Entdecke neue Welten!
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 4 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 4 Gäste

Keine

Der Rekord liegt bei 34 Benutzern am Di 19 Aug 2014, 15:25
Neueste Themen
» Freundschaft +
Gestern um 13:19 von Sakura

» The 100 ( Alina - Juju)
Gestern um 13:10 von Sakura

» Fantasy School
Gestern um 12:58 von Sakura

» Glück im Unglück
Fr 04 Jan 2019, 15:07 von JuJu

» No Wedding
Sa 10 März 2018, 18:11 von Gast

» Hot or Not
So 24 Sep 2017, 09:05 von ~Soul~

» Fantasy Akademy
Do 10 Aug 2017, 23:28 von Sakura

» Eines von beiden?!
Sa 15 Apr 2017, 16:26 von ~Soul~

» Prison Alcatraz (Privi zwischen Sakura und AnitSama)
Di 14 Feb 2017, 20:16 von AnitSama

Die aktivsten Beitragsschreiber
JuJu
 
Sakura
 
MissBloodySunDay
 
Code
 
AnitSama
 
Yuki Sora
 
Kyrios
 
~Soul~
 
Muffin.
 
Aquamarin
 
Die meistbeachteten Themen
Sonne, Sommer, Strand! (privi Code und Juju)
Mafiosi! Mehrplayer!
Prison Break! HL JuJu-Chan und mir
Hello Kit..halt die Fresse! (Juju x Saza)
Naruto (2er privi Bloody und JuJu)
My sweet Bodyguard ( Privi Juju und Bloody)
Wenn, dann sterben wir gemeinsam! (Privi zwischen Mina und JuJu)
The 100 ( Alina - Juju)
Der Magische Stift!
Freundschaft +
Partner
free forum

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche

Teilen | 
 

 Fantasy School

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   Fr 14 Dez 2018, 12:56

Negi
Ein deutliches brummen erklang durch Negis Lippen als sie versuchte sich zu erklären. Das einzige Argument das sie einigermassen erklärte, war der fast tot dieses Dämons. Im Grunde war Negi das egal gewesen. Er hatte zu ihm keinen wirklichen bezug. Nichts desto trotz war er sein Schüler und niemand sollte in dieser Schule zum tode kommen. Ganz davon ab das bei seinem Tod Evangeline vermutlich ein größeres Problem geworden wäre. Dennoch. "Ich verstehe das du helfen wolltest.",wand der Magier noch immer nicht begeistert ein. Sein Blick schien die kleine Wandlerin fast schon zu durchbohren. "Allerdings hast du dich selbst damit in Gefahr gebracht. Dieser Vampir weiß nun das du mir etwas bedeutest. Das du mir mehr bedeutest als es eigentlich sollte.",versuchte er ihr zu erklären. Raido war kein leichter Gegner und nun hatte er eine von Negis wenigen Schwachstellen gesehen. Siruka. Für den Magier war klar das er nochmal zurück kehren würde. Nicht sofort, da er seine Wunden zuerst überwinden musste. Aber er würde sicherlich irgendwann zurück kehren. "du hast dich in Gefahr gebracht und das obwohl ich dir gesagt habe das du dich fern zu halten hast" Es hatte keinen Zweck. Es war schon passiert und rückgänig machen konnte man dies nicht. Nichts destotrotz sollte sie wissen das Negi dies nicht noch ein zweites mal duldete. "wenn ich dir das nächste mal sage, du sollst an ort und stelle bleiben, dann hast du dich nicht von der Stelle zu rühren. Solange bis ich es dir wieder erlaube",seine worte sprach er dabei ernst und lies eigentlich kaum ein nein von ihr gelten. Sie musste verstehen das sie an seiner Seite einerseits geschützt war und es andererseits umso gefährlicher war. Die Frau eines starken Mannes zusein, bürgte auch ihre Tücken.

Evageline
Von seinen Gedankengängen, bekam die Vampirin nichts mit. Sie war viel zu erschöpft gewesen, weshalb sie der schlaf gut im griff hatte. Endlich konnte sie wieder einen moment ruhig schlafen. Sie spürte seine nähe, lauschte seinem Herzschlag. Jetzt wo er wieder hier war, konnte sie endlich etwas abschalten. Auch wenn sie noch immer die Sorgen blakten das Raido sicherlich, irgendwann erneut zuschlagen würde. Evangeline wurde tatsächlich erst am nächsten Abend wieder wach, ihr körper hatte sich diesen schlaf reglich verdient nach all den strapazen. Allerdings wollte sie nun sicher sein das auch Kyo, sich wieder besser fühlte. Die Vampirin fuhr über dessen nackte Brust und richtete ihren Blick zu ihm hinauf. "Hast du noch schmerzen?"

Natalia
Im gegensatz zu all den anderen Frauen in Sivarus leben, war sie nicht nur auf den Sex reduziert. Zumindest hatte sich Sivaru wirklich erst an ihr ergötzt , als sie es zugelassen hatte. Die silberhaarige schmiegte sich dicht an ihren Freund und schlummerte doch recht schnell ein, bemerkte daher nicht mal das auch er mit ihr einschlief. Erst als das Klopfen von Squall sie weckte, bemerkte sie das sich Sivaru noch immer in ihrem Bett aufhielt. Sie grummelte in Richtung der Tür und warf eines ihrer kleineren Kissen gegen die Tür damit er wieder verschwand. Seine Schritte hatten sich wieder entfernt, weshalb die Vampirin sich nun wieder ihrem Freund zuwand. Mit einem lächeln zog sie die Decke von seinem Kopf. "bist wohl auch sehr schnell eingeschlafen",flüsterte sie ihm entgegen, ehe sie ihm einen Kuss stahl. Es freute sie das er noch hier geblieben war, das er selbst es wohl auch mochte wenn die beiden zusammen einschliefen.

Setsune
In dem letzten Monat hatte sich um den Mischling doch etwas mehr getan als gedacht. Kaito hatte seinen Worten taten folgen lassen und lies es sich wirklich nicht nehmen ihre Gesellschaft zu suchen. Er setzte sich vor allen sichtbar mit ihr in der Pause auf die Schulmauern und verbrachte auch sonst öfter mal mit ihr Zeit. Anfangs hagelte es noch sehr viel Spot und besonders viele der Schülerinnen versuchten ihm klar zu machen das er das nicht tun solle. Das er viel zu gut war um mit ihr abzuhängen. Doch zu Setsunes Überraschung gab der Dämon darauf herzlich wenig. Er meinte er suche sich selbst aus mit wem er etwas zutun haben wollte und mit wem nicht. Der Mischling war bereits früh auf und entschied sich für ein morgentliches Training. Um die Zeit war kaum etwas los in der Schule, da zudem auch noch WOchenende war. Setsune schlüpfte in ihren Trainingsanzug, zog die Jacke zu, steckte sich ihre Kopfhörer in die Ohren und machte sich an ihre morgentliche Laufstrecke. Diese kreuzte sich mit dem Dämonen, was Setsune jedoch für den ersten Moment nicht wirklich wahr nahm. Sie lauschte der Musik und hatte ihren Blick ziemlich verträumt in die Ferne gerichtet, wärend sie lief.

Kaoru
Von dem Tumult hatte die Kriegerin vermutlich als einzige der nicht anwesenden etwas bemerkt. Es ging immerhin um einen Teil ihrer Familie, auch wenn sie und Negi sich nicht immer besonders Rosig waren, so war es trotzdem ihr Vater. Aus einer sicheren Entfernung hatte sie sich das Spektakel angesehen und sah manches das sie besser nicht gesehen hätte. War ihr Vater wirklich mit der Tochter von Sakura und Haru leiert? Noch dazu war sie sogar jünger als Kaoru selbst. Ein komplett anderes Beuteschema das ihr Vater da zu tage legte. Da war Stress noch vorprogrammiert, dessen war sie sich sicher. Allerdings hatte diese Information auch etwas gutes. Sie konnte ihren Vater damit wissendlich von sich fernhalten. Er selbst wollte das sie sich ausschließlich auf die Schule konzentierte, keinerlei ablenkungen. Dabei war er es doch selbst der auf so viele Arten und weisen gegen seine Richtlinien verstieß. Kaoru verließ ihr Haus bereits früh und schlenderte in Richtung des Jungenwohnheimes. Dort angekommen blickte sie auf das Gebäude, überlegte kurz ehe sie sich geschickt aufs Dach erhob. Ganz am Ende des Obersten Stockwerks, lag das Zimmer von Zess und Takumi. Die Magierin stetzte sich auf den Fensterrahmen und klopfte leicht gegen das Fenster. Takumi reagierte daraufhin garnicht. War ohnehin auch nicht der weshalb sie hier war.

Akatsuki
Nach einem Verdammt langem Ausseneinsatz kam der Rothaarige Vampir wieder zurück in die Schule. Seine Unterlagen für den Auftrag hatte er noch nicht komplett fertig gestellt, hatte allerdings auch herzlich wenig Lust darauf. Erstmal wollte er ankommen. Akatsuki zog es durch die Schule, doch hier machte er noch immer nicht halt. Erst als er sich weit außerhalb befand, schien er auf dem richten weg zu sein. Das Anwesen der wohl Chaotischsten Familie dieser Schule. Akatsuki war ein freund der Familie, war jedoch wegen vieler Aufträge ausserhalb der Schule, eine weile nicht mehr hier gewesen. Der Vampir wanderte auf das Haus zu und bemerkte dann ein klein wenig ausserhalb eine Aura die er nicht direkt zuordnen konnte. Für einen Moment dachte er nach ob er es einfach dabei belassen sollte, doch seine neugierde war zumindest leicht angeregt, weshalb der Vampir um das Anwesen schlich und zusah wie Golden ein Training absolvierte. Es war wirklich eine ganze weile Herr das Akatsuki sie gesehen hatte. Aufjedenfall war es noch vor dem tod von Silver, das er sie gesehen hatte. Ob sie sich an ihn überhaupt groß erinnerte?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   Fr 14 Dez 2018, 17:24

Siruka


Sie lauschte seinen Worte und seufzte leicht. "Du hast doch recht, ich habs verstanden...", sprach sie nun leise. Sie legte ihre Hand auf seine Wange und begann diese zu streichen. "Jetzt sei nicht so zu mir, ich möchte nicht, dass du sauer auf mich bist..." Die junge Wandlerin legte ihre Arme um seinen muskulösen Nacken und hoffte, dass der Magier nun wieder zum Kuscheln kam. "Es tut mir leid....", flüsterte sie sanft. Sie wusste doch selber nicht, was sie dazu getrieben hatte. Siruka konnte Armut und Leid schon immer schlecht sehen. Immer hatte sie Obdachlos ihr ganzes Taschengeld spendiert, ganz zum Leid ihrer Mutter, die ihr jedes Mal aufs neue erklärte, dass es den Leuten nicht half, da sie nach 3 Jahren immer noch da saßen. Doch für sie war es selbstverständlich zu helfen. Ihre Augen glitten zu den durchbohrenden Blick des Magiers und sie legte den Kopf schief. "Verzeih mir, Negi…", flüsterte sie ihn ins Ohr.




Kyo


Auch er hatte fest geschlafen, bis jemand über seine nackte Brust strich. Er ließ die Augen geschlossen, gähnte und streckte sich kurz. "Na bisher nur Herzschmerz, weil ich so lange kein Sex bekommen habe!" Er grinste und strich der Vampirin über die Seite. Natürlich war das nur spaß. "Nein spass beiseite bisher kann ich mich nicht beklagen!", war nur seine Worte ehe er sie dichter an sich ran zog. "Er wird wiederkommen, nicht wahr?", fragte er nur seufzend und sah zur Decke. Wenn dieser Raido wieder kommen würde, wäre er besser vorbereitet. Kyo war zwar durchtrainiert, aber in letzter Zeit musste er zugeben, das Training schon schleifen gelassen zu haben. Sex war doch nicht dasselbe wie Training. Leider.



Sivaru


Sie war zusätzlich noch ein Kissen nach Squall und Sivaru lachte, als dieser sich entfernte. "Von wem hast du denn sowas?" Er küsste sie als sie unter die Decke kam. Er nickte, als sie seine Frage stellte und kratzte sich am Hinterkopf. Jetzt konnte er gleich übers Dach in sein Zimmer sprinten, damit es niemanden auffiel. Irgendwann würde seine Mutter den Kammerjäger rufen, weil das immer so rumste. Auch er hatte nicht erwartet, dass es wirklich so gut zwischen ihnen lief. Er zog sie zu sich. "Es war eine gute Entscheidung, dass wir den weg gegangen waren!"



Kaito


Mit setsune hatte er sich immer besser verstanden, zum Unverständnis in der Klasse, aber sie ließen sie nun mehr in Ruhe als vorher. Tatsächlich fast alle. Gut Kaito war nicht unschuldig dran, er verteidigte sie und machte so gut wie jede Gruppenarbeit mit ihr. Die anderen Mädchen waren da tatsächlich eifersüchtig drauf. Nun gut, was sollte er dazu sagen? Er sah nun einmal am besten aus von jeden. Die Konkurrenz war nicht vorhanden. Er lief durch den park und sah setsune, die anscheinend auch sportlich unterwegs war. Sie bemerkte ihn nicht, weswegen der Dämon kurz grinsen musste und beschloss ihr einfach bisschen zu folgen.



Zess


Er kam gerade aus der Dusche, nur mit einem Handtuch um die Hüfte. Takumi war tatsächlich immer noch am schmollen und hatte irgendwelche Verschwörungstheorien gegenüber Siruka geäußert. Zess konnte sich das Rumgeheule schon nicht mehr anhören. "Du hättest wenigstens aufmachen können!", sprach er nun zu seinem Nachbarn der nur mit der Schulter zuckte, während der Dämon das Fenster öffnete. "Hey...", begrüßte er sie lächelnd, während der volltätowierte zu seinem Schrank ging. "Setz dich kurz, bin gleich da, ziehe mich eben an!" Damit verschwand er im bad und machte sich frisch. Als er rauskam lächelte er . "Was verschafft mir die ehre?"



Golden

Sie trainierte und fühlte sich auf einmal beobachtet. Als sie sich jedoch umdrehte, konnte sie niemanden erkennen. KOmisch. Irgendwann spürte sie dann doch eine ihr bekannte Aura. "Aka?", fragte sie nun in die Leere und lächelte sanft. Sie freute sich, dass er wieder da war. Es war ihre Aura, sie war sich 100% sicher. Aka wohnte in dem Haus auf der selben Etage wie Golden Unten hatte sich die Familie von Saku und Ushio ausgebreitete und oben hatte sie mit silver gewohnt. Zar kurz aber immerhin.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   Fr 14 Dez 2018, 18:18

Negi
Die Laune des Direktors war noch immer nicht besonders. Irgendwie beschlich ihn das Gefühl das Siruka soetwas jederzeit wieder tun würde. Sie hatte einfach ein viel zu gutes Herz. Was ansich eine tolle Eigenschaft war, doch sie birkte ebenso auch viele Probleme. Immerhin konnten einige ihre Gutmütigkeit auch ausnutzen. Und da lag es an Negi das dies nicht passierte. Andererseits konnte er ihr auch nicht all zu lang böse sein. Nicht wenn sie sich zum xten male mit solch einer süßen Art entschuldigte. Ein seufzen kam über die Lippen von Negi und er nickte schließlich. Vorerst wäre dieses Thema vom Tisch. Machte es auch herzlich wenig Sinn weiter darauf rumzustochern. Mehr als sich zu entschuldigen konnte die kleine Wandlerin ohnehin nicht. Und alles war bereits geschehen, rückgängig machen war auch nicht mehr drin. "bestrafen muss ich dich trotzdem",raunte der Magier nun doch überraschend gegen ihre Lippen. Er stahl sich einen Kuss, machte jedoch dabei nicht halt. Seine Lippen wanderten ihren Hals hinunter, küssten ihren Nacken ehe er in diesen leicht biss. Nicht wirklich fest, allerdings schon so das sie es spüren konnte. Die kleine machte den Magier wirklich schwach..

Evangeline
Das seine erste Antwort, selbstverständlich nekisch sein musste, war der Hausherrin klar gewesen. Weshalb sie nur die Augen schmunzeln verdrehte und daraufhin erstmal nichts erwiderte. Es ging ihm also den Umständen entsprechend. Evangeline strich mit ihren Fingerspitzen noch eine ganze weile über seine nackte Brust, während sie ihn musterte. "Er hat Blut geleckt. Er wird früher oder später einen neuen Angriff starten. Aber nicht in der nächsten Zeit. Wir sollten also auf der Hut bleiben uns aber auch nicht verrückt machen. Die nächsten Monate wird nichts passieren" Dafür hatte die Vampirin gesorgt. Sie hatte Raido in ihrem Kampf gut zugesetzt. Sicherlich, der Vampir war stark aber er hatte immerhin sowohl mit Negi als auch Evangeline zu kämpfen gehabt. Vorerst würde er sich seine Wunden lecken müssen. Die Vampirin legte ihre Wanderschaft mit ihrer Hand letztlich weiter fort und hielt an Kyos Wange an. Sie zog sein Gesicht näher zu ihres. "Vielleicht sollten wir unseren Bettsport ab und an gegen echtes Training ersetzen. So bleiben wir beide fit Genug"

Natalia
Sie erwiderte seinen Kuss nur zu gern während die beiden sich in ihrem Bett doch wieder mehr ineinander kuschelten. Eigentlich sollten beide aufstehen. Sivaru vorallem nicht aus gerade ihrem Zimmer tigern. Und doch schienen die beiden mit der Zeit unvernüpftiger zu werden. Vermutlich waren sie es aber auch irgendwo leid sich so verstecken zu müssen. An manchen Tagen wollte die Vampirin es am liebsten in die Welt hinaus schreien, das Sivaru ihr gehörte und umgekehrt. Aber sie wusste das sobald sie das tat, ganz andere Probleme auf die beiden zukamen. Zudem wollte sie nichts tun, was Sivaru vielleicht nicht wollte. Bisher hatte er nie wirklich eine Beziehung geführt und war vielleicht auch noch nicht wirklich dafür, dies öffentlich zu zeigen. Mit einem frecheren grinsen begann Natalia ihren Gegenüber mit ziemlich eindeutigen Berührungen anzuheizen. Sie genoss es ihn damit aufzuziehen und ehe sich der Dämon versah, hatte Natalia ihn mit einem geschickten Griff, aus dem Bett geschubst, mit samt seiner Morgenlatte. "Los du musst rüber", flüsterte sie leise kichern in seine Richtung ehe sie ihm ein kissen nach warf und richtung Fenster deutete. Das versteck spiel hatte ab und an jedoch auch ganz lustige Seiten.

Setsune
Konzentiert lief der Mischling ihre Morgentliche Strecke um die Schule, bis sie schließlich in den Wald einbog. Ihre Schritte wurden langsamer, bis sie letztlich auf einer Lichtung zum stehen kamen. Sie war schon ein ziemliches Stück in den Wald reingelaufen um hier her zu kommen. Es war ein eher unbeachteter Fleck, weshalb Setsune diesen wohl besonders schätzte. Eine kleine Quelle befand sich am Fuße der Lichtung und Setsune steuerte diese an, nachdem sie sich wieder in Bewegung gesetzt hatte. Dort angekommen legte sie sich neben der Quelle auf den Boden, schloss die Augen und entspannte einen Moment an ort und stelle, während sie überlegte was sie mit dem heutigen Tag noch so anfangen konnte

Kaoru
Die Magierin blickte in das Zimmer und konnte feststellen das der Dämon nur mit einem Handtuch bekleidet aus dem Bad ins Zimmer schritt. Immerhin hatte er sie bemerkt und machte das Fenster für sie auf. Kaoru stieg elegant über das Fensterbrett nach innen. "Nur kein Stress ich kann warten",entgegnete sie dem Dämon und lehnte sich daraufhin an die Fensterbank hinter sich. Ihr Blick wanderte kurz zu Takumi der sie nur mit einem knappen "hey" begrüßt hatte und sich dann wieder seinem Handy widmete. Kaoru hatte in letzter Zeit öfter was mit Zess zutun, weshalb es nicht all zu ungewöhnlich war das sie hier auftauchte. Auch wenn sie sein Zimmer bisher nicht betreten hatte. Ihr Blick wanderte leicht durch das Zimmer, während sie auf den Dämonen wartete. Eigentlich nichts besonderes. Schließlich sollten sie hier nicht all ihre Zeit bringen. Die Kriegerin blickte auf, als Zess wieder ins Zimmer zurück kehrte. Diesmal jedoch bekleidet. "Schon vergessen? Du wolltest mir beim aufbau der Halle helfen. Für den Schulball",sprach sie ihn ins Gedächnis

Akatsuki
Es brauchte tatsächlich nicht all zu lange bis Golden seine Anwesenheit bemerkt hatte. Zu seiner Überraschung hatte sie ihn jedoch direkt erkannt. Der Vampir trat nun hervor und begrüßte sie. "Lang ist es her Golden" Der Rotschopf schländerte auf sie zu und hatte seine Hände wie so oft locker in den Hosentaschen vergruben. Schon komisch nach so langer Zeit wieder hier zu sein. Er würde sicherlich einiges verpasst haben. Allerdings war er trotzdem auf dem Laufenden. Er hatte seine Informationen Monatlich über boten erhalten um nicht alles was hier passierte zu verpassen. Das bezog sich jedoch nicht auf jede Einzelheit. "Was macht das training? Hast du schon gute Fortschritte gemacht?", begann der sonst eher stille Vampir den Small talk.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   Fr 14 Dez 2018, 18:56

Siruka

Sie lächelte sanft, als der Schulleiter endlich nachgab, doch seine Worte überraschten sie. Wie bestrafen? Er stahl sich einen Kuss und wanderte nun Siruka´s Hals entlang. Sie musste wirklich tief Luft holen, als sie spürte, wie sich ihr ganzer Körper erhitzte. "Das ist verdammt unfair!" Die Kleine wandlerin wusste einfach nicht, was sie in diesen Moment machen sollte. Als er sie biss, zog sich ihr Körper zusammen, allerdings nicht vor Schmerzen, sondern vor Erregung. Eine leichte Röte legte sich auf ihre Wangen vor Erregung. Siruka krallte sich tief ins Bettlaken und ein Keuchen entfuhr ihr. Ihr Körper loderte und es wurde nicht besser, als sie auf Negi´s durchtrainierten Rücken sah. Sie legte ihre Hände auf seine Schulter und krallte sich dort rein.


Kyo

Der Dämon sah zu seiner Freundin runter und lächelte matt. "Irgendwie mag ich all deine Ex- Männer nicht sonderlich!" Bei ihren letzten Satz küsste er den Kopf seiner Frau. "Ja das stimmt, aber sex macht eindeutig mehr spaß!" Ein Grinsen legte sich auf die Lippen des jungen Mannes. Er drehte sich mit ihr um und beugte sich über sie. "Für mich steht klar fest, er wird dich nie wieder so anfassen! Das nächste Mal wird er sterben! Denn du gehörst mir, mir ganz alleine!" Die letzten Worte die Kyo zu diesem Thema verlieren würde. Bald stand der Ball an und jeder musste einen Partner mitschleppen. Nun gut da fing das Problem an. "Schon eine Idee, wen ich zum ball mitschleppen darf?"


Sivaru

Ein Knurren entfuhr dem Dämon, als sie ihn erst aufheizte und dann aus dem Bett war. So nicht, Kleines. Dafür spielte sie das Spiel nicht lang genug. Der Dämon kletterte unter die Decke, spreizte ihre Beine leckte ein/- zweimal über ihre Mitte, um dann in sie einzudringen. Ein, zweimal bewegte er sich, ehe er schweren herzen aus ihr rausdrang und eiskalt zum Fenster lief. Er grinste sie frech an. "Spiel nie mit dem Feuer, denn es könnte die verbrennen!", raunte er ihr nur zu, ehe wenig später in seinem Zimmer auftauchte und sich kurz aufs Bett warf. Er musste sich kurz selber runterholen, am liebsten hätte er sie wieder durchgenommen.


Kaito

Er war belustigt, dass der sonst so wachsame Mischling ihn einfach nicht bemerkte. An einem Waldstück machte sie halt und legte sich neben eine Quelle. Der Dämon sprang hoch auf einen baum und beobachtete sie. Er hatte noch nie viel von Privatsphäre gehalten, weswegen er auch nicht viel damit anfangen konnte. Sie schien zu meditieren. Er versteckte sich nicht, sie durfte ihn ruhig sehen.



Zess

Er sah zu ihr, seine Haare tropften noch etwas und seufzte leicht auf. "Da hast du mich wieder in einem schwachen Moment ausgenutzt!", grinste er sie an. Zess mochte sowas wie schulbälle gar nicht, aber es war mittel zum zweck, um kaoru näher zu kommen. In letzter Zeit hatten die beiden viel unternommen, weswegen sie auch schon eine Freundschaft aufgebaut hatten. Doch für Zess stand schon lange fest, dass er ihre wohlgeformten Lippen spüren wollte. Er wartete nur noch auf zeit und ort.


Golden

Sie lächelte ihm zu und nahm ihm sogar in den Arm. Akatsuki war ein Freund der Sohma/Amayaka Familie und hatte sie auch damals mit Silver noch kennengelernt. So langsam kam Golden über das Thema hinweg, aber es war immer noch komisch. Es fehlte einfach etwas, aber diese Lücke würde immer bleiben. Sie lächelte sanft. "Es wird besser, ich bin noch nicht annähernd so stark wie ushio und Sakura aber es wird! Und bei dir? Wie lief deine Mission?"

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   Fr 14 Dez 2018, 19:43

Negi
Ihr Körper sprang sofort auf die Berührungen des Magiers an. Wie konnte er auch anders. Er wusste genau welche Knöpfe er drücken musste. Die Beziehung der beiden war frisch und doch hatte Negi sich ihrer Jungfräulichkeit noch nicht angenommen. Vielleicht versuchte er selbst sich noch davon abzuhalten weil er wusste wie Kostbar sie war. Was nicht hieß das er sie nicht wollte. Er wollte sie und wie und doch sollte sie zu alledem ersteinmal bereit sein. Nachdem er sie gebissen hatte, küsste er entschuldigend ihren Hals weiter hinab zu ihrem Schlüsselbein. Er hinterlies auf diesem weg ganz feine kleine Küsse auf ihrer Haut. Das sie sogar aufkeuchte, war ihm gewiss nicht entgangen. Sie war so süßlich und noch so unerfahren. Was er nicht alles mit ihr anstellen könnte... Negi stützte sich nun nur noch mit seiner rechte Hand über ihren Kopf am bett ab. Die anderen begann langsam ihre Seite hinunter zu streichen. "Gefällt dir was du spürst?",fragte der Magier doch recht frech wissend das die kleine doch eher schüchtern war.

Evangeline
Kyo brachte die sonst eher grummlige Vampirin zum lachen. "ich brauchte eben ein paar anläufe um was besser zu finden" Dabei tippte sie ihrem Dämon gegen die Brust und schmunzelte. Im Grunde hatte sie schon immer eine etwas fragwürdige Männerwahl gehabt. Sie hatte das genommen was sich ihr mehr oder minder in den Weg gestellt hatte. Raido war die Wahl ihres Vaters gewesen, Negi war ihr Ausweg. Im Grunde hatte sie nie einen Mann wirklich gewählt weil sie es vom ganzen Herzen aus wollte. Nicht das sie mit Negi nicht auch schöne Zeiten gehabt hätte. Aber sie haben sich nie wirklich und aufrichtig geliebt. "ganz schön besitztergreifend mein lieber" Auf Evangelines Lippen legte sich ein sanftes lächeln bei seinen Worten. Sie konnte kaum leugnen das es ihr gefiel das er sie so beanspruchte. Die Hausherrin strich dem Dämonen eine Haarsträhne aus dem Gesicht und blickte direkt in dessen Augen, ehe er ein Thema ansprach das ihr eigentlich nicht besonders in den Kram passte. Gerade als sie ihn eigentlich küssen wollte. Ein murren drang über die bis eben noch lächelnden Lippen der Dame. "Am liebsten niemanden",schnaufte sie hervor. Ihre Hand zog sie von dem Dämonen hinunter und zudem wand sie ihren Blick von ihm ab. Schulbälle. Eine Erfindung die man wirklich hätte weg lassen können. Und doch musste sie sich dem fügen.

Natalia
Eines war klar, dieser Dämon wusste wie er die Vampirin aus der Bahn werfen konnte. Keuchend lag sie in ihrem Bett als dieser sie schon längst wieder verlassen hatte. Eigentlich wollte sie der Gewinner sein und ihn angeheizt schmoren lassen. Doch er selbst schien das anders zu sehen. So lagen sie nun beide angeheizt und mit nichten befriedigt in ihren getrennten Zimmern. Es brauchte einen Moment bis sich Natalia wirklich beruhigt hatte und aufstand. Sie schnappte sich ein paar Klamotten und verschwand in Richtung bad, wo sie sich erstmal kalt abbrauste. Frisch geduscht und neu angekleidet trat sie ins Wohnzimmer wo Squall es sich bequem gemacht hatte während ihre Mutter vermutlich im Büro noch etwas vorbereitete. "Bin wach~", rief sie in seine Richtung und schländerte dann zum Kühlschrank wo sie sich eine kleinigkeit hinaus holte und dies im Stehen verputzte. Sex machte doch schon hungrig

Setsune
Sie hatte seine Anwesenheit bereits bemerkt, doch es schien als wollte er weiterhin aus der ferne zusehen. Oder testete er sie? Der Mischling öffnete schließlich wieder seine Augen und richtete sie auf. Ihr Blick fand ziemlich schnell das wonach sie gesucht hatte. Ziemlich Provokant sahs der Dämon in einen der Baumkronen. Gab sich nichtmal mühe sich zu verstecken. " Kann man dir helfen?"

Kaoru
Sie konnte ein kleines lachen nicht verkneifen bei seinen Worten und nickte ihm sogar zustimmend zu. Letztlich hatte sie wirklich einen guten Moment genutzt und ihm dieses versprechen abgeluxt. Nichts desto trotz musste er sich nun daran halten. "Und doch musst du mir jetzt helfen",entgegnete sie ihm noch immer mit einem schmunzeln auf den Lippen. Kaoru beschloss diesmal nicht zurück durchs Fenster zu steigen sonder verließ mit Zess in Begleitung das Jungenwohnheim. Das bereits Gerüchte über die beiden kusierten war der Schulsprecherin bewusst, allerdings gab sie darauf nicht viel. Es war normal das sich irgendwelche Leute immer das Maul zerreisten und irgendwelche Lügengeschichten in die Welt setzten um Aufmerksamkeit zu bekommen. Kaoru hatte bisher nie wirklich interesse an einer Beziehung gezeigt. Es war einfach niemand interessant genug. Was sie hin und wieder zum stutzen brachte war das sie sich ab und an dabei ertappte sich vorzustellen wie es wohl mit Zess wäre. Allerdings verwarf sie diesen Gedanken sehr schnell wieder. Sie waren Freunde und das war doch auch gut. Die beiden betraten die große Halle, welche bereits schon vorbereitete worden war. Zumindest wurde sie komplett gesäubert und ein Teil der Deko angebracht. Den Feinschliff würden die beiden nun übernehmen. " Und hast du dich schon entschieden welcher der unzähligen Anfragen du annimmst?", fragte die Magierin während sie eine Kiste mit Rosen hervor holte und diese begann zurecht zu legen für die jeweiligen Vasen. Es war ja kein Geheimnis das Zess in der Schule sehr gefragt gewesen war. Kaoru selbst hatte auch schon einige Anfragen der Männer bekommen.

Akatsuki
"das freut mich doch zu hören. ",entgegnete der Vampir und steuerte dann eine der Bänke an, auf welche er sich letztlich niederlies. Er wartete bis sich Golden neben ihn gesetzt hatte, ehe er auf ihre Frage antwortete. "Kann mich eigentlich nicht beklagen. Negi hat mich zurück zitiert und meinte ich sollte erstmal eine Auszeit nehmen bis ich wieder aufbreche.", berichtete er und kurz darauf drang ein seufzen über seine Lippen. "Dabei ist doch morgen schon dieser Ball... und er hat mich direkt eingeteilt das ich Aufsicht dort machen darf." Nichts das der Vampir wirklich gerne machte. Aber letztlich lies er sich von Negi doch bequatschen und er würde sich der Anweisung einfach fügen. "Wie ist es mit dir? Musst du auch hin?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   Fr 14 Dez 2018, 20:14

Siruka
Er küsste entschuldigend diese Stelle und die junge Frau keuchte weiterhin erregt auf. Sie beruhigte sich erst, als er ihren Körper mit feineren Küssen benetzte. Der Rektor stützte sich nur noch mit einer Hand ab und sie sah in seine wundervollen Augen. Kurz schoss ihr das Bild von seinen stechend gelben Augen in den Sinn. Gruselig. Siruka wusste, dass der Direktor stark war, aber für so stark, hatte selbst sie ihn nicht gehalten. Irgendwann hatten Siruka und Natalia gesagt, dass nach dem Direktor direkt ihr Vater und Squall kamen. Das hieß, dass Evangeline gestern selbst ein Stück schwächer, als ihr Vater und Onkel war. Der jungen Frau wurde jetzt gerade erst bewusst, in welchen Kreisen sie reingeboren wurde. Seine Hand fuhr über ihre Seite und sie sah in seine Augen. Sie wurde noch etwas roter und nickte nur vorsichtig. Es gefiel ihr. Mehr als sie sich gedacht hatte. Schon länge hatte sich Siruka vorgestellt mit ihm intim zu werden, doch sie wollte, dass es nicht nur für sie etwas besonderes wurde, sondern auch für ihn.



Kyo

Er musste lachen, bei der Reaktion seiner Frau. Direkt stellte die Frau auf Abstand, während der Dämon begann ihren Hals entlang zu küssen. Ihre zickige und eifersüchtige Art kam wieder zum Vorschein und Kyo musste zugeben, dass er das gar nicht mal so schlecht fand, wenn sie etwas eifersüchtig war. "Soll ich Siruka fragen?", stichelte er sie an. Aber da konnte er selbst nicht mehr halten. Nun gut, er brauchte ihr nicht zu sagen, dass es ihre Regeln war. Aber das Thema würde nicht nur bei ihnen zu Schwierigkeiten führen, auch bei dem großen Direktor. Wahrscheinlich wusste die kleine Wandlerin noch nichts von ihrem Glück. Er legte sich auf seine Frau drauf und küsste ihren Nacken entlang.


Sivaru

Auch der Dämon verschwand wenige Augenblicke später im Bad auf der oberen Etage. Er duschte sich eiskalt ab und beruhigte damit einigermaßen seinen Körper, doch der Gedanken an Natalia in diesen Aufzug machte es ihm nicht gerade einfacher. Ihr Gesicht, ihr stöhnen, der Dämon hatte wirklich Probleme seine Beherrschung zu behalten. Jetzt, wo er einmal genascht hatte, wollte er mehr. Viel mehr. In Jogginghose und Shirt spazierte er in die Küche, wo sich nun Natalia und Squall befanden. Squall lag quer auf der Couch, anscheinend war Ushio wieder im Büro. "WO sind denn die anderen Beiden!" Squall sah weiter zum Fernsehen. "Deine Mutter kriegt ihn wieder nicht aus dem Bett!" Sivaru musste lachen. "Vielleicht sollte sie ihn mal mit körperliche Nähe rausholen!" Doch auf Sivarus Satz, hatte er nicht mit einem Konter von Squall gerechnet. "Du willst dir gar nicht ausmalen, was deine Mutter alles machen muss!" Sivaru machte ein Brechgeräusch. "Too much Information!" Damit holte er sich einen Eiskaffee raus und exte ihn runter.


Kaito

Er lehnte mit verschränkten Armen vor der Brust gegen den baum, ehe er sich einfach fallen ließ und elegant auf den Boden landete. "Naja ich bin dir 20km hinterher gelaufen, ohne dass du was merkst!", meinte er nun grinsend. "Ich hatte gehofft, hier passiert was spannendes!" Er mochte es sie zu ärgern. Dann trat er einige Schritte auf sie zu. "Was ich dich eigentlich ursprünglich, nach meiner Stalker aktion fragen wollte war, ob du mit mir zum Ball gehen möchtest!" Nun war der Dämon gespannt.


Zess

Wenig später befand er sich in der großen halle. Deko? Zess seufzte. Wenn einer was mit Dekoration nicht anfangen konnte, dann war es eindeutig er. "Nein ich weiß noch nichts, aber da du bestimmt noch frei bist, könnten wir doch gehen!", stichelte er sie frech an. Mal sehen, ob sie den Wink verstand, denn eigentlich meinte er das schon mehr als nur ernst. Entweder sie oder keine. Zess brauchte sich nicht schmücken und irgendjemanden abzuholen, mit dem er sowieso kein Kontakt hatte, war ihm zu anstrengend.


Golden

Er musste beim Ball helfen. Nein, seit Silvers Tod, hatte Golden keine Aufgabe von Negi mehr erhalten. Sie unterrichtete ab und an zur Vertretung, aber mehr auch nicht. "Nein ich bin eingeteilt!", sprach sie nun. Sie war ewig nicht mehr rausgewesen, aber so ein Schulball war auch nicht die optimale Idee um das zu ändern. Zumal müsste sie mit jemanden hin und dann fing das Problem schon an. "Das Vergnügen wirst du mit der Chaotenfamilie da drin haben!" Sie wusste, dass Sakura auf jeden Fall von Ushio zwangseingetragen wurde. Normalerweise war die Blonde nur für Feiern zu begeistern, wenn sie selber trinken durfte.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   Fr 14 Dez 2018, 20:46

Negi
Wie erwartete bekam die kleine kein einziges Wort über ihre Lippen. Stattdessen nickte sie zustimmend, was dem Magier jedoch nicht reichte. Er wollte das sie es sagte. Seine Küsse wanderten langsam wieder hinauf und stoppten kurz vor ihren Lippen. "ich hab dich nicht gehört, soll ich etwa doch aufhören?",neckte er sie doch ziemlich provokant. Der Magier strich mit seiner Hand noch immer ihre Seite entlang, näherte sich nun sogar bereits ihren doch sehr üppigen Brüsten. Fuhr über sein Hemd welches sie trug und knöpfte mit nur einer Hand stück für stück das Hemd auf. "Ich glaub ich hab noch einiges für den Ball zutun...",wand er nun ein um ihren Zeitdruck zu erhöhen. Wenn sie sich nichts einfallen lies, würde er wohl oder übel sich erheben und zum Schreibtisch gehen.

Evangeline
Eifersucht. Etwas das Evangeline wirklich nicht mochte. Und doch brachte der Dämon sie immer und immer wieder in solche Situationen. Ein knurren drang über ihre Lippen als er seinen Vorschlag ihr unterbreitete. "Seit wann stehst du auf Mauerblümchen" Sie war leicht giftig. Im Grunde wollte sie wirklich nicht das er auf diesem Ball mit jemand anderem als ihr ging. Und doch, war ihre Beziehung nicht öffentlich. Was jedoch nicht hieß, das sich andere an einen von ihnen anwerfen sollten. Murrend lies die Vampirin sich von ihrem Geliebten entlang ihres Halses küssen. Sie genoss es, auch wenn sie es nicht sagte. Immerhin zeigte er ihr somit ganz deutlich, das er nur Augen für sie hatte.

Natalia
Sie lauschte den Worten der beiden, als Sivaru dazu gekommen war und machte kurz ein ziemlich angewiderten Gesichtsausdruck. Niemand wollte sich vorstellen was die Eltern so trieben. Das war und wird immer ein Tabu Thema bleiben. Sie schüttelte das Kopfkino sehr schnell ab und ass weiter. Wobei sie es sich nicht nehmen lies Sivaru einen Moment zu betrachten. In Sportkleidung sah er wirklich gut aus. Im Grunde würde er wohl in allem gut aussehen, bei seinem trainierten Körper. "Ich bin dann mal weg. Ich muss mein Kleid für morgen noch abholen. Also bis später" Die Vampirin winkte ihrem Stiefvater zu, drehte diesem den Rücken zu und streckte kurz frech Sivaru die Zunge raus, ehe sie das Haus verlies. Sie hatte mit einer Freundin zusammen die Kleider bestellt und wollte daher ohne das Sivaru es sah, dieses anprobieren.

Setsune
Er wollte sie aufziehen, das kannte sie inzwischen sehr gut von ihm, weshalb sie nicht mehr so gut darauf ansprang. "traurig das du 20km mir hinterherläufst und mich trotzdem nur beobachtest bis ich dich anspreche" Setsune wand ihren Blick auf den Dämon der nun näher zu ihr heran trat. Bei den nächsten Worten jedoch legte sie ihr Gesicht irritiert in falten. Auf den Ball? Mit ihr? "I-ich hatte eigentlich nicht mal vor dahin zu gehen", wand sie nun mehr als überrascht ein. Eigentlich war es schon soetwas wie eine Pflicht Veranstalltung. Aber wenn man wusste wie, konnte man sich davor auch drücken. Das der Dämon sie wirklich fragte, damit hatte sie nicht gerechnet. Es gab so viele Schülerinnen die ihn sofort als Begleiter nehmen würden. Warum suchte er sich da ausgerechnet den Mischling aus?

Kaoru
"Ey! Ganz schön frech" Die Magierin war einen kurzen Moment entsetzt bei seinem fiesen Spruch und stieß dem Dämonen mahnend gegen die Brust. Selbstverständlich wusste sie aber das dies nur ein Spaß war um sie aufzuziehen. Sie stellte die Rosen an ihren Platz und trat dann wieder zu dem Dämonen heran. "Mh ich bin mir nicht sicher ob man dich überhaupt in einen Anzug stecken kann. Ich möchte mich ja nicht mit dir blamieren~" Was er konnte, konnte sie schon lange. Kaoru hatte bisher tatsächlich noch keine Einladung der Männer angenommen, vielleicht hatte sie aber auch wirklich auf die von Zess gewartet. Immerhin verstanden sich die beiden gut und so würde der Abend nicht all zu langweilig werden. Dennoch, sollte sich der Dämon schon anstrengen wenn er von ihr ein Ja erwartete.

Akatsuki
"zu schade" Das war alles was Akatsuki dazu noch zu sagen hatte. Golden kannte er immerhin und hätte mit ihr vielleicht den Abend etwas besser rum bekommen. Allerdings würde die Chaosfamilie sicherlich irgendwie wieder für Aktion sorgen. Wie wusste der Vampir noch nicht, aber im Grunde konnte man sich immer darauf verlassen das irgendwas in ihrem Umkreis mal wieder schief lief. Würde ihn doch wirklich sehr stark wundern wen dem nicht so wäre.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   Fr 14 Dez 2018, 21:09

Siruka
Die kleine Wanderlin wurde nun doch etwas panisch und die Atmosphäre drückte ihr auch einfach die Luft weg. Sie wusste gar nicht, wie sie ein Wort rausbekommen sollte, aber sie wollte doch. Seine Berührungen fühlten sich einfach zu schön auf ihren Körper an. Seine freie Hand begann ihr Hemd aufzuknöpfen, während sie seine Hand ergriff, bevor er noch ging. Ihr Herz pochte gegen ihre Brust und sie brauchte einen Moment, um sich zu sammeln. Die röte stieg ihr noch mehr ins Gesicht. "Bitte hör nicht auf..", flüsterte sie ihm zu, in der Hoffnung dass ihm das genügte. Diese Atmosphäre nahm der Blondine einfach die Luft zum atmen.

Kyo

Ein Murren entglitt seiner Frau und er musste wirklich lachen. "Sei nicht so zickig, du weißt doch dass ich nur Augen für dich habe, aber bei diesen Ball muss ich laut euren Regeln irgendjemanden mitschleppen, damit habe ich dieses Mal nichts zu tun!" Da hatte er ausnahmsweise Recht. Die Regeln hatte er nicht gemacht, er war derjenige der darunter litt. "Ich muss sie doch nur mitbringen, drinnen kann ich nach einem Ort suchen, wo ich mich mit dir vergnügen kann!" Kompromissbereit ist er schon immer gewesen.

Sivaru

Entgeistert blickte er seiner Freundin hinterher. Was für ein Kleid bitte? Dann erinnerte er sich, morgen war Abschiedsball und er hatte keinen Anzug. Er blickte zu Squall. Problematisch war, dass Squall mehr Muskeln hatte, als Sivaru. Sein vater war definierter konnte also klappen. Bevor er die Höhle des Löwens betrat, schmierte er sich ein Sandwich, in den er genüsslich reinbiss. Ohne auch nur drauf zu achten, was seine Eltern trieben, betrat der Dämon die Tür. Glück gehabt, Mutter lag nur gefangen in den Armen seines Vaters. Schien, als hätte sie den Kampf wieder verloren. "Papa, ich brauch nen Anzug!", sprach er nun und blickte zu seiner Mutter. Nein niemand außer Siruka konnte sich den Zorn seines Vaters entziehen, wenn man ihn weckte. "Ich werde in Squalls Anzüge nicht reinpassen!" "Kannst du nicht anklopfen!", zischte ihn seine Mutter nur an. "Wir haben fast 16 Uhr nachmittags, was kann ich denn dafür, dass du ihn wieder nicht aus den bett kriegst!" Ein böse Blick seiner Mutter und Sivarus Sandwich ging in Flammen hoch, was er in der Hand hielt. "Ah scheisse, was soll das!", fluchte er nun, während seine Mutter ihm nur angrinste. "Ich hab dir schon einmal gesagt, dass du nicht so frech sein sollst. Klopfen wäre auch mal nett, schließlich kann es auch mal sein, dass wir was privates machen!" Sivaru grinste nur frech. "Bei euch läuft doch eh nichts mehr, ihr seid seit gefühlt 100 Jahren zusammen, was soll da noch kommen, außer Spinnenweben!" Ein Knurren von der Blondine. "Schade dass du zu groß für die Kinderklappe bist, aber keine sorge in Einzelteilen kriege ich dich da noch rein!"


Kaito

"Ich bin nun einmal schüchtern, was soll ich machen!", lachte er auf ihren ersten Satz und blickte in ihr Gesicht. "Doch du gehst hin und wenn ich dich mitziehe, mach dir fertig. Ich hol dich morgen gegen 18 Uhr ab!" Damit drehte er sich um und duldete keine anderen Worte, er würde sie mitnehmen und wenn sie schlau war, würde sie sich vorher fertig machen, sonst nahm der Dämon sie so mit.


Zess
Er sah nun an ihr runter und spielte etwas mit seinen Muskeln. "Bin ich so fett geworden schatz?", fragte er sie nun wahrlich enttäuscht. "Das kommt davon, weil du mir keine Liebe mehr schenkst, da hab ich dieses Loch mit Essen gefüllt!" Frech wie er wahr, imitierte er eindeutig die Frauenwelt. Dann grinste er. "Nein ohne spaß, ich würde mich freuen, wenn du mich begleiten wirst. Ich quetsch mich auf in einen Anzug nur für dich!"

Golden

Sie sah zu den rothaarigen Vampir und lächelte dann frech. "Es sei denn du suchst jemanden den du als Begleite dabei haben kannst, dann würde ich das mit dir durchstehen!" Denn da wo Sakuras Kinder wüteten mit Sakura, würde es auf jeden Fall stress geben. Zum Leidwesen zu Haru und wahrscheinlich Squall, denn Natalia war mittlerweile auch nicht ohne und Ushio hatte ein Adlerauge auf ihre Tochter.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   Fr 14 Dez 2018, 21:57

Negi
Er wusste eben genau, wie er sie dazu bekam. Das sie wenigstens jetzt das tat was er von ihr wollte. Erst als alle knöpfe Geöffnet waren, fuhr der Magier mit seiner Hand über ihren nun freigelegten Oberkörper, Zeichnete mit seinen Fingern ihre Konturen nach. Wie gern er sie doch jetzt nehmen wollte. Ihre Süßen Lippen, ihre Stimme die durch den Raum dringen würde. Ihre heiße Mitte eng um ihn geschlungen... Der Direktor atmetet schwer ein. Beherrschung. Wenn er ein Wort hassen lernte, dann wohl dieses. Eine weile liebkoste er den Körper der kleinen Wandlerin, jedoch ging er nicht an ihre goldene Mitte. Es reichte meist schon das er sie bis hierhin reizte und sie kaum mehr wusste was sie tun solle. Doch bevor das ganze hier doch noch eskalierte richtete sich der Magier auf und stand vom Bett auf. "So kleines. Du solltest nach hause. Ich hab noch was zu erledigen. Wir sehen uns also morgen auf dem Ball",mit diesen Worten verlies er wirklich das Schlafzimmer in Richtung Büro. Er musste sich wirklich zusammen nehmen, musste ein paar tiefe Atemzüge machen, ehe er sich über einen Berg von Papieren hermachte um sich abzulenken.

Am Tag des Balls war Negi mit einer der ersten der sich im Saal eingefunden hatte. Selbstverständlich trug der Magier einen Anzug, für diese Festlichkeit. Nach und nach traten die Schüler mit ihrer Begleitung in den Saal, der sich sehr schnell füllte. Sein Blick glitt durch den Saal. Eigentlich mit nur einem Ziel. Siruka.

Evangeline
"ich bin niemals zickig",log die Dame doch ziemlich offensichtlich. Er hatte ja recht. Im Grunde war sie mit daran schuld das er jemanden mit nehmen musste. Allerdings bestanden diese Regeln rund um den Ball schon viele Jahre. Daher hatte sie kaum mehr Einfluss darauf. Also mussten sie da wohl alle samt nun durch. Die Vampirin ergab sich also letztlich ihrem Schicksal. "Nimm doch einfach irgendjemanden.  Außer Lana!" Das sie dies betonen musste war klar. Denn das mit den beiden tat sich die Direktorin nicht noch ein weiteres mal an. "mh verdammt... ich muss noch was erledigen", wand sie nun seufzend ein und erhob sich nur schwerfällig aus dem Bett. Weg von seiner nähe. "du solltest langsam auch in dein Wohnheim mein lieber" Es war jetzt nicht so das sie ihn los werden wollte. Allerdings konnte sie sich auch eher schwer in seiner nähe konzentieren. Zumal sie noch ihr Kleid für den Ball raussuchen musste. Also würden die beiden sich dort morgen wieder sehen.

Evangeline hatte sich neben Negi auf der Tribühne eingefunden und blickte ebenso wie er durch die Reihen der Schüler, während sie bereits ein Glas mit Wein in ihrer Hand hielt. Sich diesen dabei ab und an zu gemühte führte, während sie damit beschäftigt war bei dem ganzen Trubel Kyo zu entdecken.

Spoiler:
 

Haru
Grummelt richtete der Hausherr seinen Blick auf seinen Sohn der ohne Ankündigung einfach in das Schlafzimmer seiner Eltern gekommen war. "Wenn du denen Kopf mal früher anschalten würdest, hättest du dir selbst einen besorgt" Gezielt, getroffen und gewonnen. Denn sein Sohn schien ganz offensichtlich den Ball morgen vergessen zu haben. Wunderte ihn eigentlich auch nicht wirklich. Da kam er nähmlich ganz genau nach seiner Mutter. Zu seinem Glück war der Wandler durch Sakura schon wach genug , das er sich aus dem Bett erhob, nachdem er Sakura sachte bei seite geschoben hatte. Er stappste in Boxershorts in Richtung des Kleiderschranks, lies sich jedoch nicht die Chance nehmen, und pfefferte seine Hand gegen den Hinterkopf seines Sohnes. "noch son frecher Spruch und du kannst im Jogginganzug zum Ball gehen!" Er kramte etwas durch den Schrank ehe er einen Anzug hinauszog, der Haru etwas zu klein war, der dem nach Sivaru ganz gut passen sollte und hielt ihm diesen entgegen.

Natalia
Da sie schlecht mit Sivaru zusammen den Ballsaal betreten konnte, hatte sie sich schließlich von einem ihrer anderen Klassenkameraden begleiten lassen. Ab und an arbeiteten sie an gemeinsamen Projekten, weshalb es nicht ganz so schlimm war mit ihm hier her zu kommen. Zwar hatte er hier und da ein paar mal versucht Andeutungen in ihre Richtung zu machen, doch diese hatte die Vampirin immer geschickt abgewiesen. Die beiden traten in den Saal ein und fanden sich in der Mitte ein, während sie darauf warteten das es los ging. Wobei sich Natalia bereits jetzt umsah, wo Sivaru war. Vermutlich würde er seine Schwester in den Saal begleiten, so hoffte sie zumindest.

Spoiler:
 

Setsune
Irgendwie schaffte es nur dieser Dämon den Mischling in Lagen zu bringen die ihr ganz und garnicht beharkten. Allerdings war es auch unhöfflich wenn sie seine Einladung abschlug. Zumal sie ihm leider durchaus zutraute, das er sie einfach so mitschleifen würde, selbst wenn sie nein sagte. Ein seufzen entglitt ihr nachdem der Dämon sich aus dem Staub gemacht hatte und es dauerte einen moment bis sie realisierte das sie noch ein Kleid dafür benötigte. Verdammt! Sowas besahs sie doch garnicht! Mit einem ziemlichen Tempo machte sich der Mischling also auf den Weg und setzte sich noch den ganzen Tag daran sich selbst ein Kleid zunähen für den Abend.

Der Mischling fügte sich seinem Schicksal. Sie hatte sich lange noch damit beschäftigt wie sie Kaito von seiner Idee abbringen könnte. Allerdings hatte sie keine wirklich gute Ausrede parat um sich dem zu entziehen. Und bevor er sie wirklich in ihren normalen Sachen zum Ball schleppte, hatte sie sich zum ersten mal in ihrem Leben fein rausgeputzt. Nichts das sie sonst eigentlich tat, weshalb sie sich nicht mal wirklich sicher war, ob es gut aussah oder eher lächerlich. Wie verabredetet stand die Schülerin um punkt 18 Uhr vor dem Wohnheim und wartete dort auf den Dämon, während bereits einige der Schülerinnen sie ziemlich komisch beäugten. Zumindest konnte sie ihre Emotionen gerade schlecht herraus lesen, da sie selbst nicht ganz sicher war was sie davon halten sollte.

Spoiler:
 

Kaoru
Schauspieler hätte ihr Gegenüber wirklich werden können. Mit einem ziemlichen grinsen auf den Lippen, sah sie seinem Schauspiel zu und schüttelte nur den Kopf belustigt. "Schon klar schon klar", meinte sie amüsiert während sie die nächsten Handgriffe für den Ballsaal machte. Allerdings stoppte sie als vom Dämon diesmal etwas kam das er doch wirklich ernst meinte. Die Direktoren Tochter hielt einen Moment inne ehe sie sich ihm wieder zu wand. " Dann hol mich morgen um 18 Uhr ab." Warum sollte sie auch nicht mit ihm dort hingehen? Die Magierin beendete die letzten Handgriffe im Ballsaal zusammen mit Zess und machte sich danach wieder zurück nach haus.

Kaoru hatte schon den ein oder anderen Ball mit erlebt, weshalb es für sie ein leichtes war sich dementsprechend fertig zu machen. Viel mehr gespannt war sie, wie wohl ihr Begleiter in einem Anzug aussah. Darin hatte sie ihn wirklich noch nie gesehen und konnte es sich daher auch nur schlecht vorstellen. Andererseits hatte er sie zuvor auch wenn in der Schuluniform oder im trainingsanzug mitbekommen. Nicht in einem solchen Kleid. Um Punkt 18 Uhr verließ die Magierin ihr Haus.

Spoiler:
 

Akatsuki
"Dann fühl dich hiermit herzlich Eingeladen und sei meine Begleitung" Der Vampir würde sich dies doch niemals zwei mal sagen lassen. Immerhin war sie ihm gerade sehr gut entgegen gekommen. Das ganze war doch wirklich besser zu ertragen, wenn man jemanden dabei hatte den man bereits kannte und mit dem man sich verstand. Zudem konnten die beiden dann bestens von weitem zusehen wie die Sohmas und Amayakas die Party sprengten. Je nachdem was sie an diesem Abend eben so anbot. "Dann würde ich sagen hol ich dich morgen ab. Ist ja eh das gleiche haus"

Akatsuki und Golden waren gemeinsam mit Sakura, Squall, Haru und Ushio zum Ball gegangen um dort die Aufsicht zu übernehmen. Selbstverständlich alle edel gekleidet.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   Sa 15 Dez 2018, 00:16

Siruka

Die kleine Wandlerin wurde am Tag des Balls zum Leidwesen ihres Vaters von ihrer Mutter angezogen. Sie lockte ihr die Haare, steckte ein paar Haare hoch und schminkte sie. Alles in einem ein sehr harmonisches Bild. ihre Mutter wusste eben, wie man sich stylte. Sie hatte einen jungen Mann aus ihrer Klasse an ihrer Seite. Ein Nerd, der ihr schon immer Liebesbriefe geschrieben hatte. Siruka fand es schade, wenn er alleine gegangen wäre. Als er sie abholte kamen bedrohliche Blicke ihres Vaters dem armen verschüchterten jungen entgegen. Doch ihre Mutter hatte das schnell geregelt und ihn einfach zur seite geschoben. Gespannt ah sie nun zur Bühne und wartete auf die Verkündung.  Schnell hatte sie Negi entdeckt, der wirklich sehr gut aussah in seinem Anzug.

Kleid Siruka
Spoiler:
 



Kyo

Der junge Mann hatte sich einfach eine Dame aus den Vorraum geschnappt und mit hinein genommen. Drinnen verabschiedete er sich zum Getränke holen und kam nicht mehr wieder. Den Anzug, der den jungen Mann umschmiegte, war Dunkelblau. Ein weißes Hemd, mit roter Krawatte vollendete das Outfit. Lässig steckte Kyo seine Hände in die Hose und blcikte zu Evangeline. Ein Grinsen legte sich auf seine Lippen, sie sah verboten gut aus. Dadurch hatte er auch seine Augen auf niemand anderen mehr gerichtet. Der Saal füllte sich langsam und Kyo versuchte sich mit Sekt etwas bei Laune zu halten. Was ein Frauengetränk.


Sivaru
Der junge Dämon tat es seinen Vorgänger gleich, geschickt stellte er seine Partnerin abseits ab und fand sich wenig später neben kyo ein. Gemeinsam standen sie nebeneinander und versuchten sich mit den Alkohol irgendwie abzufüllen. Als er seine Partnerin staunte er nicht schlecht. Erotisch und gleichzeitig süß hatte sie ihren Körper in das Kleid gesteckt. Schon jetzt wusste er, wen er heute Abend vernaschen würde, ohne weiteres nachfragen. Er blickte zu den jungen Mann neben sich, der die Frau des Schuldirektors ziemlich musterte. "Mach nur weiter so, fällt gar nicht auf!", grinste er. Kyo erwiderte daraufhin nichts, sondern wartete die Ansprache ab.


Kaito

Pünktlich stand Kaito vor dem Wohnheim und staunte nicht schlecht, als er Setsune begutachtete. "Darf ich bitten?", fragte er sie anstandshalber und bot ihr sein Arm an. Als sie diesen annahm liefen sie los. "Hätte ich gewusst, dass du verdammt gut in Kleidern aussiehst, wäre ich dafür dass wir jeden abend einen Ball haben!" Sie passierten den Eingang und alle schaute zu ihr. Er bemerkte dass seine Partnerin etwas nervös wurde. "Lass dir nichts einreden, die sind alle nur neidisch!"


Zess

Ein Grinsen schlich sich um seine Lippen, als er pünktlich vor der Tür stand und sah wie Kaoru auf ihn zulief. Sie sah verdammt heiß aus. Zess hatte mühe nicht auf ihre Brüste zu schauen. Selbstverständlich bot er ihr den Arm an und als sie die Halle passierte, grinste er. "Ich muss sagen dass du wirklich verdammt gut aussiehst, nicht dass du mir heute Abend noch geklaut wirst!" Das Kleid umschmeichelte ihre fabelhafte Figur einfach.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   Sa 15 Dez 2018, 00:51

Negi
Nachdem alle sich in dem großen Saal eingefunden hatten, nahm Negi das Wort an sich. Wie jedes Jahr hielt er eine Rede über die bisher geleisteten Erfolge und die Ziele die sie alle noch vor sich hatten. Im Grunde eine Rede die keinen der Schüler groß interessierte und doch lauschten sie seinen Worten in dem wissen das sie ohnehin nicht drum rum kamen. Nachdem er seine Rede beendet hatte eröffnete er den Ball. Er nahm Evangelines Hand und führte sie von der Tribühne hinab zur Tanzfläche. Wie jedes Jahr eröffneten sie gemeinsam die Tanzfläche mit ihrem Tanz. Die Musik begann zu spielen und nach und nach traten die Lehrer ebenfalls Paarweise dazu bis sich nach und nach auch die Schüler dazu gesellten. Eigentlich wirkten Evangeline und Negi wie das perfekte Paar. Ihre Schritte waren perfekt aufeinander abgestimmt und auch sonst gaben sich auserlich viel her. Und dennoch, war all dies nur eine Show der beiden. Die beiden trennten sich schließlich nach ihrem Tanz und gingen wieder ihre getrennten Wege. Dieses Jahr gab es eine kleine Änderung die sich die beiden eingefallen lassen haben. So war es den Schülern auch möglich die Lehrer zum Tanz aufzufordern. Um einfach die Atmosphäre für diesen Abend weiter aufzulockern. Und natürlich damit beide den Abend auch für sich selbst nutzen konnten. Negi nutzte das große Getummel und trat durch die Tanzende Menge direkt zu Siruka. Stoppte vor ihr und hielt ihr elegant den Arm hin um sie nun zu einem Tanz aufzufordern. Er wollte ihrer Begleitung herzlich wenig Zeit gönnen um sie selbst auf die Tanzfläche zu führen.

Evangeline
Nach der Rede, begab sich die Vampirin zusammen mit dem Rektor auf die Tanzfläche und eröffnete wie jedes Jahr den Ball mit einem Tanz. Nichts was die beiden nicht beherrschten. Nichts desto trotz trennten sich die beiden bereits nach dem ersten Lied und gingen ihre eigenen Wege. Während Negi sich zu seiner kleinen Wandlerin begab, hatte sich Evangeline zur Bar begeben und bestellte dort einen weiteren Wein, an welchem sie begann zu nippen. Sie bemerkte natürlich die Gruppe Jungs die hinter ihr standen und gerade ausmachten wer sich traute sie auf einen Tanz einzuladen. Der Nachteil wenn man allen erlaubte sein Glück zu versuchen. Wer von den Zwergen würde es also versuchen?

Natalia
Im Ballsaal angekommen war es doch ziemlich voll gewesen, sodass man nicht wirklich einen vollen Überblick haben konnte. Ganz gleich wo man stand, alles hatte man einfach nicht im Blick nicht bei der Menge an Leuten. Allerdings schaffte es die Vampirin nach einer weile Sivaru etwas weiter Abseits zu entdecken. Mit einem lächeln konnte sie feststellen das dieser sich bereits von seiner Begleitung abgeseilt hatte und nun neben Kyo stand und etwas trank. Gerade als sie sich zu ihm durch dringen wollte, hatte jedoch ihre Begleitung ihren Arm zu sich gezogen und sie damit mit auf die Tanzfläche gebracht. Nun gut einen Tanz konnte sie ihm ja schenken. Also lies Natalia sich von ihm Führen, wobei es ihr schwer viel Sivaru dabei im Blick zu behalten, weshalb sie ihn doch sehr schnell wieder verlor.

Setsune
Sie harkte sich in den Arm des Dämonen ein und folgte ihm in den Ballsaal. Nervös versuchte sie sich selbst im inneren zu beruhigen. Natürlich war sie Blicke gewöhnt, aber nicht solche wie jetzt. Noch dazu waren es so viele. Kaito jedoch schien sie mit seiner Art beruhigen zu können. Sie lächelte leicht bei seinen Worten und nickte. "Im Grunde wollen sie nur alle mit mir tauschen. Das sie mit dir hier her kommen können",meinte sie schmunzelnd während sie sich in den Ballsaal stellten. Sie lauschte der Rede des Direktors wachsam und beobachtete nun wie sich stück für Stück die Tanzfläche begann zu füllen. Ein Pärchen hübscher als das andere. Ein wirklich komischer Anblick für die doch eher bescheidene Dame.

Kaoru
Über das Kompliment freute sich die Schülersprecherin, weshalb sie ihm ein sanftes "Danke" entgegnete. "Du siehst aber tatsächlich auch gut aus im Anzug" Sie konnte es sich nicht nehmen lassen ihr Kompliment etwas frecher zu gestalten. Immerhin zog der Dämon sie auch sehr gern auf. Dennoch, er sah wirklich verdammt gut in dem Anzug aus, das hatte sie so nicht erwartet. Der Dämon erweckte mehr und mehr das interesse der Schülerin, ohne das es ihr selbst wirklich bewusst wurde. Die beiden traten in den Saal ein und liesen sich die Worte ihres Vaters über sich ergehen ehe sie den Ballsaal eröffneten. Kaorus Blick wanderte zu ihrem Begleiter. " Kannst du denn überhaupt tanzen?" Eine wirklich berechtigte Frage, da sie keine Ahnung hatte ob der Dämon es konnte. Allerdings beschlich sie das Gefühl das er es sollte. Er kam immerhin aus einer Adligen Familie, so sagte er. Da sollte er es eigentlich gelernt haben. Vielleicht aber wollte er auch nicht. Einer der anderen Schüler, der in manchen Kursen bei Kaoru mit arbeitete, trat zu den beiden heran und fragte nun doch sehr direkt ob Kaoru nicht mit ihm tanzen wollte. Vermutlich hatte ihr Kleid so manchen Jungen bereits den Kopf verdreht, doch eigentlich hatte sie einen Begleiter weshalb sie abwartete wie er reagierte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   Sa 15 Dez 2018, 09:45

Siruka

Sie lauschte den Worten de Schuldirektors und sah dann wie die beiden tanzten. Man konnte sagen, was man wollte, aber sie wussten, wie man sich zur Show stellte. Sirukas Begleiter schien in Zwischenzeit mit sich zu kämpfen, vielleicht um sie zum Tanz aufzufordern. Die junge Frau beobachtete die ersten Paare, die anfingen zu tanzen. Natürlich konnte die junge Frau tanzen. Sie war früher immer Tanzen gewesen. Das war ihr Hobby. Als dann plötzlich Negi auf sie zu kam und aufforderte zum Tanz, willigte sie ein. Sie standen in der Mitte und tanzten. Siruka lächelte, doch so ein Stück öffentlich, trotzdem bewahrte sie den benötigten Abstand, damit niemand auffiel, dass es zwischen ihnen vil intimer war. Gerade weil ihr vater mit im Raum stand.



Kyo


Dem Text des Direktors hatte der junge Mann null verfolgte, als ob ihn interessierte, was an dieser Schule abging. Der Tanz jedoch ließ Kyo knurren, als sie diesen beendeten hatte, knurrte plötzlich sein Gegenüber. Anscheinend hatte sein eigentliches Date, gerade aufmüpfige Typen am Start. Kyo beobachtete wie seine Herzensdame zur Bar ging und dort den nächsten Wein trank. Hinter ihr eine Traube an jungen Männern. Normalerweise musste er sie schmorren lassen, aber andererseits war der Dämon viel zu besitzergreifend, als das er es ertragen könnte. Er sah zu Sivaru, der schon losgelaufen war und grinste. Noch einer von seinen Schlag. Damit setzte er sich in Bewegung, war der Traube einen böse Blick und lehnte sich lässig gegen die Bar. "Na komm!", forderte er sie frech auf.



Sivaru


Aufdringliche Männer war etwas womit der Dämon überhaupt nicht umgehen konnte, wenn überhaupt würde er sie so aufdringlich zu sich tun. Sivaru passte nicht einmal den perfekten Moment ab, er zog Natalia sofort zu sich. Der Typ knurrte nur. "Such dir deine eigene Begleitung!" Sivarus Augen leuchtete eisblau und der Typ wich etwas zurück. "Das ist meine Begleitung!" Der Typ zishcte ab und er sah zu Natalia. "Du lässt dich auch von jeden zum Tanz zwingen!"



Kaito


"Ob tauschen oder nicht, ich bin mit dir hier!", erwiderte er nur und als der Eröffnungstanz beendet war, schummelte er sich mit seiner Begleitung in eben diesen kreis. Er forderte sie höflich auf, Kaito konnte sich bewegen und auch tanzen. Zusammen tanzten sie nun zu den eher flotten Rhythmus.




Zess


Natürlich sah er gut aus. Er striff sich das jacket ab, um seine Muskeln etwas zu präsentieren. Obwohl viel präsentieren musste er nicht, schließlich waren sie klar und deutlich sehbar. Eine weste und ein Hemd schmückten seinen Oberkörper und er sah zu den jungen. "Natürlich kann er tanze!" Er ließ den anfragenden Mann einfach stehen und begann mit ihr zu tanzen. War sogar im männercodex einfach, jeder Mann der tanzen konnte, hatte es leichter bei den Frauen. "Als ob ich das nicht könnte!", tadelte er seine Begleitung nun.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   Sa 15 Dez 2018, 11:35

Negi
Der Magier zog seine Dame auf die Tanzfläche nachdem sie eingewilligt hatte und legte seine linke Hand um ihre Taile, während seine rechte sich mit ihrer Hand verkreuzte. Negi war ein begnadeteter Tänzer, Selbst wenn Siruka nicht hätte tanzen können, hätte er sie bestens führen können um sie strahlen zu lassen an seiner Seite. Er achtete jedoch darauf, sich nicht im direkten Fokus von Haru zu befinden. Er nutzte die riesige Tanzfläche dafür ziemlich gut aus und brachte die beiden immer dazu, sich aus seinem Sichtfeld rauszuhalten. Auf Stress konnte der Direktor gerade wirklich verzichten. Er beugte sich zu seiner kleinen Wandlerin hinab, ohne dabei seine Schritte zu vermasseln. "du siehst wirklich fantastisch aus",raunte er ihr ans Ohr. Er war wirklich sehr entzückt von ihrem auftreten. Kein wunder das der Magier sie deshalb sehr schnell ansich gezogen hatte eher ein anderer Schüler die Chance nutzte.

Evangeline
Gerade als sich die Jungs entschieden hatten wer von ihnen los ging, näherte sich eine Aura die Evangeline nur allzugut kannte. Ein grinsen legte sich auf ihre Lippen als Kyo sogar den Weg von dem Schüler kreuzte und ihn eiskalt ignorierte. Sie drehte sich in seine Richtung und blickte auf seine Hand, die er ihr anbot für den Tanz. Die Vampirin stellte ihr Glas zur seite und ergriff letztlich die Hand des Dämonen. Er führte sie auf die Tanzfläche und die beiden begannen ebenso wie viele anderen zutanzen. Evangeline wurde allgemein sehr stark beäugt, da trug ihr Kleid ordentlich zu bei. Und doch interessierten sie die Blicke keineswegs. Ihr Blick war einzig und allein auf ihren Gegenüber gerichtet. Für ihn hatte sie sich doch letztlich dieses doch sehr reizvolle Kleid angezogen. "Da hast du gerade nochmal Glück gehabt", wand sie an ihn heran darauf bezogen das er eben dem anderen Jungen seine Chance genommen hatte.

Natalia
Die Vampirin spürte plötzlich einen ganz schönen Ruck an ihrem Arm und als sie aufblickte, erkannte sie wer sie gerade doch etwas grob an sich gerissen hatte. Sivaru. Ihr eigentlicher Tänzer wollte sich einmischen doch der Dämon lies sich gewiss nicht davon abbringen sie zu beanspruchen. Einen kurzen moment legte sich eine röte auf die Wangen der silberhaarigen. Sie konnte nicht verheimlichen das es ihr gefiel, das er offensichtlich eifersüchtig geworden war. Shiki verschwand murrend und somit fand sich die Dame in den Armen ihres Freundes wieder. "Natürlich, weil ich doch weiß das du mich rechtzeitig rettest", konterte sie nun frech. Eifersucht stand ihm eigentlich ganz gut. Allerdings wollte sie es auch nicht ausschöpfen. Sie selbst würde ihn ja auch nicht gern mit einer anderen zusammen sehen. Natalia begann nun ebenfalls mit dem Dämonen zutanzen. Die beiden jedoch waren eher am Rande, genau so das ihre Eltern sie nicht im Blickfeld hatten. Was nicht gerade viel Raum zulies, da sie sich doch sehr gut aufteilten. Das interessierte die Vampirin aber in diesen Moment nicht, sie schmiegte sich dichter an Sivaru, presste ihren Körper schon fast gegen den seinen, was durch ihre doch sehr reizvoll knappes Kleid, im oberen Bereich so manche Fantasie anregte.

Setsune
Der Mischling entschied sich Kaito einfach für heute Abend das Kommando zu geben. Sie kannte sich mit solchen Festen nicht aus , er scheinbar schon. Daher hielt sie sich strickt an ihn. Zu ihrer freude, war Kaito ein garnicht schlechter Tänzer und er lies sie daher gut aussehen, da er führte. Mit einem schmunzeln auf den Lippen begann sie allmällig den Abend einfach so zu sehen wie sie wollte. Sie blendetete die anderen aus, die sie so kratzbürstig beäugten. Diesen Abend würde sie einfach mal geniesen.

Kaoru
Natürlich musste der Dämon seine Muskeln noch etwas spielen lassen, wobei dies eigentlich nicht mal nötig gewesen war. In diesem Anzug konnte er sie auch nicht wirklich verstecken. Noch dazu dieses herrlich breite Kreuz. Herrlich breite Kreuz? Kaoru ermahnte sich in Gedanken. Er war auch nur ein Mann, nichts besonderes! Die Magierin entschuldigte sich bei dem anderen Schüler und wurde dabei bereits von Zess auf die Tanzfläche gezogen. Und er lüg nicht. Er konnte tanzen, das musste sie ihm lassen. "Entschuldige~ Ich dachte du trainierst nur, isst oder schläfst. Das da auch noch ein Tänzer in dir steckt konnte ich nicht wissen", zog sie ihrem Begleiter auf und legte ihren Arm nun um seinen Nacken. Sie gaben schon ein sehr schönes Paar ab.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   Sa 15 Dez 2018, 22:20

Siruka
Er führte sie weiter hinten zur Tanzfläche. Gut, ihr Eltern dachte sie würde mit dem nerd tanzen von daher war alles gut. Sie ließ sich von ihm führen und als er ihr so ein Kompliment war, vermasselte sie die Schritte, doch negi führte sie einfach weiter, sodass das niemanden auffiel. "Dankeschön..." flüsterte sie ihm leise zu, während sie tanzten. Vor allem Evangeline zog viele Blicke an sich, sodass die Beiden nur von neidischen Weibern angestarrt wurde, oder eher Siruka. Vielleicht wollte sie nur schauen, wie das mit den Tanzen klappte. Eigentlich würde Siruka viel lieber überraschen, doch das konnte sich noch hinauszögern.


Kyo
Sie grinste ihn frech an und er zog eine Augenbraue hoch. "Das hat nichts mit Glück zu tun, du gehörst mir und dieses Kleid ist auch nur für mich. Die können froh sein, dass sie dich überhaupt so anschauen dürfen!" Dabei ging ein finsterer Blick zu einen Muskelpaket, der direkt zurückwich. "Sie wissen schon, warum sie dich besser nicht auffordern sollten!" Oh ja, in seiner Klasse war Kyo genauso launisch. Das haben seine Klassenkameraden relativ schnell herausgefunden.




Sivaru


Sie drückte sich an seinen Körper und der Dämon knurrte erregt. "Provozier es nicht, ich lege dich auch hier flach!", grinste er sie frech an und drückte sie näher an sich. Er genoss jede Berührung ihrerseits. Ihr Brüste wippten ihn nur freudig entgegen und warteten darauf, dass er sie einfach frei ließ. Doch auch in dieser Ecke war es gefährlich, er kannte doch seine Familie und Natalia auch. Den entging meistens nichts.


Kaito

Es dauerte nicht lange und alle blendeten auch Setsuna aus. "Siehst du, einfach unters Volk mischen, irgendwann können sie nichts mehr sagen, außer zu staunen!" Und das taten wirklich einige Mädchen, die staunten, wie sie sich bewegen konnte. Das dies alles von Kaito ausging, brauchte seinetwegen niemand wissen. in paar Mädels waren auch neidisch. Irgendwann stoppte er den tanz. "Wir sollten auch mal was trinken und sie liefen zur Bar!" Als eine Dame ihn fragte, schüttelte er den Kopf. "Ne danke, hab schon ne Begleitung!" Das war noch höflich.



Zess

Auch Zess war mit seinen Gedanken kurz bei ihren brüsten stehen geblieben. Die ihn beim Tanzen freudig entgegen kamen oder sich gerne mal an den jungen Mann pressten. Gut er war auch nur ein Mann. "Na gut das beste was ich kann ist essen, Training und schlafen. Tanzen konnte ich immer, dass brauch ich nicht trainieren. Er grinste sie frech an und führte seine Begleitung zur Bar. "Ich bin mal für etwas Alkohol!", grinste er frech und exte das erste Glas weg. "Pass auf gleich mach ich die Hebefigur von Dirty Dancing mit dir!" Und die konnte er wirklich.


_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   So 16 Dez 2018, 00:55

Negi
Das sie sich einen moment lang wegen der Schritte verhaspelt hatte, war dem Magier zwar aufgefallen, allerdings überspielte er dies geschickt das niemanden es auffiel. Vermutlich hatte er sie aufgrund des Kompliments etwas aus dem Takt geworfen. Was im Grunde auch ziemlich süß war. Das soetwas kleines schon bei ihr ausreichte um sie so aus der Bahn zu werfen. Gott was der Magier sonst noch alles mit ihr anstellen könnte... Doch er riss sich zusammen. Auch wenn er sich genau unter dem Radar ihrer Eltern bewegte, waren genug andere Anwesend die die beiden beäugten. "wenn du nicht mehr magst, sag bescheid", raunte er ihr wieder sehr dicht ans Ohr, da die Musik es sonst ohnehin verschlucken würde. Immerhin war es in dem Saal bei der Menge an Menschen schon gut laut gewesen.

Evangeline
Da war es wieder. Dieses Besitzergreifende in seiner Stimme und auch in seinen Handlungen. Die Vampirin schmunzelte über seine Worte und begann mit ihrem Dämonen zutanzen. "Ach. Und wer sagt das das Kleid nur für dich allein ist?" Natürlich war ihre Frage etwas frech angehaucht. Sie hatte es für ihn ausgesucht und doch konnte sie es sich nicht nehmen es so hinzustellen das es nicht ersichtlich war das es nur allein für ihn war. Die Direktorin schmiegte sich etwas enger an ihren Begleiter und als die Musik nun etwas schneller wurde, passten sie sich dem sofort an. "vielleicht ist nur das was unter dem Kleid liegt für dich bestimmt~"

Natalia
Mit solch einer doch sehr direkten und provokanten Antwort, hatte die Schülerin nicht gerechnet. Ihre Wangen färbten sich daher einen Moment ziemlich rot. Sie schlug mit ihrer Hand auf Sivarus Brust um ihn zu ermahnen. "Klar. Ist bestimmt weniger schlimm uns beim Sex zuerwischen als beim Tanzen" Sie schüttelte einen Moment ihren Kopf ehe sie doch etwas schmunzelte. Im Grunde freute es sie ja, das er offensichtlich so viel Begierde zeigte. Normal schlief er ja nicht mit ein und der selben Person erneut. Von ihr schien der Dämon dagegen nicht genug zu bekommen. Was sie mit nichten ändern wollen würde. Sie wollte ihn mindestens genauso.

Setsune
Der Mischling lies sich von Kaito einfach führen, folgte ihm zur Bar als er diesen Weg einschlug. Für einen Moment verharrten sie davor, als Kaito von einer anderen atraktiven Schülerin gefragt wurde ob er nicht mit ihr tanzen wollte. Doch er lehnte ab. Ein kleines lächeln legte sich auf die Lippen der Dame und sie liefen weiter. An der Bar angekommen bestellten die beiden und ergatterten sich einen Platz direkt an der Theke. Setsune begann an ihrem Cocktails zu Nippen während sie den Dämon neben sich wieder sehr intensiv musterte.

Kaoru
Oh stimmte, wenn essen eine Schuldisziplin war, dann wäre Zess der ungeschlagene König. Nach ein paar Tänzen führte der Dämon die beiden von der Tanzfläche und brachte sie schließlich in richtung der Bar. Bei seinem Spruch musste sie einen moment lachen. Die Vorstellung war schon amüsant. Sie drängten sich zur Bar durch und kamen dann am Rande zum stehen. Während der Dämon bestellte, wurde die Schulsprecherin bereits wieder von zwei Schülern nach einem Tanz gefragt doch sie lehnte Höfflich ab. Dankend nahm sie den Drink vom Barkeeper entgegen und nahm einen Schluck davon. "Der Abend hat erst angefangen. Also bin ich mal gespannt ob du nach Hause kriechst oder doch noch laufen kannst!" Es war schon eine lustige Vorstellung wie der riesen Muskelberg jammernd über den boden Kroch um in sein Bett zu kommen, wenn er zu tief ins Glas schaute. Da die Beiden keinen Sitzplatz ergattern konnten stand Zess an einem der Stützpfeiler neben der Theke und Kaoru lehnte sich einfach an ihn an, während sie durch den Saal blickte um nicht von ihm weg gedrängt werden zu können.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   So 16 Dez 2018, 14:14

Siruka

Sie tanzten noch eine Weile und Siruka lächelte sanft. Er war immer so rücksichtsvoll. Doch sie wollte mehr von ihm. Viel mehr. Sie nahm seine Hand und marschierte durch die Hintertür nach draußen. Etwas abseits, drehte sie sich zu ihm um und zog ihn zu sich hinunter. Nun ging zum ersten Mal ein verlangender Kuss von der Seite der Wandlerin aus. Gut, sie hatte auch zu hause ordentlich vorgetrunken, was man hoffentlich im Kuss nicht mehr schmecken konnte. Anderseits wusste sie nicht, ob Negi das so gut finden würde. Sie unterbrach den Kuss und sah mit leicht geröteten Wangen zu ihrem gegenüber. "Ich will viel mehr von dir als nur einen Kuss!" Vielleicht noch kein Sex aber sie wollte mehr. Nun war sie es die den Direktor an die Wand drückte und frech grinste. "Ich kann das auch!" Gut jetzt merkte man, dass sich doch langsam der Alkohol zeigte. Mit der Wärme hatte er sich etwas eher als verteilt, als erwünscht. Dann noch dieses Umschlagen auf die Kälte draußen.



Kyo


Er zog eine Augenbraue hoch, ehe er sie zu sich drehte und einen Moment an sich drückte. Die außenstehenden Mädchen schwärmten. So viel Nähe. "Sagen wir es so, derjenige für den du es sonst angezogen hättest, würde jetzt nicht mehr hier stehen!" Damit drehte er sie elegant wieder raus und grinste, als er sie wieder zu sich nahm und tanzte. "Außerdem überlege ich gerade schon, wo ich dich am schnellsten flach legen kann!", raunte er ihr provokativ zu.



Sivaru

Er lachte frech. "Gut, dann sind wir uns einig!" Er nahm ihre Hand und tat so als würde er mit ihr um die Ecke gehen. Frech sah er in ihr Gesicht. "Ich finde dass beides gleichgestellt ist, wenn sie uns erwischen ist es egal, ob du erotisch beim Tanzen an mir runtergleitest oder wir direkt beim vögeln erwischt werden, aber gut du bist da Chef!" Er sah nun zu ihr. "Wenn du wieder tanzen willst, musst du es sagen!"


Kaito

Sie musterte ihn wieder und er grinste. "Brauchste wieder ein Passfoto oder wieso starrst du mich wieder an!" Gott sei Dank, hatten sie ein eher lockeres Verhältnis zueinander. Vor ein paar Wochen hätte er das nicht zu ihr sagen können, ohne dass sie tatsächlich gegangen wäre. Wenn man es o sah, veränderte sich ihr Leben tag für tag.



Zess

Er exte en nächsten Whiskey hinunter. Er lachte. "DU bringst mich wohl hoffentlich ins Wohnheim schließlich trinke ich nur so viel, weil du so gemein zu mir bist!" Aber darum brauchte er sich keine Gedanken machen, Zess vertrug sehr viel und das was er jetzt trank half nicht einmal für die gute Laune. Dämonen konnten viel Alkohol wegstecken. Sie lehnte sich gegen ihn und er lächelte. Es fühlte sich verdammt gut an.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   So 16 Dez 2018, 19:09

Negi
Irgendetwas schien die kleine Wandlerin vor gehabt zu haben. Der Magier lies sich von ihr nach draußen führen und wartete ab was genau sie eigentlich vorhatte. Bei ihrem Kuss konnte er durchaus den Alkohol wahr nehmen, was so manches erklärte. Hatte sie sich etwas Mut angetrunken? Um ihm näher zu kommen? Er hatte ihren Kuss zwar erwiedert, doch nicht so fordernd wie er es gekonnt hätte. Stattdessen musterte er sie noch weiter. Nun drückte sie ihn sogar gegen die Wand und auch sonst schien sie plötzlich eine ganz andere Seite von sich zu zeigen. "Siruka... bist du dir sicher das das jetzt der richtige Zeitpunkt ist?" Nicht das er sie nicht wollte. Haru würde sicherlich versuchen seine Tochter bei dem Ball im Auge zu behalten, auch wenn Sakura vermutlich versuchte ihn davon abzuhalten. Die frage war jedoch, wie lange das ganze gut ging. Siruka presste ihren Körper gegen den Magier und ein leises knurren kam über seine Lippen. Vielleicht ein wenig... Er zog sie dicht an seinen Körper, beugte sich hinab zu ihren Lippen. "wenn es zuviel wird, höre ich sofort auf" Dies war ein Versprechen. Danach legten sie die Lippen des Direktors sinnlich auf die der Blondine. Die Kälte die draußen herrschte, machte Negi nichts. Da sich sein Körper bereits jetzt anheizte. Er führ mit seiner Hand über ihr Bein, nutzte den Schlitz am Kleid und berührte somit direkt ihre Haut. Für ihr Bein hinauf, zu ihrem Oberschenkel und wanderte stück für stück weiter hinauf. Darauf bedacht, wie sie reagierte. War sie wirklich sicher das sie das wollte?

Evangeline
Sie lies sich von Kyo führen, was nicht unbedingt selbstverständlich war. Immerhin besahs die werte Frau verdammt viel Selbstbewusstsein. Mh~ Da war es wieder, dieses Besitzergreifende in seinen Worten und auch in seiner Stimme. "Wer sagt das ich dich heute überhaupt ran lasse? Vielleicht tut uns der Entzug ja mal gut" Lüge. Die Vampirin hatte bereits jetzt deutliches Verlangen was ihren Dämonen betraf und doch versteckte sie dies geschickt. Immerhin wollte sie es ihm nicht all zu leicht machen. Der tanz der beiden wurde schneller und irgendwie schien es auch heißer zwischen ihnen zu werden. Sie nutzten die nähe und pressten ihre Körper förmlich provokant an den jeweils anderen.

Natalia
Im Grunde hatte er recht. Ihre Mutter würde ohnehin kaum einen Unterschied machen. Für sie war es schlimm genug das die beiden überhaupt miteinander verkehrten. Und vermutlich würde sie es auch sofort verbieten wenn es raus kam. Nichts worum sich die Vampirin gerade eigentlich reiste. Allerdings wollte sie sich auch nicht die ganze Zeit wegen des Versteckspielst alles versauen. Sie wollte auch ihren Spaß haben. Ihren Spaß mit Sivaru teilen und einfach leben. Die beiden verließen die Tanzfläche und fanden sich schließlich am Rande, neben einer der größeren Treppen wieder. Ihr Blick wand kurz durch den Saal, vorallem die Obere Reihe da dort ein teil der Aufsichten stand, ehe sie ihren Begleitern an der Kravate weiter in die dunklere Ecke unter die Treppe zog. "Tanzen können wir auch später noch~", raunte sie dicht an dessen Lippen ehe sie ihre mit seinen verschmolz.

Setsune
Er hatte sie aus ihren Gedanken wieder gerissen und sehr deutlich klar gemacht das sie ihn mal wieder zu sehr gemustert hatte. Der Mischling schüttelte mit einem lächeln den Kopf und Schlug den Dämonen leicht gegen die Schulter, sodass dieser auf dem Hocker etwas ins schwanken geriet. "Warum sollte ich mir sowas denn bitte von dir wünschen? Ich seh dich ohnehin oft genug", konnterte die Dame nun ehe sie wieder an ihrem Getränk nippte. Mit der Zeit hatten die beiden ihre ganz eigene Art miteinander umzugehen, weshalb sie seine Sprüche nicht mehr all zu ernst nahm.

Kaoru
"oh~ Ist der kleine Dämon etwa sensibel?" Kaoru stellte ihre Stimme extra auf besonders Scheintraurig, ehe sie selbst darüber lachen musste. Er war schon eine Klasse für sich selbst. Während einige auf der Tanzfläche ihren Spaß hatten, füllten sich auch die Barbereiche mehr und mehr. Im Großen und ganzen war es doch verdammt voll hier drin und auch etwas unübersichtlich. Kaoru und Zess nutzten die nähe zur Bar und begannen schon ganz gut etwas zu trinken. Allerdings konnte der Dämon sicherlich mehr vertragen als eine kleine Magierin wie sie es war. Sie vertrug zwar mehr als so manch andere Dame, aber eben niemals so viel wie Zess, weshalb sie irgendwann eine Pause einwand. Ihr war jetzt schon ziemlich war um die stickige Luft hier drin machte es auch nicht wirklich besser. Die Magierin streckte sich ziemlich, während ihre Hand die Kravate des Dämons ergriff und ihn daran etwas zu sich runter zog. Da es ganz schön laut war, hatte sie ihn so dicht an sich gezogen. "ich brauch etwas frische Luft, kommst du mit?" fragte sie laut genug an sein Ohr das trotz der Lautstärke vom Saal, er es verstanden haben sollte. Das es für andere ziemlich fragwürdig aussah, wie sie gerade bei dem Dämon stand, war ihr gerade eigentlich nicht bewusst zumal es sie auch nicht wirklich interessierte. Immerhin war es doch mittel zum zweck
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   So 16 Dez 2018, 20:32

Siruka

Sie lächelte sanft. "Ich weiß...", raunte sie in sein Ohr. Die beiden standen perfekt getarnt hinter den Baum und mein Vater war beim letzten Blick mit Mama beschäftigt. Da es immer unübersichtlicher wurde, war da kein wunder, wenn der ein oder andere da verschwand. Doch nun wollte sie ihre Aufmerksamkeit voll und ganz der Situation widmen. Sie genoss seine Berührung immer mehr und ging nun auch von sich aus unter seinen Anzug. Sie strich über seinen Bauch und bedeckte sanft seinen hals mit küssen, ehe sie kurze zeit später ihre Lippen wieder auf die seine legte.


Kyo

Sie provozierte ihn und der Dämon grinste nun. Die Körpernähe, die sie für sich nutzte, nutzte der Dämon auch für sich. Jedes mal wenn sie nahe genug an ihn ran kam, hauchte der Dämon ihr gegen den Hals wie sehr er sie sollte, wie gern er ihren Körper berühren würde. Auch so schöpfte er jede Gelegenheit, um sie unsittlich zu berühren, natürlich unauffällig. Kyo war kein Anfänger. "Du wirst deine Meinung noch ändern!" Das war keine Drohung, er kannte seine Vampirin und wusste, wie er sie überzeugt kriegt.


Sivaru

Natalia packte seine Krawatte und zog ihn unter die Treppe. Der junge Dämon war einen Moment erstaunt, schließlich hatte er sie vor kurzen erst entjungfert. Aber die kleine Vampirin, war anscheinend wirklich eine kleine versaute Raubkatze. Sehr zum gefallen ihres Partner. Er zog sein jacket aus, warf es achtlos zu Boden und kickte ihre Beine weg. Elegant fing er sie auf und ließ sie natürlich nicht zu Boden fallen. Sofort war er über sie gebeugt. Da sie nun ziemlich weiter unter der Treppe waren, konnte sie niemand mehr erwischen. Außer man leuchtete im Dunkeln.




Kaito

Er zog eine Augenbraue hoch und lachte. "Also ich fände es nicht schlecht, an deiner Wand zu hängen. Am besten in originalgröße!", stichelte er nun und bestellte noch eine Runde für die Beiden. Es wurde ziemlich eng und der Dämon hatte das Gefühl, als würden von irgendwoher noch mehr Leute zu dieser Veranstaltung kommen. Er zog Setsune etwas außerhalb und atmete durch. "ich hasse es zu tief in Menschenmenge zu stehen!"



Zess

Er grinste nun frech. "Ihr Männer wollt doch immer sensible Männer, jetzt tut man so und dann passt es euch auch wieder nicht!" Irgendwann streckte sich die Magierin zu ihm und schenkte ihr einen wunderschönen Ausblick auf ihr Dekollte. Das nahm der junge Dämon natürlich dankend entgegen. Er nickte, als sie sich vorbeugte und es einige verwirrte Blicke gab. Gut, die junge frau selbst, merkte das natürlich eher weniger. Er nahm ihre Hand und führte sie durch die Menge vorne nah draußen.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   So 16 Dez 2018, 21:09

Negi
Was Alkohol wohl so alles bewirkte. Negi schmunzelte darüber, das sie nun sogar schon unter seinen Anzug gerutscht war, ihn nun begann zu berühren. Vermutlich hatte sie sich schon so manches im Kopf ausgemalt, sich bisher aber nie getraut es auch wirklich bei ihm zu versuchen. Doch er würde sich mit nichten bewähren. Sein Blick wanderte einen Moment durch die Dunkelheit. Hier auf der Seite der Schule war bisher niemand, weshalb er nun mit seiner freien Hand an ihre Träger glitt und diese von ihrer Schulter zog. Er begann damit ihren Hals hinab zu küssen, entlang ihres nun freigelegten Schlüsselbeins. Sie roch verdammt gut... Der Magier legte seine Hand auf ihren Rücken, stützte sie während seine ander Hand langsam unter dem Stoff ihres Kleides empor stieg zu ihrem BH. Ungeachtet von diesem ,schlüpfte er einfach darunter und begann nun ihre Brust mit seiner Hand zu massieren. So zart und weich... Er nahm ihren rechten Nippel zwischen seine Finger und begann diesen nun leicht zu reiben.

Evangeline
Die beiden nutzten wieder jede Gelegenheit um den jeweils andere zu reizen. Nichts das die beiden nicht bereits voneinander kannten. Ihre Spielereien reizten die beiden nur noch mehr. Insbesondere das sie sich mitten in einem riesig gefüllten Raum waren. Doch die beiden wussten, wie sie es anstellen mussten damit es den anwesenden garnicht auffiel. "Mh~ Das werden wir wohl noch sehen", raunte die Vampirin dicht an sein Ohr. Dabei hatte sie ihre Stimme mit absicht ziemlich erregend, klingen lassen.

Natalia
Die Schülerin hatte ihren Gegenüber für einen Moment wohl überrascht, doch er selbst schien gefallen daran gefunden zu haben. Immerhin war nun er es, der mit seiner doch sehr schnellen Bewegung nun auch sie etwas überrumpelt hatte. Die silberhaarige legte reflexartig ihre arme um seinen Nacken und zog ihn näher an sich heran. Statt etwas zu sagen, legte sie viel lieber ihre Lippen verlangend auf die des Dämons. Es schien als hatte der junge Dämon es ihr wirklich angetan. Sie konnte garnicht genug von ihm bekommen, das sie sogar jetzt und hier die Gefahr missachtete erwischt zu werden. Außerdem gab dies vermutlich noch einen extra Kick.

Setsune
Nachdem die beiden noch etwas getrunken hatten, begann sich der Raum um die Bar deutlich zu verengen, weshalb Kaito die beiden von dort weg zog. Eine Gemeinsamkeit der beiden, zu viel Menschenauflauf, war nichts für sie. "Stimmt ist auch nicht so ganz meins", stimmte sie dem Dämon zu, während sie durch den Saal blickte. Sie überlegte einen Moment ehe sie sich wieder ihrem Begleiter zuwand. "ich bin gleich wieder da, nur eben frisch machen" Kaum hatte sie dies gesagt, hatte sie sich bereits in Bewegung gesetzt und war in Richtung der Toiletten verschwunden. Die Blicke der Mädchen ignorierte der Mischling als sie am Spiegel stand und einen Moment damit verbrachte sich wieder etwas herzurichten. Vielleicht war es der Alkohol vielleicht war es das Glücksgefühl das sie nicht aufpassen lies. Die Mädchen scharrten sich plötzlich zu einer Gruppe hinter Setsune und ein ziemliches Gerangel folgte. Schnell verließen sie wieder die Waschräume , da sich der Mischling dann doch gewehrt hatte. Sie stand vom fliesen Boden auf und blickte erneut zum spiegel. Das Kleid hatten sie ganz schön gut zerrissen. es ging vielleicht noch bis zu den knien und selbst dort waren hier und da einschnitte durch das hin und her zerren. Ihre Haare waren auch etwas zerzaust doch die Mädchen sahen nicht unbedingt besser aus, nachdem sich Setsune vom ersten Schock erholt hatte und sich letztlich verteidigte. Ihr Blick trübte sich und wurde dann wieder gewohnt kalt. Es würde sich an dieser Schule nichts ändern. Sie holte einen Moment tief Luft, ehe sie zur Tür Schritt und hinaus trat. Ihr Blick wanderte kurz durch den Saal ehe sie die nächst gelegene Tür entdeckte. Sie würde sich sicher so nicht zum Affen machen, weshalb sie den Saal mit schnellen Schritten verlies zurück zum Wohnheim.

Kaoru
Zess ergriff ihre Hand und führte die beiden durch die Menge nach draußen. Dort angekommen atmete sie einen momentlang tief ein. Es war doch schon etwas kühler draußen weshalb sich sogar ihr Atem in Nebel verwandelte. Ein paar der Raucher standen direkt bei den Türen, weshalb sie selbst noch etwas weiter hinunter ging zum Wald der dort direkt angrenzte. Sie kramte einen Moment in ihrer Tasche ehe sie fand wonach sie suchte. Sie holte Zigaretten hinaus und zündete sich nun eine davon an. Etwas das sie wirklich selten tat und von dem eigentlich auch sonst niemand etwas wusste. "Ich will keine Predigt hören, ich hab dich oft genug rauchen sehen",wand sie direkt an ihren Begleiter als dieser sie musterte. Dabei lehnte sie sich an einen der Bäume und beobachtete den Dämonen. Einen ganz kurzen Augenblick, verweilte ihr Blick auf seinen Lippen. Wie es sich wohl anfühlte? Kaoru riss sofort ihren Blick von dem Dämon als sie ihren Gedanken bemerkt hatte und zog an ihrer Zigarette. Lächerlich, das sie daran auch nur einen Gedanken verschwendet hatte. Sie waren Freunde und das war auch gut so wie es war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   Fr 21 Dez 2018, 21:23

Siruka

Sie genoss jede Berührung, die ihren Körper berührte. Den Träger ließ er an ihrer Schulter hinunter gleiten und die Blondine sah in seine Augen. Sanft bedeckte seine Küsse ihren hals. Nun drückte sie ihre Fingernägel etwas mehr in seine Hüfte, die sie bislang nur berührt hatte. Ihre Verlangen wuchs mehr und als er begann ihren Nippel zu beginnen, begann die Hitze in ihren Körper zuzunehmen. Es war dieses Mal ein ganz anderes Gefühl, als vorher, dieses Mal war das Verlangen mehr, das siegte. Das Verlangen ihn nun deutlich zu spüren. Sie gewöhnte sich langsam an diese Berührung und begann mit ihren Fingernägeln seine Seiten hoch und wieder hinunterzufahren. Sie hatte schließlich gelesen, dass das sehr erogen wirken kann, was auch immer das war.




Kyo


Der Dämon spielte nun doch etwas mit unfairen Mitteln. Schließlich konnten Frauen, doch einfach so alles präsentieren, während die Männer sich in enge Jacketts quetschten. Der Dämon konnte sich ein fieses Grinsen nicht verkneifen. Er knüpfte sein Hemd auf. Nur ein Stück bis man ein teil seiner trainierten Brust sah. Die Mädchen im Hintergrund begannen zu tuscheln, doch das störte den Dämon nicht. In einer flüssigen Bewegung, fand sein Jackett den Weg von seiner Schulter und er warf sie achtlos auf den Stuhl. Das Hemd eng genug geschnitten um Teile seines Eightpaks zu sehen. Er kam näher zu seiner Herzensdame. "Na möchtest du weiter spielen?", raunte er ihr nun mit einer tiefen und rauen Stimme in Ohr.



Sivaru


Sie legte ihre Lippen auf die seine und erteilte den jungen Dämonen offiziell die Erlaubnis, sie etwas stöhnen zu lassen. Grinsend nahm r ihr beide Handgelenke und legte sie über ihren Kopf. Nun fuhr der Dämon die Abzeichnungen ihres Körper entlang, ehe ihr Kleid ein stück beseitie rutschte und frech kurz am ihren Nippel knabberte. "Nun zahlst du den preis, mich so zu reizen!" Damit biss er ihr kurz in den Nippel und leckte wieder über ihn entschuldigend. Seine freie Hand wanderte zu ihrer Mitte und begann dort über ihr bereits feuchte Höschen zu streicheln.



Kaito


Er bekam von den Trubel in der Frauentoilette nichts mit. Wie auch? Die Musik war extrem laut und mittlerweile war der Dämon auch wieder umzingelnd von tanzenden Pärchen. Erst später, als eine Gruppe Mädchen mit zerfetzten Kleidern aus der Toilette kam, beschlich ihm ein ungutes Gefühl. So wie die aussahen war setsuna im Spiel. Sie kamen zu ihm, doch er konzentrierte sich nicht auf ihr Gejammer. Stattdessen lief er zum Mädchenklo, doch dort war der Mischling nicht mehr aufzutreiben. Kaito vermutete dass sie nach draußen gelaufen war, doch welche tür. Er entschied sich zu einen der Hintertüren, doch dort entdeckte er niemand. Wo würde sie nur hinlaufen? Ins Wohnheim würde der Dämon im ersten Moment verneinen, da sie sicher eine Rückzugsmöglichkeit suchen würde. Zumindest dachte er das.


Zess

Statt ihr eine Predigt zu nehmen, schnappte er sich frech ihre Zigarette und rauchte diese weiter. Daher musste sie sich eine neue anzünden und der Dämon grinste frech. "Ich predige nicht, war noch nie so für die Kirche!", zog er sie nun auf. Dann genehmigte er sich einen tiefen Zug und sah in die Kälte. Da sie nur im Kleid draußen war, nahm er wie ein Gentleman sein jacket , was er schon von einer Weile ausgezogen hatte vom Arm und legte es ihr um. "Nicht dass du doch noch einen Fehltag kriegst!", scherzte er nun und war ihr ein paar Sekunden ganz nahe.


Golden


Die Blondine stand in einer Ecke. Ein cremefarbenes Kleid mit spitze verzierte schmückte ihren Körper. Ihre haare hatte sie hochgesteckt und ihren hals freigelegt. Sie betrat den Raum und lächelte. Es war voll und sie hatte sich ein wenig verspätet. Sie hatte noch kurz silver grab gerichtet bevor sie hier her kam. Ihr Blick durchforstete den raum nach akatsuki, schließlich war sie nur wegen ihm hier.





_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   Sa 22 Dez 2018, 12:44

Negi
Es schien als genoss die kleine Wandlerin, jegliche Berührungen des Rektors.Ihr Körper sprach eine sehr eindeutige Sprache, weshalb er mit nichten aufhörte. Er umspielte ihren Nippel, zwirbelte diesen zwischen seinen fingern etwas und entlockte somit seiner kleinen ein keuchen. Er wollte mehr von ihr hören, er wollte mehr von ihr spüren. Der Magier entzog langsam seine Hand, von ihrer Brust, zog sie nun noch näher an sich heran und tauschte die Positionen. Nun war es Siruka die an den Baum gelehnt stand. "Du musst leise bleiben~",raunte der Magier dicht an ihr Ohr, ehe er sich elegant in die Hocke vor sie begab. Nochimmer waren sie auf diesem Teil der Schule ungestört, darauf achtete er genau, ehe er ihr Kleid nun bei Seite schob und mit seinem Atem direkt gegen ihr Höschen stieß. Einen Kurzen Blick zu der Blondine und er zog ihr den dünnen stoff bei seite, führ nun mit seiner Zunge begierig direkt über ihre heiße Mitte. Wie weit war sie wirklich bereit zu genießen?

Evangeline
Die Vampirin beobachtete sein Handeln genau. Und wusste ebenso genau was er da eigentlich gerade mit bezweckte. Der Dämon war nunmal verdammt gut aussehend. Evangelines Puls stieg als er sich ihr nun doch sehr Provokant so presentierte und sein Atem dann auch noch gegen ihr Ohr peitschte. Reine Provokation. Jedoch konnte sie sich selbst kaum vormachen das sie darauf nicht stand. Sie mochte den Dämon. Von Kopf bis Fuß, nicht bloß sein verdammt guten Körper. Auch sein Charakter hatte dazu geführt das sie nicht von ihm los kam. "Jetzt willst du mich wirklich ärgern",antwortete sie doch sehr direkt und ihre Hand fuhr einen Moment über seine Brust, bis sie wieder artig auf seiner Schulter zum liegen gekommen war um ihre Tanzpositionen wieder einzunehmen. Bis zum Tanzen kamen die beiden jedoch garnicht erst. Einer der anderen Lehrer war auf die beiden zugeschritten und legte seine Hand auf die freie Schulter von Kyo. Er klopfte simpolissch ab, das er nun seinen Platz einnehmen wollte. "Es wird Zeit das sich auch mal ein paar der anderen einen Tanz mit unserer Direktorin ergattern"

Natalia
Sie lauschte seinen Worten und im ersten moment schmunzelte sie noch darüber. Erfreut darüber das sie ihn scheinbar sehr gereizt hatte. Doch dann spürte sie bereits seine Zähne an ihrem Nippel und ein stöhnen entglitt ihren Lippen, welches sie jedoch sehr schnell unterdrückt hatte, sodass dies nicht all zulaut gewesen war. "Ich weiß garnicht was du meinst", gab sie mit einer doch sehr guten unschuldsmiene kunt, während sich ein lächeln auf ihre Lippen zeichnete. Sie genoss seine Berührungen und leises keuchen drang über ihre Lippen ehe sie ihren Kopf leicht nach hinten drückte und gen Decke blickte.

Setsune
Der Mischling hatte seine Schritte beschleunigt und lief immer weiter von der Halle weg, bis sie an der Kreuzung plötzlich zum stehen kam. Rechts Wohnheim, links Wald. Ihr Blick wanderte eine weile zwischen den Wegen hin und her ehe sie sich schließlich doch für den Wald entschied. Die Wut in ihr wollte raus. Und das war im Wohnheim eher schlecht. Es brauchte nicht lang und sie fand sich wieder an ihrem ganz eigenen Teil des Waldes wieder. Dort unten bei der Quelle, machte sie schließlich halt und entledigte sich ihr Kleid. Es war ohnehin mehr fetzen als irgendwas anderes. Sie warf es bei Seite und sprang einen moment später mit dem Kopf vorran in die Quelle. Auch wenn es draußen kühl war, das wasser war ziemlich warm.

Kaoru
Bei den Worten des Dämons musste die Schulsprecherin einfach nur den Kopf schütteln und schmunzeln. Sein Humor war schon ganz eigen und doch passend. Kaoru blickte auf als Zess auf sie zugekommen war und ihr nun sein Jacket um die Schultern legte damit sie nicht noch krank wurde. Dabei stand er ziemlich dicht bei ihr. Allerdings wich sie nicht zurück, blickte stattdessen zum Dämon hinauf. Einen kurzen Augenblick sahen sich die beiden nur in die Augen ehe Kaoru die Stille wieder brach. "Ganz der Gentlemen wer hätte das gedacht. Dabei sagt man doch das gerade Dämonen nur auf ihr eigenes Wohl achten"

Akatsuki
Den Überblick über die Schüler zu behalten war im großen und ganzen bisher noch leicht. Immerhin hatten alle Lehrer bestimmte Bereiche im Blick und wechselten sich auch ab das man mal selbst etwas am Fest spaß haben konnte. Der Vampir stand oben auf der zweiten Etage und blickte dabei runter zum Saal. seine arme dabei auf dem Geländer abgestützt. Der Blick schweifte durch den Saal, ehe er am Eingangstor kurz stoppte. War es Golden? Akatsuki beobachtete sie von oben ehe er ihr zu winkte in der Hoffnung das sie ihn sah. Sie hatte also doch noch den Weg hier her gefunden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   So 23 Dez 2018, 18:36

Siruka

Gegen den Baum lehnend, fand sich Siruka wenige Sekunden wieder. Ihr Keuchen hielt kurz inne, als sich der Direktor vorbeugte. Leise sein... hallte durch den Kopf der Blondine, ehe sie ihn beobachtete, wie er nun nach unten ging. Verwundert blickte sie ihm nach, ehe sie spürte, wie seine Finger ihre Hose zur seite schob. Wenig später entfuhr ihr doch ein lauteres Stöhnen und sie drückte sich eine Hand auf den Mund. Ihre Beine wurden fast wie weich und ihre freie Hand krallte sich in die Haare des Rektors. Das war ein unglaublich intensives Gefühl mit dem die kleine Wandlerin nicht gerechnet hatte.


Kyo

Er verdrehte die Augen, als jemand seine Schulter berührte und atmete tief durch. Es war immer noch eine Tanzveranstaltung. Er musste sich wirklich deutlich zusammennehmen, um seine Vampirin loszulassen. Er schenkte dem anderen Lehrer einen deutlichen Blick, ehe er von der Tanzfläche verschwand. Auch ihn nervte es, dass sie nicht offiziell machen konnte. Sonst hätte er in dieser Situation ganz anders reagieren können. Um diesen Dreckskerl nicht ansehen zu müssen, drehte er sich zur Bar und genehmigte sich einen starken Whiskey, um seine Wut runterzuschlucken.


Sivaru

Er grinste nur frech und sah zu ihr, während er nun zwei Finger in ihre feuchte Mitte begrub. "Du weißt genau, was ich meine, Prinzessin!" Das letzte Worte raunte er extra mit dunkler Stimme hinterher, ehe er ihrer wunderschönen Stöhnen lauschte. Er beugte sich nach vorne und begann nun währenddessen ihren Nippel zu verwöhnen.


Kaito

Er lief in den Wald und sah sich genau um, es war gar nicht so einfach eine Spur der Dämonin zu finden. Doch wenig später fand er ein paar spuren, die ihn direkt zu der Quelle führten. Dort lagen ihre Anziehsachen, oder eher das was davon übrig geblieben war. Ein seufzen entglitt ihm, als er zu den Fetzen sah. Jetzt verstand er die Situation. Ein herber Rückschlag für sie, dennoch sollte sie weiter nach vorne schauen. Er stellte sich nun mit dem Rücken gegen einen der Felsen, der die Quelle umgab und wartete darauf dass der Mischling auftauchte.



Zess

"Das wichtigste in meinem Leben, bin auch ich. Aber das ist nicht egoistisch. Jeden Menschen würde es gut tun, wenn er etwas mehr auf sich achten würde. Das nennt sich Selbstpflege!" Er lächelte dann sanft. Dieser kurze Moment war so voller Vertrauen, dass der Dämon kurz das Gefühl überkam sie zu küssen. Doch ihr Worte hatten ihn dann zur Vernunft gebracht. Der Rauch drang tief in seine Lunge, ehe er einen kurzen Moment die Augen schloss. Der Mond schien wirklich hell in dieser dunklen Nacht. Dann sah er zu seiner Begleitung, eine perfektere Nacht konnte sich der Dämon nicht vorstellen


Golden

Die Vampirin sah nun in den zweiten Stock, als Akatsuki ihr zu wank, winkte sie zurück und lief zum nächsten Treppenhaus. Gar nicht mal so leise lief sie die Treppen hoch, ehe sie ein Geräusch vernahm. Die Blondine hielt inne und lauschte den beiden bekannten Stimmen. Sivaru .. war auf jeden fall dabei, doch bei der Frauenstimme hörte sie dreimal hin. Aber es gab keinen zweifel es war Natalia. Die Vampirin versuchten diesen Gedanken sofort loszuwerden, doch er brannte sich tief in ihren Kopf. Das würde noch zu Stress führen, doch sie würde so tun, als wäre nichts gewesen. Sie lief mit einem Lächeln weiter hoch, an ein paar Lehrern vorbei zu Akatsuki. "Na alles im Blick?", fragte sie ihn nun, ehe sie zu den feierwütigen Teenagern sah.




_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   So 23 Dez 2018, 20:27

Negi
Für einen kurzen moment hielt der Magier inne. Ihre Stimme so zu hören war wirklich wie Musik in seinen Ohren. Sie sollten zwar immernoch aufpassen das sie nicht erwischt wurden aber er wollte sie dennoch hören... Der Magier entzog ihr kurz seine Zunge, nuschelte etwas vor sich hin und baute nun ein Bannkreis um die beiden. Niemand konnte sie nun sehen und auch nichts von ihren hören. Der Direktor begann nun sich wieder ganz um die kleine Wandlerin zu kümmern. Fuhr mit seiner Zunge heiß und begierig über ihre Knospe. Begann leicht sogar an dieser zu knabbern, während er mit seiner linken Hand sie an den Baum hielt. Seine rechte Hand wanderte dabei wieder zu ihren Brüsten und bearbeitete dort weiter ihren Nippel. Er wollte ihre Stimme hören, er wollte sie fühlen.

Evangeline
Die Vampirin blickte auf, als der Lehrer nun abklatschte und sich Kyo doch ziemlich brummig von der Tanzfläche entfernte. Sie blickte ihm nach, während sein Ersatz sie bereits zu sich heranzog und in den Tanz führte. Evangeline bewehrte ihm den Tanz, blickte jedoch weiterhin zu ihrem Dämon. Sein Körper sprach bände. Es gefiel ihm ganz und garnicht das sie nun mit ihm tanzte. Vermutlich war das aber auch nicht alles. "Rykos. Tut mir leid.", entschuldigte sich die Dame und entzog sich seinen Armen. Der Lehrer blickte irrtiert drein und folgte Evangeline, die direkt auf den Dämon zusteuerte. "Hey grummelchen", rief sich in seine Richtung. Sie wartete bis sich Kyo zu ihr umdrehte, ehe ihre rechte Hand sich zu seinem Gesicht wand. Sie fuhr einen moment mit ihren Fingerspitzen über seine Wange, wanderte nun zu seinem Kinn und zog ihn nun zu sich heran. Vor aller Augen schenkte sie dem Dämon nun einen Kuss. Sinnlich und etwas verspielt. Die Überraschung stand ihrem Gegenüber deutlich ins Gesicht geschrieben was der Vampirin ein schmunzeln auf die Lippen zauberte, als sie sich ihm wieder entzog. Ihr Blick wanderte zu dem Lehrer der sie nun doch sehr entsetzt anblickte und fragte was sie da eigentlich gerade getan hätte, immerhin sei es ein Schüler. " Und? Wir sind alle Erwachsen. Ich bin seine Direktorin, nicht seine Mutter. ", konterte sie ziemlich trocken und zuckte leicht mit ihren Schultern. Sie hatten wirklich viel Zeit und viele Nerven daran gesetzt das ihre Beziehung zueinander geheim geblieben war. Doch jetzt sah die Vampirin darin keinen Sinn mehr. Warum sollte sie sich dafür verstecken? Es war nichts unrechtes, ganz gleich was die anderen sagten. Sie wollten es beide und keiner hatte dadurch einen Vorteil. Sie behandelte ihn nicht anders im Unterricht. Sie konnte den Unterschied selbst ziehen. "Ich sehs nicht weiter ein es geheim zu halten. Also bitte. Zerreist euch eure Mäuler und dann ist das Thema durch. Und als kleinen Tipp an die Mädels~ Versucht es besser garnicht erst." Bei den letzten zwei setzen legte sich ein doch sehr deutliches grinsen auf ihre Lippen. Nun war es an Kyo, ob er das ganze so offen legte oder er sich aus der Situation entzog.

Natalia
Keuchen drang über die Lippen der silberhaarigen und sie krallte ihre Finger nun in Sivarus haar. Er konnte wirklich gemein sein und doch konnte sie nicht leugnen das sie es mochte. Der Reiz erwischt zu werden machte es nur noch schlimmer. Sie versuchte ihre Stimme so gut es ging zu unterdrücken, während es ihr der Dämon deutlich erwährte mit seinen Berührungen. Nur unter seinen Fingern, schmolz sie dahin und vergas all die Vorsicht. "sivaru...~"

Setsune
Der Mischling tauchte eine ganze weile unter dem Wasser, bis ihre Lungen keine Luft mehr gespeichert hatten und sie gezwungen war aufzutauchen. Sie schnappte an der Oberfläche angekommen nach Luft und strich sie mit ihren Händen, die Haare nach hinten, aus dem Gesicht. Ihr Atem formte sich zu Nebel wegen des Temperatur unterschiedes. Setsune war mit ihrem Rücken in Richtung des Dämons gerichtet, hatte ihn jedoch direkt bemerkt. "Was machst du hier? Du hättest den Abend auch mit anderen verbringen können" Ihr Stimme war nicht vorwurfsvoll. Im Grunde war sie recht monoton. Fast schon gleichgültig.

Kaoru
An seinen Worten war schon was wahres dran. Man sollte bei all der Hilfsbereitschaft, nicht sich selbst vergessen. Oder auch sonst bei vielen Angelegenheiten. Die Magierin lehnte sich gegen einer der Bäume und blickte hoch in den Sternenbedeckten Himmel. "Ich glaube die Mischung machts. Man sollte von allen Charakterzügen etwas aufweisen. Aber eben nicht zu stark nur eine Seite" Ihr Blick wand sich wieder zu ihrem Gegenüber ehe sie an ihrer Zigarette zog , den Quall tief einatmete und ihn dann sanft wieder hinauszublasen. "Du solltest für dein eigenes Wohl, besser nicht all zu nah bei mir sein. Mein Vater hat dich bereits im Blick und ist alles andere als angetan."

Akatsuki
Der Rotschopf wartete geduldig, bis sich Golden zu ihm nach oben gesellte. Musterte sie einen Augenblick ehe er dann wieder durch den Saal blickte. "Naja das gröbste würde ich sagen. Schon interessant was man hier so alles zu sehen oder auch zu hören bekommt",wand er nun an Golden. Sein Blick wand sich dabei wieder in ihre Richtung. "Übrigens siehst du wirklich hervorrangend aus. Freut mich das du doch noch gekommen bist." Dabei blickte er ihr direkt in die Augen. Akatsuki war niemand der gern um den heißen Brei herrum redete. Er sprach aus was er dachte, außer er war sich sicher das es besser war zu schweigen. Doch in diesem Fall war es nicht nötig. Sein Blick wand sich langsam wieder zu der Masse an Magischen Wesen und sein Blick fokusierte sich einen Moment als er zusah wie Evangeline einen der Schüler küsste. EInen Moment hob sich seine Augenbraue. "wow... das die immernoch was miteinander haben wusste ich garnicht"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   So 23 Dez 2018, 20:55

Siruka

Sie musste sich wirklich zusammennehmen, um ruhig zu bleiben. Die kleine Wandlerin hatte schließlich nicht die Erfahrung, um ihm ihre Stimme zu verwehren. Er hörte einen kurzen Moment auf und Siruka hatte Mühe sich zusammenzureißen. Er sprach einen zauberspruch und um sie herum, bildete sich eine Schutzhülle. Mehr als ein dankenden Blick konnte sie ihren Liebhaber nicht zu werfen, denn dieser begann nun intensiver mit ihr zu spielen. Seine Hand drückte Siruka´s Köroper mit Leichtigkeit gegen den Baum, gegen den sie sich jetzt wand. Seine andere Hand massierte ihre brust und die kleine Wandlerin wusste nicht mehr wohin mit ihrer Lust. Sie konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen. Ihre Hand stützte sich an seinen Kopf, ihr Kopf war im Nacken gelegt, während sie seinen Namen stöhnte.


Kyo

Er drehte sich herum, als ihre Stimme durch den Raum ging. Die Blicke lagen auf die Beinen. Ihre Berührung intensiv. Er ließ sich zu ihr ziehen und ignorierte den Rest, der ihnen dabei zu sah. Ein freches Grinsen schmückte sein Gesicht bei ihren Worten. Er küsste ihren hals sinnlich entlang, als sie zu ihren Angestellten sprach. "Eifersüchtig, dass ein Dämon ihnen die Chance gestohlen hat?" Provokant, aber das waren die Lehrer nicht anders von ihm gewohnt. Direkt machte Evangeline ihren Standpunkt klar. Nun hatte auch Kyo keine Lust mehr auf die Gesellschaft. "Jetzt wo es endlich raus ist, brauch ich kein Geheimnis mehr drum machen, dass ich mit dir besseres zu tun habe, als hier zu sein!" DIe entsetzten Blicke der anderen ignorierte er und hob seine Angebetete hoch, ehe er sich mit ihr in Rauch auflöste. Im Bett angekommen, warf er sie hinein. "Deine Ansage hat mich nun noch mehr gereizt mit dir zu schlafen!" Dabei zog er sein Oberteil aus und musterte seine nun offizielle Partnerin. Ein geiles Gefühl.


Sivaru

Er bearbeitete sie weiter und spielte dabei immer wieder mit ihren Kitzler. Ihren G-Punkt spürte er ganz deutlich, doch hier war nicht der passende Ort um sie darauf vorzubereiten. Dafür war auch Natalia nicht bereit. Sie war erst seit einem Monat entjungfert und hier durfte sie doch nicht zu laut sein. Es dauerte nicht lange, da ließ er die Hosen runter und rieb mit seinen Gemächt über ihre goldene Mitte. Ein Keuchen entglitt dem Dämon. Er konnte nicht ausdrücken, wie sehr er sie wollte. Mit einem Mal drang er tief in sie ein und legte rechtzeitig seine Hand auf ihren Mund, damit die ganze Schule es nicht doch noch mitbekam.


Kaito

Ein Seufzen entglitt dem Dämon. "Du solltest mich besser kennen. Ich habe dir bereits gesagt, dass ich mir meine Gesellschaft aussuche..." Er hielt kurz inne und sah zu dem Mond hoch. "Außerdem habe ich keine Lust, dass so eine Aktion unsere Bindung zerstört, denn so wie du sprichst, wickelst du dich wieder in dein Kokon, weil dass die einfachere Lösung ist!"



Zess

"Die Mischung ist immer entscheidend, aber wir sind alle im tiefen Inneren nur Kreaturen, die Launeabhängig handeln!" Er musste bei ihrem letzten Satz lachen. "Dein Vater hat bald genug andere Probleme, ich weiß dass es sich nicht rumgesprochen hat, aber wenn er wirklich die kleine von haru interessant findet, wird diese Schule in Schutt und Asche gelegt!" Er sah zu ihr. "Außerdem bin ich der Traum aller Schwiegereltern, warts nur ab, wenn er mich kennenlernt!" Der Dämon wusste, dass Negi niemanden an der Seite seiner Tochter tolerieren würde. Es lag icht an ihm persönlich. Obwohl ein bisschen schon.


Golden

Sie sah kurz nach unten, wo die Direktorin mit ihrer neuen Beziehung nun preisgab. Ein Lächeln entglitt der Blondine. "Es kommt immer dass zusammen, was zusammen gehört!" Einen kurzen MOment, legte sich eine Röte auf die Wangen der Vampirin. "D-D-Dankeschön!" Es war lange her, dass sie ein Kompliment bekommen hatte. Sie fing sich an, als Akatsuki sie wieder wegdrehte und der letzte Satz, ließ Golden noch einmal kurz an Sivaru und Natalia denken. "Du weißt gar nicht, wie viel stress es hier noch geben wird!"

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   So 23 Dez 2018, 21:43

Negi
Sie war noch so herrlich unwissend und unerfahren. Für Negi war es ein leichtes sie mit seinen Berührungen zu erregen. Noch dazu stöhnte sie bereits seinen Namen, was dem Magier nur noch gieriger auf mehr machte. Er wollte sie, doch erst wenn sie es auch wirklich wollte. Er begann ihre Knospe nun leicht zu knabbern, entlockte ihr weiter ihre Stimme. Es ließ sich Zeit, reizte die kleine Wandlerin immer und immer weiter, ehe er sich ihr langsam entzog. Er stand wieder auf, drückte seinen stählernen Körper an den ihren und blickte in ihre Augen. " Und? Genug? Oder willst du noch mehr?", fragte er sie frech, direkt an ihre Lippen. Seine Hand die bis eben noch ihre Brust bearbeitet hatte wanderte hinab und spielte nun mit ihrer Knospe, nur kurz ehe er dann mit zwei fingern in sie eindrang und sie so weiter einheizte. Der Magier ließ es sich nicht nehmen sie dabei nun genau anzusehen.

Evangeline
Provokant. Kyo küsste vor all diesen Menschen den Nacken der Vampirin, ehe er selbst nun auch seine Worte an den Lehrer richtete. Dieser schnappte bereits nach Luft um zu kontern. Doch soweit kam er garnicht erst, da die Direktorin nun plötzlich auf die arme des Dämonen gehoben wurde. Evangeline hielt sich aus reflex an seinem Hals fest und nur wenige Augenblicke später, war sie auch schon aus dem Saal verschwunden. Es brauchte nicht lang, da fanden sich die beiden in ihrem Anwesen im Schlafzimmer wieder und sie wurde von ihrem Geliebten aufs Bett geworfen. Ein grinsen legte sich auf die Lippen der Vampirin als dieser sich bereits von seinem Hemd befreite. " Ganz schön Siegessicher. Wer sagt das ich dich ran lasse?",konterte sie schmunzelnd und richtete sich auf dem Bett nun wieder auf. Ihre Hände legte sie nun hinter ihren Nacken, wo sie das Kleid nun öffnete. Immerhin waren sie nicht mehr dort, da brauchte sie es auch nicht mehr.

Natalia
Als er in sie drang, war sie machtlos. Ihrer Kehle entran ein doch lautes stöhnen, doch Sivaru hatte rechtzeitig seine Hand vor ihren Mund gehalten, weshalb dieses erstickt wurde. Die Vampirin drückte ihren Kopf in den Nacken und blickte keuchend und stöhnen an die decke. Es war noch immer ein unbeschreibliches Gefühl wenn er in sie eindrang. So intensiv, erregend. Die Vampirin schloss genießend ihre Augen und ließ sich von ihrem Gegenüber führen. Ihr Körper war bereits jetzt mehr als angeheizt und ihre Hände hatte sie auf seine Schultern gelegt, ehe sie sich bei seinen nun stärkeren stößen, in diese Grub.

Setsune
Sie verdrehte leicht genervt ihre Augen, bei seinen Worten. "Ich sag ja nicht, das du nicht selbst entscheidest mit wem du was machst. Ich sag nur das du nicht ausschließlich mit mir was zutun haben musst",stellte sie nun klar. Setsune drehte sich in der Quelle schließlich zu dem Dämon herum, blickte diesen direkt entgegen. "Einfacher? Mein Leben ist noch nie einfach gewesen. Falls du es vergessen hast, ich bin mit dir auf dieses Fest gegangen. Bin also aus meiner Konformzone getreten. Und nun habe ich entschieden es reicht mir für heute." Einen kurzen Augenblick wand sie ihren Blick auf ihr Kleid. Oder viel mehr das was davon übrig geblieben war, ehe sie sich davon doch wieder abwand.

Kaoru
"Selbst wenn es stimmt das die beiden was miteinander haben, glaub mir. Er wird seinen Blick trotzdem nicht vollständig von mir abwenden." Eine Tatsache. Kaoru und Negi waren sich schon seit Jahren nicht mehr sonderlich nahe. Dies hatte viele Gründe. Allerdings konnte sie sich auf ein paar sachen definitiv verlassen. Negi würde immer darauf achten, was sie trieb und vorallem mit wem. "Traum? Nun bist du aber wirklich verrückt und selbst verliebt" Kaoru musste sogar etwas lachen über seine aussage. Ein Dämon war ohnehin schon so ne Sache noch dazu war er nicht unbedingt der bravste. Er legte sich auch ganz gern mal mit anderen an.

Akatsuki
War sie gerade etwa rot geworden? Der Vampir hatte sie im Augenwinkel weiterhin beobachtet und schmunzelte einen kurzen AUgenblick, als sich Golden das Dankeschön über die Lippen zwang. SIe schien damit doch einen moment überfordert gewesen zu sein. Allerdings fing sie sich doch recht schnell wieder und der rotschopf blickte leicht auf bei den nächsten Worten. "Wenn du unser Teufelpärchen unter der Treppe meinst, dann bin ich deiner Meinung" Akatsuki war es nicht entgangen, war die beiden dort unten trieben. Immerhin war er doch sehr nah bei ihnen. Zu dem Glück der beiden, würde Akatsuki sich dabei mit nichten einmischen. Und ihre Eltern waren für ein anderen Abteil eingeteilt. NIchts desto trotz war es ziemlich riskant was sie dort unten trieben. "ich glaub, es war gut das ich wieder zurück gekommen bin. Auch wenn es mir vermutlich nicht gefallen wird was sich hier noch alles so entwickeln wird" Der Vampir war in seinem Job perfekt. Er war ein Spion sonder gleichen. Allerdings war dies nicht immer gut für ihn selbst.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Fantasy School   

Nach oben Nach unten
 
Fantasy School
Nach oben 
Seite 4 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» SCHOOL OF FANTASY
» Besondere Schule :3
» Elefnzauber
» Mondwolf- Wenn der Mond den Himmel verlässt
» mystery of another world...

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fire and Ice :: RPG :: HL +16-
Gehe zu: