Entdecke neue Welten!
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 34 Benutzern am Di 19 Aug 2014, 15:25
Neueste Themen
» Freundschaft +
Gestern um 13:19 von Sakura

» The 100 ( Alina - Juju)
Gestern um 13:10 von Sakura

» Fantasy School
Gestern um 12:58 von Sakura

» Glück im Unglück
Fr 04 Jan 2019, 15:07 von JuJu

» No Wedding
Sa 10 März 2018, 18:11 von Gast

» Hot or Not
So 24 Sep 2017, 09:05 von ~Soul~

» Fantasy Akademy
Do 10 Aug 2017, 23:28 von Sakura

» Eines von beiden?!
Sa 15 Apr 2017, 16:26 von ~Soul~

» Prison Alcatraz (Privi zwischen Sakura und AnitSama)
Di 14 Feb 2017, 20:16 von AnitSama

Die aktivsten Beitragsschreiber
JuJu
 
Sakura
 
MissBloodySunDay
 
Code
 
AnitSama
 
Yuki Sora
 
Kyrios
 
~Soul~
 
Muffin.
 
Aquamarin
 
Die meistbeachteten Themen
Sonne, Sommer, Strand! (privi Code und Juju)
Mafiosi! Mehrplayer!
Prison Break! HL JuJu-Chan und mir
Hello Kit..halt die Fresse! (Juju x Saza)
Naruto (2er privi Bloody und JuJu)
My sweet Bodyguard ( Privi Juju und Bloody)
Wenn, dann sterben wir gemeinsam! (Privi zwischen Mina und JuJu)
The 100 ( Alina - Juju)
Der Magische Stift!
Freundschaft +
Partner
free forum

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche

Teilen | 
 

 Fantasy School

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Fantasy School   Mo 10 Dez 2018, 11:48

Fantasy School



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   Mo 10 Dez 2018, 12:15

Evangeline
Alles bereits für das heutige Tunier aufgebaut, begann sie damit auf ihren Unterlagen aufzuschreiben welche Schüler Paare bilden müssten. Ihr blick wanderte über die ihr zugeteilten Schüler und ihre Miene verzock sich leicht. Zu ihrem Bedauern stellte sie fest, das Kyo nicht auf ihrer Liste stand. Somit hatte sie keinerlei Kontrolle über dessen Einteilung. Was zur folge hatte das allein Negi bestimmte wen er ihm entgegen stellte. Murrend über diese Erkenntnis machte sich die Vampirin dran ihre Einteilungen abzuschließen und mit einem doch recht entzücktem grinsen stolperte sie über Sirukas Namen, auf ihrer Liste. Evangeline war nie auf den Kopf gefallen und hatte natürlich bemerkt das Negi ein leichtes interesse an seiner Schülerin entwickelt hatte. Wie also würde er reagieren, wenn sein Schützling an einen Schüler gebunden würde, der bereits bei allen Lehrern einen recht schlechten Ruf besahs. Nachdem alle Paare auf ihrer Liste gebildet waren, trat sie zu Negi und den anderen Lehrern heran. Die Schüler wurden abwechseln aufgerufen und traten nach vorn. War ihr Partner ebenfalls zu ihnen getreten, sprach Negi einen Fesslungszauber aus, und bindetete die Paare durch ihre Handgelenke zusammen. Das band zwischen den Fesseln erlaubte einen leichten Abstand jedoch keinen großen, weshalb alle Aufgaben, gemeinschaftlich gemeistert werden mussten um es zu schaffen. Andernfalls würden sie sich gegenseitig bei den Aufgaben behindern und kamen nicht vorran.

Einteilung:

Setsune - Kaito
Siruka - Takumi ( Draufgänger und Nichtsnutz)
Sivaru - Natalia
Kaoru - Zess
Kyo - Lana ( Schwarm vieler Schüler)


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   Mo 10 Dez 2018, 12:32

Kyo

Ich betrat den Schauplatz und sah mich um. Schnell entdeckte ich Evangeline, die mir nur einen flüchtigen Blick schenkte. Als mein Name aufgerufen wurde, trat ich vor und sah zu meiner zugewiesenen Partnerin. Ausgerechnet Lana, die ich in den Wind geschossen hatte, nachdem ich Evangeline für mich beansprucht hatte. Das konnte noch sehr spaßig werden, ich glaube nicht, dass sie meinen Abfuhr gut verkraftet hatte. Ätzend wenn man zwischen den Beiden mächtigsten Antagonisten der Schule stand. Die Fesseln legte sich stramm, um mein Handgelenk. Ein kurzer Blick zum Schuldirektor genügte. Jede Möglichkeit nutzen, um mir einen auszuwischen. Doch ich schenkte ihn nur ein desinteressiertes Lächeln und trat zur Seite.

Siruka

Nach Kyo erklang mein Name. Nervös lief ich nach vorne. Ich war nicht sonderlich sportlich, dieser Lauf würde dementsprechend eine absolute Horrorfahrt für mich werden. Ich lächelte Negi kurz zu und lauschte dann den zweiten Namen. Takumi? Ich kannte ihn nur vom Sehen und das genügte. EIn Badboy, gut aussehend, sportlich und sehr flirty unterwegs. Als er neben mir stand, stellte ich mich ihm vor. Er grinste mich nur vielsagend an. "Ich weiß, wer du bist, Siruka, sogar sehr genau, wenn du verstehst was ich meine!" Nein, ich verstand nicht, was er meinte, doch bevor ich darauf was antworten konnte, traten wir zur seite. Irgendwie schien die Situation vor uns, auf einmal angespannt geworden zu sein. Denn Negi und Evangeline lächelten auf einmal nicht mehr. Im Gegenteil, man könnte meinen, dass sie sich gerade an die Gurgel wollten.


Sivaru

Als vorletztes Paar traten wir nach vorne und als ob das Schicksal mich nicht schon genug bestraft hätte, ertönte Natalia´s Name. Ein genervtes Seufzen entfuhr meine Lippen, als sie neben mir stand. "Wie kann ein einziger Mensch so viel Pech haben!" Rhetorische Frage. Negi legte uns die Fesseln um und ich zog Madame einfach hinter mir her. Hatte sowieso keine andere Wahl außer mir zu folgen. "Streng dich wenigstens an, ich will nicht mit abstand verlieren!"

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   Mo 10 Dez 2018, 13:01

Während die beiden Schulleiter sich nur recht abwertende Blicke zuwarfen, begann sich der Tumult vor ihren Füßen nach und nach zu lichten. Alle Paare sammelten sich am Start und gaben wohl ein paar Worte aneinander ab um umzuklären wie der Lauf wohl am besten von statten ging. Einige Paare schienen sich sogar sichtlich über diese Einteilung zu freuen. Allerdings gab es auch so manches Paar dem man ansehen konnte, das dies keine wunschzusammenstellung gewesen war. Nichts desto trotz mussten sie nun durch diese Aufgabe. Alle anderen Lehrer und Helfer begaben sich auf ihre Posten, da der lauf verschiedene Stationen hatte. Je nach Station waren andere Kräfte eingeteilt um die Leistung der Schüler zu überwachen um am ende auswerten zu können.

Lana
Eigentlich war ihr ganz egal welchen Jungen sie an ihre Hand bekommen würde. Sicher, am liebsten einen heißen mit dem sie sich ohnehin gut verstand. Aber letztlich sah sie es als kaum schwer den Mann so zu polen das sie am ende am besten da stand. Doch als ausgerechnet Kyo ihr Partner war, wurde selbst der sonst so tafen Dame etwas mulmig. SIe hatte vorher nicht mal im Traum daran gedacht ausgerechnet ihn als Partner von so vielen anderen Möglichkeiten zu haben. Doch sie streckte ihre Schultern durch und gab ihm sogar ein perfektes lächeln entgegen. Er war der einzige Mann auf dieser Schule der es gewagt hatte ihr den laufpass zu geben. Wäre doch gelacht wenn sie ihn bei so einem Spiel nicht irgendwie wieder um den Finger wickeln könnte!

Takumi
Mit seiner Partner auswahl hoch zufrieden trat der Dämon zum Ziel und beäugte nur kurz die erste Station. Im grunde war ihm dieser Lauf doch gänzlich egal. Viel interessanter war die sache mit den Fesseln. Das diese doch tatsächlich an eine so reizende Dame führten. Takumi konnte es sich kaum nehmen lassen und stellte sich wirklich sehr dicht an die kleine zärtliche Siruka heran. "Nur keine Angst, ich passe mich deinem Tempo an. Und im Zweifel werde ich dir über die aufkommenden Hindernisse auch gern helfen", versprach er mit einem doch sehr zweischneidigem Grinsen auf den Lippen. Das dieser Lauf eigentlich wichtig war, sah der junge Dämon nicht. Seine Interessen hatten sich einzig und allein auf seine Partnerin beschränkt.

Natalia
Während sich nach und nach einige Paare gebildet hatten, blickte die junge Vampirin durch die Reihen. Zu ihrem bedauern stellte sie fest das Sivaru noch niemanden zugeteilt wurde. Kaum trat dieser hervor, sah sie gespannt auf Negi um zu hören welche der Damen seine Partnerin war. Umso erschrockener war sie, als es ihr eigener Name war. Es hatte tatsächlich sogar so lang gedauert bis dies bei ihr ankam, das eine ihrer Freundinnen sie von der seite her angestupst hatte. Nicht im ernst. Von all denn verdammten Möglichkeiten ausgerechnet er?! Murrend trat die silberhaarige hervor und ließ sie diese Dummen fesseln anlegen. Ändern konnte sie es ohnehin nicht. Während sie hinter sich bereits das getuschel vernehmen konnte. Echt jetzt? Sie beneideteten sie? Nichts lieber würde sie tun als sofort mit einer anderen zu tauschen. Der Spruch von Sivaru setzte dem ganzen nur eine Krone auf und ihre Laune war noch tiefer gesunken. "Pff. Interessiert mich doch einen Dreck was du willst.", gab sie knurrend zurück. Auch die beiden traten an den Start, nutzten jedoch sofort die Maximale entfernung die ihre Fesseln hergaben, sodass diese unter Vollspannung lagen. Mit einem gleichgültigen Blick überflog sie den ersten Teil des laufes. Eigentlich nichts wildes. EInfach nur eine lange strecke die sie entlang laufen mussten, bis sie an eine Schlucht grenzte über der schmale Baumstämme gelegt waren. Darüber sollten sie sich wohl zusammen balancieren. Na super...

Kaoru
Im grunde war es der Direktoren Tochter egal wer ihr Partner werden würde. Sie war mit Abstand einer der besten Schülerinnen. Natürlich wäre ein sportliches Gegenstück praktisch damit dieser irgendwie Schritt halten konnte. Doch sie würde sich wohl mit allem zufrieden geben. Als ihr Name aufgerufen wurde, trat sie nach vorn und musterte dann ihren zugewiesenen Partner. Zess. Er war erst neu auf dieser Schule und sie hatte ihn bisher noch nicht wirklich in Aktion gesehen. Aufgrund seines Aussehens her nahm Kaoru an das dieser wohl Sportlich sein sollte, weshalb sie vorerst nichts gegen diese Partner Wahl sagen konnte. Es würde sich zeigen ob er eine bereicherung war oder doch eine Last.

Setsune
Ganz gleich welcher Partner ihr auch zugeteilt werden würde, er würde nicht begeistert sein. Setsune hatte sich inzwischen damit abgefunden als Abschaum abgestämpelt worden zu sein. Umso unwichtiger war es wer das >schlechte< Los zog mit ihr ein Paar bilden zu müssen. Letztlich würde sie diesen Idioten einfach mit sich mit ziehen und ihr Ding durch ziehen. Wenn er nicht schritt halten konnte, würde sie schon dafür sorgen das er dafür seine Strafe erhielt und nicht sie selbst.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   Mo 10 Dez 2018, 13:23

Kyo

Mit gleichmültiger Miene sah er in das perfekte Lächeln von Lana. Seufzend stellte er sich an den Start. Er ließ seinen Nacken und Fingerkuppen knacken. "Lass es uns einfach durchziehen!", sprach er nun mehr oder minder freundlich aus. Als das Startsignal ertönte, setzte er sich in Bewegung und legte ein strammes Tempo vor, schließlich wollte er das alles hier schnell hinter sich bringen und nicht länger als nötig an den Fesseln gebunden sein. Die ersten Kilometer waren reine Geradeaus strecke. Kyo war jetzt schon bewusst, dass er sich für einen Nachtisch mit seiner Evangeline nachher, sehr ins Zeug legen musste. Denn diese war von Anfang an nicht begeistert von dieser Konstellation.


Siruka

Siruka bemerkte die Nähe ihres Gegenüber gar nicht, sie war zu sehr auf die Strecke fixiert. "Das ist aber sehr nett von dir, dankeschön!" Die Zweideutigkeit in dem Satz bemerkte das junge Mädchen überhaupt nicht. Sie stellte sich auf und auch sie liefen bei den Signal los. Tatsächlich waren sie auch gar nicht so weit hinten. Nach ein paar Metern Strecke sah sie schon das erste Hindernis. Baumstämme über der Schlucht. Sie schluckte kurz, das war doch schon ziemlich hoch. In Gedanken machte sie schon einen Masterplan, wie sie da rüber kommen sollte.


Sivaru


Sie stellten sich auf und Natalia befand sich wieder in ihrer Pubertätsphase. Bockig stellte sie die Fesseln auf Spannung, sodass sie weit genug weg von ihm war. "Jeder deiner Mädchen wäre begeistert mit mir zu laufen!", erwähnte der junge Mann nur beiläufig und lief ohne Rücksicht auf Verluste bei dem Signal los. Kurz spürte er eine lockere Leitung, sie schien kurz das Gleichgewicht verloren zu haben bei dem Ruck, doch dann fing sie sich und setzte sich auf in Bewegung. Grinsend lief er vor. "Motivier dich doch einfach so, je schneller wir das hier durch haben, desto weiter kannst du wieder Distanz aufbauen!"


Zess

Der dunkelhaarige durchtrainierte Mann stand neben der Tochter des Direktors, die ziemlich ehrgeizig aussah. Zess allerdings hatte auf solche Spielereien keine Lust. Das war eine reine Belustigung für andere und keinesfalls ein Survivaltraining oder Ausdauertraining. Geenervt verdrehte er die Augen und legte von Anfang an ein strammes Tempo vor, sodass die Beiden als erstes das Hindernis betraten.

Kaito

Er stellte sich neben Setsune aus, die aufgrund ihrer Rasse keinen leichten Status in der Schule hatte. "Kaito!", stellte er sich letzlich vor und sah zu der jungen Frau. Durchtrainiert und schön anzusehen. So lange war Kaito noch nicht auf der Fantasy school, aber da ssie nicht gerade die beliebste war, ist sogar dem sonst so desinteressiertem Mann aufgefallen. Als das Signal ertönte, setzte er sich langsam in Bewegung um abzuschätzen wie gut sie mithalten konnte.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   Mo 10 Dez 2018, 13:58

Lana
Kaum war der Startschuss ertönt, spürte die Schülerin an ihrem Band einen starken Zug. Kyo schien sich wirklich verdammt schnell in bewegung gesetzt zu haben. Etwas bemühend versuchte sie seinem Tempo nach zu kommen. Wäre Kyo nicht so fixiert auf das was vor ihm lag, hätte er in Lanas Gesicht deutlich etwas sehen können. Sie hatte sich einen Plan zurecht gelegt und diesen würde sie auch einsetzen. Kurz vor den Baumstämmen simulierte sie perfekt einen sturz und hockte schmerzlich auf dem boden, während sie mit ihren Händen ihren Knöchel hielt. "Kyo warte... Ich... ich glaube ich hab mir den Knöchel verstaucht." Soviel zum Thema, wenn wir es schnell machen wird es auch schnell vorbei sein. Das konnte sich Kyo abschminken. WIe sollte Lana in so kurzer Zeit seine Aufmerksamkeit auch auf sie lenken können. Sie war gut aber etwas zeit brauchte diese Mission auch. Der erste Schritt war nun getan. Bald würde er sie wieder begehren. Ihren Beschützer spielen.

Evangeline
Während andere Lehrer bestimmten Stationen zugewiesen waren, konnte sich die Vampirin es nicht nehmen und sah bei dem gesamten lauf zu. Sie folgte quasi mit deutlicher Entfernung Kyo und Lana. Mit wachsamen blick. Und was sie da zu sehen bekam, gefiel der Dame ganz und garnicht. Das war doch absicht. So wie sie gefallen war... Ein deutliches zucken durchfuhr ihren Körper. Tief ein und Ausatmen, sprach sie sich in gedanken selbst zu um nicht zu viel nach außen zu tragen. Im Grunde besahs sie auch eine Super Fassade doch der der sie kannte, erkannte das sie nicht besonders angetan war.

Takumi
Die erste Strecke war wirklich noch harmlos. Es war einfach nur stures Gerade aus laufen, nichts leichter als das. Als sich jedoch die Baumstämme vor ihnen auftaten, bemerkte der Dämon direkt bei Siruka etwas unwohlsein. Was bei ihm nur für ein grinsen führte. "Bist du den Schwindel frei? Wir können versuchen uns mit einer Hand festzuhalten und ich gehe langsam vor. Oder trage dich huckepack" Wenn er eines konnte, dann umwerben. Schulisch interessierte ihn wirklich nichts, aber wenn es um Frauen ging, konnte er wirklich ganz andere Seiten aufziehen. Besahs dann sogar wirklich Ehrgeiz. Da kam die kleine naive Siruka ihm gerade recht. Noch dazu war sie Jungfrau... Wer konnte da denn noch widerstehen.

Natalia
Überrumpelt über das direkte losstürmen von Sivaru, währe die silberhaarige doch tatsächlich fast hingeflogen. Doch sie konnte sich gerade so noch auf den beinen halten und stolperte die ersten Schritte mühevoll hinter her, bis sie sich auch in bewegung gesetzt hatte. "Natürlich würden sie gern tauschen, weil sie nur dein Aussehen lieben und deinen Charakter nicht kennen", konterte die Vampirin und schenkte ihrem Macho Partner einen sehr abschätzigen Blick. "Glaubst du wirklich ich würde dir den Gefallen tun und auch noch alles brav so machen wie es dir passt? Wenn du unbedingt angeben willst indem du als erster durchs ziel kommst, kannst du dich von dem Gedanken gleich verabschieden. Keiner mag Angeber!" Die beiden Streithähne kamen nun auch an die Baumstämme und Natalia beäugte kurz die ganzen stämme ehe sie nun tatsächlich mal Sivaru zu sich zog. Sie hatte 2 Baumstämme entdeckt die tatsächlich doch näher dran standen als die anderen. Es dürfte reichen. "das ist deiner, das meiner!" Mit diesen worten deutete sie auf die beiden Bäume und trat auf ihren Hinauf und begann bereits ihre ersten schritte zu gehen. Ihre Fesseln spannten sich auf die entfernung auch deutlich an, weshalb sie besonders gut aufpassen mussten wie sie sich dort balancierten.

Kaoru
Mit ihrem Partner zusammen führten sie tatsächlich die SPitze des Laufes an. Der abstand zum nächsten Pärchen war doch schon ein stück. Somit war es für Kaoru immerhin garnicht so schlecht gelaufen. SO schien dieser Zess immerhin Tempo zu haben. Allerdings weckte dies auch ihre Neugierde. Wie viel würde er wirklich abkönnen? Die Magierin setzte dem Tempo weiter eines drauf und stoppte erst als die Schlucht vor ihnen auftrat. Ein kurzer blick zu ihrem Partner und sie trat auf einen der stämme und führte die beiden zuerst über dieses Hindernis. Für die beiden wohl ein leichtes, weshalb sie sofort weiter leifen zum Nächsten Punkt auf diesem Lauf. Eine große Bergwand erhob sich vor ihnen, welche sie durch klettern überwinden mussten um auf die andere Seite zu kommen. Für Kaoru ein leichtes. Mal schauen wie sich der Sportler bei solch einer Aufgabe schlug. Hier musste man allerdings auch die Fesseln beachten, sodass man gezwungen war manche schwereren Steine zum aufstieg nutzte.

Setsune
Der Mischling blickte kurz auf als ihr gegenüber sich kurz und knapp vorstellte. War schonmal viel wert das er überhaupt ein Wort mit ihr wechselte. Selbst das war für manche undenkbar. "Setsune", entgegnete sie ihm ebenso knapp wie er zuvor. Wäre das auch geklärt. Obwohl er sich ihren Namen ohnehin nicht merken musste. Nach diesem Lauf würden sie ihre getrennten Wege gehen. Sie machte sich an den Start und achtete doch recht gut auf seine bewegungen, sodass sie sich gegenseitig immer etwas steigerten. Darauf bedacht, inwiefern der andere noch mit kam. Im großen und ganzen eigentlich genau das was die Lehrer sich bei diesem Lauf sogar erhofft hatten. Das man im Team dachte und nicht jeder nur auf sein Tempo bestand
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   Mo 10 Dez 2018, 14:25

Kyo


Kyo bemerkte anfang gar nicht, dass der Widerstand größer wurde. Er zog sie einfach weiter, bis sie seinen Namen rief. Genervt hielt er an und drehte sich um. "Du stolzierst in High Heels über das Übungsgelände und willst mir jetzt sagen, dass du gestolpert bist!" Gnadenlos sah er zu seiner Partnerin, zeigte mit dem Finger auf sie und sah dann zu der Tribüne wo der Direktor saß. "Sie ist verletzt und kann nicht mehr weiterlaufen!" Kyo spürte schon, dass ihm die Antwort bestimmt nicht positiv zuspielen würde, aber unversucht sollt er es nicht lassen. Immer mehr Leute zogen an ihenn vorbei, während der Blonde Mann auf eine Antwort wartete.


Siruka

Der junge Dämon war wirklich sehr einfühlsam und charmant, bemerkte dass sie leichte Schwierigkeiten hatte, sich mit diesen Hindernis anzufreunden. "Ich glaube wenn du mir deine Hand gibst fühle ich mich etwas sicherer, aber nur wenn es keine Umstände macht!", sprach sie nun und nahm seine entgegen gestreckte Hand an. "Außerdem bin ich für Huckepack viel zu schwer!" Damit überwanden die beide das erste Hindernis. Das lief doch schon einmal ganz gut. Weiter hinten sah Siruka schon die Wand, an der sie hochklettern musste. Das nächste Probleme hatte sich dementsprechend gerade aufgebaut. Innerlich verfluchte sie schon ihre Unsportlichkeit, aber sie hatte es immer versucht. Sie konnte nun einmal nicht die Kraft aufbringen, wie ihr Vater. Sivaru und Natalia waren immer schon stärker, dafür konnte sie eben mehr medizinisches, was sie von Ushio gelernt hatte. Ein seufzen entglitt ihr. "Es tut mir Leid, dass dich so eine schlechte Partnerwahl getroffen hat!"


Sivaru

"Wer braucht schon Charakter, wenn er so aussieht!" Frech wie er wahr. "Ich hab es nicht nötig anzugeben, aber wer hat schon Lust mit einer nörgeligen Frau gefesselt zu sein!" Ohne eine Antwort abzuwarten lief Madam schon auf einen der Baumstämme. Sie dirigierte ihn auf den anderen und SIvaru erwiderte daraufhin nichts. Er wusste, dass ihr Plan nicht aufgehen wird. Wenig später kam der Moment, ein Baumstamm bewegte sich ein Stück und Sivaru glitt einen Moment nach rechts. Dann spürte er schon den Zug auf seiner Fessel und fiel auf den Baumstamm. An der Fessel unten die freihängende Siruka. "DU immer mit deinen tollen Ideen!", knurrte er sie nur an und richtete sich langsam auf. Normalerweise hätte er sie zur Strafe hängen lassen müssen. Doch das würde ihn nicht gerade vorwärts bringen. Mit Schwung beförderte er sie vor sich und packte sie an der Schulter, damit sie nicht sofort das Gleichgewicht wieder verlor. "Na jetzt zufrieden?"


Zess


Der Dämon spürte, wie die Magierien das Tempo anhob. Er ließ sie das erste Ziele und folgte ihr einfach nur. Zess war schon immer sehr sportlich und nutzte viel zeit für intensives Training. Das hielt sein Geist ruhig, nahm ihm die innerliche unruhe und schenkte ihn weniger Stress. Zess wartete nicht drauf, er nahm sich direkt den schweren Aufstieg und schenkte Kaoru den ersten Meter, danach wurde es schwerer, sodass die beiden eng aneinander klettern musste. Als Zess ihr näher kam, spürte er irgendein komisches Gefühl, was er vorher nicht kannte. Verwirrt hielt er einen kurzen Moment inne und musterte sie genau. Kurios. "Wie heisst du eigentlich?" Natürlich kannte er ihren Namen, aber etwas smalltalk würde diesen Parcour vielleicht interessanter gestalten.


Kaito

Immer wieder passten sie sich gegenseitig an. Auch als sie den Baumstamm überquerten. Immer aufeinander bedacht. "Setsune ist ein schöner Name, hat er eine Bedeutung?" Sie waren direkt hinter den ersten Pärchen, dabei waren sie sehr konzentriert und überschätzten sich nicht. Versuchten die unausgesprochenen Schwächen und Stärken zu nutzen und einzubauen. Irgendwie interessierte Kaito dieses Mädchen.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   Mo 10 Dez 2018, 15:03

Lana
Etwas eingeschnappt schnaufte die Blondiene auf bei den Worten ihres Partners. "Du hast ja auch garnicht auf mich aufgepasst! Bist einfach drauf los gerannt ohne rücksicht auf Verluste", gab sie ihm Vorwurfsvoll entgegen. War doch nicht ihre Schuld wenn er das ganze hier so schnell beenden wollte. Wenn er sich endlich mal mehr ihr Witmen würde, wäre das ganze garnicht erst passiert. Dann hätte sie zu solchen mitteln garnicht greifen müssen. Aber wie das mit solchen Männern eben war, sie brauchten einen Stoß in die richtige Richtung. Als er dann jedoch wirklich fragte ob sie es abbrechen konnten schreckte sie auf und blickte in richtung des Direktors. Nein! Bloß nicht. Doch zu ihrer Freude winkte dieser ab. "Der lauf ist erst dann beendet wenn ihr das Ziel erreicht habt. Lasst euch etwas einfallen wie ihr beide die weiteren Aufgaben löst. Draußen könnt ihr auch nicht einfach aufgeben. Da müsst ihr auch zusehen wie ihr weiter kommt", entgegnete Negi trocken und ließ keinerlei Freiraum für eine Diskussion. Ihr zufriedenes lächeln konnte Lana für den ersten moment nicht mal verstecken, fing sich jedoch schnell wieder und hielt ihre Hand nach oben zu Kyo. "Ich glaub du musst mir wohl doch helfen"

Takumi
Zu niedlich. Bereits jetzt sah sich der Dämon in perfekter Lage. Siruka war wirklich so herrlich naiv, das er sich seiner sache wirklich sicher zu sein schien. Sie fraß ihm ja bereits jetzt aus der Hand. "ach das macht mir doch keine Umstände.", versicherte er ihr mit einem sanften lächeln. Als die beiden dann am Berg angekommen waren blickten sie diesen hinauf. Uff. Takumi war schon ein guter Kletterer allerdings sah er in Sirukas Augen bereits das deutliche Unwohlsein. Nun denn... Er wäre nicht er, wenn er das ganze nicht für sich nutzen konnte. "ist doch kein Problem. Ich nehm dich auf den Rücken und so kommen wir den berg auch schnell hoch." Kaum waren seine Worte ausgesprochen hatte er sich schon vor ihr in die Hocke begeben und deutete auf seinen Rücken. Bei der Oberweite würde er sicherlich für den anfang auf seine Kosten kommen.... Eine kleine Kostprobe

Natalia
Anfangs machte Sivaru tatsächlich genau das was sie wollte. Fast als sie das Hindernis überwunden hätten, schien dieser jedoch aus dem Gleichgewicht zu geraten und zog nach rechts. Dies sorgte unweigerlich dazu das Natalia mit gezogen wurde und erschrocken feststellen musste wie sie den Halt verlor und sich nur wenig später in der Schlucht baumelnd wieder fand. Knurrend blickte sie zu ihm hinauf. "Dein ernst?! Wenn du deine Balance halten könntest hätte es alles geklappt!",brüllte sie von unten zu ihm hoch. Mit etwas hilfe seiner Seits, kam sie letztlich wieder hinauf. Als er seine Hände auf ihre Schultern legte schien ein Blitz durch ihre Augen zu fahren und sie schlug seine Hand weg, was beide zwar kurz ins schwanken brachte, doch sie konnten es noch ausgleichen. "Hör zu du besserwisser! Das mit uns hat eh keinen Sinn dann mache ich es dir ganz einfach. Ich brech es ab und geb auf. Die eine Note schlecht bringt mich nicht um!" Kaum waren ihre Worte ausgesprochen schaltete sich einer der lehrer ein. Eine durchsage schallte durch das gelände sodass alle dies hören konnten. >Als kleiner Anreiz sollten wir vielleicht noch erwähnen. Die letzten 3 Pärchen die das Ziel überqueren oder die die aufgeben, werden die Fesseln weitere 3 Tage behalten< Kaum war dies durch die Lautsprecher geschossen verfinsterte sich die Miene der Vampirin weiter. "ich glaubs nicht... ", dies flüsterte sie mehr zu sich selbst als zu ihrem gegenüber. Mit einem mal drehte sie sich um, und lief das letzte stück über den Baum und stand endlich wieder auf festen Boden. "Womit hab ich das verdient. Von allen möglichkeiten ausgerechnet dich bei dem lauf an mich gebunden. Ich könnte mir wirklich jeden anderen lieber hier wünschen als dich!"

Kaoru
Der Lauf war wirklich bisher perfekt für die beiden. Selbst das Klettern war für beide nichts besonderes. Zess suchte sich sogar mit absicht einen schwereren Aufstieg aus. Damit hatte Kaoru keineswegs ein Problem. Sie stellte sich schon immer gern neuen Schwierigkeiten. Warum dann nicht auch jetzt. Da die beiden ohnehin führten schien sie es auch nicht schlimm zu finden das Zess sogar Smalltalk begann. "Kaoru. Dein Name war Zess, du bist soweit ich weiß erst seit einem Monat hier auf der schule, richtig?" Die beiden erreichten die Spitze und blickten hinab. Nun sollten sie an einem Seil hinunter klettern oder sie konnten auch an Stahlrohren runter rutschen. Je nachdem was man sich eher zutraute. Ihr blick wanderte zu ihrem Partner, während sie auf die schnellere Metode deutete. Das rutschen an der stange, es war schnell man musste nur aufpassen wenn man unten aufkam das der der oben rutschte den anderen darunter nicht platt machte.

Setsune
Nach dem ersten Hindernis machten sie sich auch an den Berg und begannen diesen stück für stück hinauf zu klettern. Bei seiner Frage stoppte der Mischling einen Moment. Wollte er wirklich mit ihr reden? Etwas das sie nicht kannte. Die meisten Mieden sie. Im Grunde eigentlich alle. Selbst die Lehrer schenkten ihr hier und da abwertende Blicke. Einen Moment überlegte sie wirklich ob sie antworten sollte. Doch letztlich war es wohl der innere Gefallen der sich überredete es doch zu tun. Wenn er es schon anbot... Warum nicht. "Er bedeutete Geschenk zweier Welten", antwortete sie schließlich. Eigentlich hatten ihre Eltern es gut gemeint. Doch letztlich sah sie es nicht als Geschenk, viel eher als Strafe oder Last.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   Mo 10 Dez 2018, 15:39

Kyo


"Es ist doch nicht meine Aufgabe zu gucken, dass du nicht über imaginäre Hindernisse stolperst! Wie kann man nur so unfähig sein!" Ein Knurren entglitt ihm, reagierte auf Negi´s Ansage kaum. Es war einfach so klar. Der Direktor legte ihm schon in den Weg. Er packte ihr Handgelenk schroff und riss sie hoch. Sie hielt das verstauchte Beine hoch. Ein genervtes Seufzen entglitt dem jungen Mann. "Jetzt muss ich dich wirklich tragen!" Er packte sie und warf sie über die Schulter. "Wegen dir, haben wir so viel Zeit verloren!" Innerlich kochte Kyo vor Wut, erst musste er die Kacke hier mitmachen, dann noch mit so einem dummen Weib neben sich und jetzt verschwand auch noch die Aufsicht auf Sex. Ohne Rücksicht auf Verluste rannte er über die Baumstämme. Beim Klettern sprang er, zu den kleinsten Vorsprüngen und brachte sie somit hoch auf die Felsen. Er beobachtete die Situation. Ein Seil wäre unvorteilhaft, da er sie dann auf Huckepack nehemn müsste, also entschied er sich für die Rutsche. Er ließ sie rückwärts auf die Rutsche nieder und lief sie los. Somit rutschten beide hinunter, er nur darauf bedacht sie nicht noch mehr zu verletzen.


Siruka

"Nicht, dass du dir den Rücken brichst...", sagte sie nun besorgt. Siruka war einem fremden Mann noch nie so nahe gekommen. Vorsichtig und behutsam stieg sie auf seinen Rücken und hatte, als er aufstand Mühe sich zu halten. Verkrampft krallte sie sich tief in seine Brust und drückte sich vor lauter Angst an ihn dran. "Entschuldigung, ich weiß nicht wie ich mich halten soll!", flüsterte sie nun leise. Er nahm ihre Beine und sprang mit Leichtigkeit die Felsen hoch. Siruka legte die Arme schlussendlich um seinen Hals und versuchte ihn nicht zu erwürgen. Ihr Herz war vor lauter Angst am Rasen, so etwas war wirklich nichts für sie.


Sivaru

Als sie aufgeben wollte, ertönte die Durchsage. Belustigt sah Sivaru zu ihr. "Na los gib auf...", spornte er sie an. Plötzlich rannte sie los und Sivaru musste sich eben fangen, damit hatte er nicht gerechnet. Als sie auf festen Boden standen, sah er zu ihr, berührte sie nicht, aber stand dicht bei ihr. "Früher waren wir ein gutes Team, schade, dass das heute ein Ding der Unmöglichkeit geworden ist..." Er löste sich von ihren Augen und lief nun weiter, dieses Mal schliff er sie nicht mit. "Komm lass uns es zu ende bringen, wir sind sogar hinter Siruka, nicht gerade unsere Glanzleistung!" Manchmal nervte ihn das Verhältnis zwischen den Beiden. Sie hatten sich früher alle so gut verstanden, nun war es nur noch Siruka zu liebe, dass sie sich nicht vor ihr die Köpfe einschlagen. Siruka war der Ruhepol der Familie. Kurze Zeit später standen sie vor den Felsen. Er sah nur auf den Felsen. "Bereit?"


Zess


Der junge Mann nickte nur. "Zess Crosszeria, sehr erfreut Kaoru!" Er überlegte sich eine Antwort auf ihre Frage. Er war ein Flüchtling. Flucht ergriffen vor der Organisation der Dämonen, die seine Heimat zerstört haben. Zess wurde als Kind ein Schlüssel für eine verbotene Zauberformel auf den Körper geritzt, seitdem war er ein Flüchtling, konnte in Negi´s Schule undercover Schutz suchen. Niemand wusste das und würde der Direktor das herausfinden, würde er wahrscheinlich sofort wieder hinausfliegen. Weshalb zess so wenig trubel wie möglich um seine Person herum machte. Er ergriff das Seil und ließ ein Stück hinab, wartete darauf das kaoru nachzog. "Und du bist glaube ich die Tochter des Direktors oder?"


Kaito

Sie schien etwas verwirrt über sein Interesse zu sein. "Eigentlich eine schöne Bedeutung, spielt dir nur leider nicht gerade in die Karten!" Seine Worte waren ruhig. "Aber meiner auch nicht, gerade wenn man wirklich ein Dieb war!" Ein LÄcheln während die beiden oben ankommen. Welche Seite möchtest du nehmen?"

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   Mo 10 Dez 2018, 16:09

Lana
Völlig überrumpelt konnte Lana nichts anderes machen als sich an Kyo fest zu krallen und sich das alles über sich ergehen zu lassen. Nichts desto trotz konnte man ihr schreien über das ganze Gelände hören. "D-Du bist doch verrückt!", brachte sie schwer atmend aus ihrem Mund nachdem sie den Berg hinter sich gebracht hatten. Ihr Herz raste wie wild. So hatte sie sich das ganze nun wirklich nicht vorgestellt! Er war kein leichter Brocken, aber das er sich so verdammt stur stellen konnte hatte sie auch nicht erwartet. Doch sie würde nicht aufgeben! Nach einiger weile bauten sich einige Zelte vor ihnen auf. Man sollte sich dort umziehen um an die nächste Station zu kommen. Das wars! Kyo trug Lana in eines der Zelte und setzte sie etwas schroff auf einen der Bänke ab. Ein kurzer blick reichte und Lana sah was kommen würde. Badekleidung! Das war doch mal eine angenehme aufgabe. Sie legte ihr bestes süßestest lächeln auf und wand sich den murrenden Kyo zu. "Kyo? Tut mir wirklich leid das ich dir so viel probleme bereite... ich versuch jetzt wirklich alles das wir nicht letzte sind. A-aber ich kann mir die hose nicht über den knöchel ziehen... ich brauch hilfe"

Takumi
Einen Moment überrascht versuchte der Dämon hinter sich zu schauen. Die kleine schien wirklich etwas überfordert mit der ganzen Situation. Also wirklich... Zucker süß. Genau sowas war es das Takumi in seiner Sammlung noch brauchte. Wie sie wohl im bett war? Eine zahme Katze die sich führen ließ wie er es wollte. Auf der Spitze angekommen drängte er jedoch seine Gedanken vorerst zurück. Erstmal weiter kommen, dann konnte er sich weiteres überlegen. Sein blick wanderte zum Seil und zu der Stange. Da er sie auf dem Rücken hatte war das sinnigste die Stange. Gesagt getan. Er ließ sich an dieser runter gleiten und auf dem boden angekommen trug er Siruka sogar noch weiter auf seinem Rücken bis zum Zelt. Erst dort setzte er sie sanft wieder ab. Badesachen? Oho... Ein klarer Vorteil von ihm war sein Körper. Er war gewiss kein Unansehnlicher Kerl, wie sonst konnte er auch so gut bei frauen landen. Ohne große scham begann der Dämon sich seiner sachen zu entledigen und seine Badeshorts anzuziehen.

Natalia
Als Sivaru sie wirklich anstachelte sie sollte nach der Ansage aufgeben, holte sie bereits Tief Luft.Bereit einen weiteren Wortkampf mit ihm auszufächten. Doch zu ihrer Überraschung kam wenig später Worte über seine Lippen, mit denen er ihr gerade tatsächlich den Wind aus den Segeln nahm. Er hatte recht. Natalias wütender Blick nahm ab, wandelte sich kurz in eine Enttäuschung ehe sie es einfach abstüttelte. "stimmt. Diese Zeit gab es mal. Bis du es zerstört hast", das letzte flüsterte sie wieder mehr zu sich selbst als wirklich an ihn. Doch dafür war jetzt kein Platz. Sie folgte ihm schließlich zur nächsten Aufgabe. Dank der dummen Ansage, sah sie ein das sie das ganze einfach schnell hinter sich bringen musste. 3 ganze Tage an ihn gefesselt? Das würde sie niemals überstehen. Also würde es zu ihrem gemeinsamen Ziel werden, das dies nicht passiert. Am Berg angekommen blickte sie einen kurzen Augenblick zu Sivaru ehe sie sich beide einen weg suchten womit sie jetzt nicht unglaublich weit außereinder waren aber auch nicht unglaublich nahe. Selbst die sache mit dem Seil hatten sie letztlich gut abgeschlossen. Bis es zum Zelt kam. Natalia sah sich um und entdeckte die neue Bekleidung. In ihr stieg einen Augenblick soetwas wie Angst in die Glieder. Schwimmen... Früher hatte sie es gern gemacht doch es kam mal zu einem Vorfall bei dem sie fast ertrugen war, seitdem mied sie es. Na klasse...

Kaoru
Ihr Name wurde sehr schnell in Verbindung ihres Vaters gebracht. Was auch kein Wunder war. Er war immerhin der Direktor und noch dazu zählte er zu den mächtigsten Magiern dieser Zeit. Umso wichtiger war es auch das seine Tochter ihm in nichts Nachstand. Daher ruhte vermutlich auch ihr Ehrgeiz. Sie wollte ihren Vater einestages sogar noch übertreffen. " Richtig ich bin seine einzige Tochter", entgegnete sie ihm. Die beiden machten sich direkt weiter an die nächste Station. Im Zelt angekommen blickte sie kurz auf die Kleidung. Anders als man es vielleicht bei sonstigen Frauen erwartete, besahs sie nicht ganz so krasse scham. Sie interessierte sich eigentlich nicht für das andere Geschlecht. Für sie ging es hier um die Leistung und nichts anderes. Also zog sie sich recht flott um. Natürlich nicht provokant vor ihm, allerdings mit einer deutlichen geschwindigkeit sodass die beiden weiterhin die SPitze anführten. Sie begaben sich ins Wasser und schwammen durch die vorgesehene Strecke. So schnell das sie am enderen ende nach etwas zeit wieder raus kamen und in das nächste zelt traten, sich neu bekleideten und nun in eine Waldgegend kamen. Hier sollten sie sich durch einige versteckte Fallen manövrieren.

Setsune
Tatsächlich entlockte der Fremde Setsune ein ganz kurzes lachen. Er hatte schon recht. Wirklich vorteilhaft war beides nicht. Weder ihr Name ebenso wohl auch seiner. "Eltern, denken eben nicht an alles" Ihr blick wand sich zu den abstiegsmöglichkeiten und sie entschied sich schließlich für das Seil. Beide landeten sicher auf dem Boden und begaben sich wie der rest zu den Zelten. Dort angekommen mussterte sie die Kleidungen und durchwühlte etwas die ausswahl bis sie wirklich den schlichtesten Badeanzug in dunkel Blau gefunden hatte. Ein kurzer blick zu Kaito und sie schnappte sie schnappte sich eines der Tücher, spannte es in der mitte des Zeltes und stellte sich so dahinter das beide ausschließlich die beine oder den Kopf sehen konnten. Sodass beide sich in ruhe umziehen konnten
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   Mo 10 Dez 2018, 16:35

Kyo

Kyo zog sich ohne Schamgefühl einfach um. Dann krächzte schon wieder ihre Stimme. "Tut ir Leid dass ich dir so viele Probleme bereite...!", äffte er ihr nach. Seine Wut konnte der junge Mann nun einmal doch nicht verbergen. Sie bekam die Hose nicht über ihren Knöchel. Widerwillig hockte er sich hin und half ihr in die Schwimmsachen. Ganz schön knapp. Das Bikinioberteil bedeckte gerade einmal ihre Nippel. Das Höschen gerade mal ihre Löcher. Seufzend marschierte Kyo aus diesen Zelt hinaus und konnte Evangeline´s Zorn schon auf seinen Schulter spüren. Er lief langsam ins Wasser und sie legte die Arme um ihren Hals. Das würde lange keinen Sex geben. Dann begann er zu schwimmen.


Siruka


Er trug sie immer weiter. "Ich kann auch selber laufen!", doch er ließ sich gar nicht beirren. Am Zelt angekommen ließ er einfach seine Hüllen fallen, während Siruka noch damit beschäftigt war, einen Bikini für ihre Oberweite zu finden. Als sie sich umdrehte, sah sie auf einen durchtrainierten Körper und lief etwas rot an. "Entschuldige ich wollte dich nicht so anstarren... Ich... Ich beeil mich!" Schlussendlich blieb ihr nur ein Badeanzug übrig, der gerade einmal die Nippel bedeckt und seitlich hinunter zu ihrem Unterleib führte. Der Rest hätte einfach nicht gepasst. Verzweifelt legte sie sich ein Handtuch um den Körper und konnte sie dahinter geschickt mit einer Hand umziehen. Als sie raus traten sah sie zu der Jury und als sie Negi sah, lächelte sie ihn freudig an. Sie freute sich, dass er ihr zusah. Gemeinsam betraten sie nun das Wasser und begannen zu schwimmen.


Sivaru

Das zweite Hindernis hatten sie ohne weitere Diskussionen und Streitereien absolviert, kurz vorm Zelt hielt Natalia inne. Badekleidung hieß wir würden schwimmen. Ohne Scheu zog sich der junge Mann. Eine dunkelblaue Hose zierte nun seinen durchtrainierten Körper. Er lief schon einmal raus und ließ Natalia ihre Zeit zum Umziehen. Als sie fertig war, staunte er nicht schlecht. Sie war wirklich reif geworden. Ihr Körper war der Wahnsinn. Sie liefen aufs Wasser zu und Sivaru stand schon bis zur Hüfte drin, nur Natalia zierte sich schon... Hatte er da etwa Angst in ihren Augen gesehen... Schnell verdrängte er den Gedanken... Natalia hatte keine Angst vorm Wasser.. Sie war eigentlich immer eine Wasserratte wie ihre Mutter


Zess

Die beiden kame ziemlich schnell weiter vorwärts und Zess staunte nicht schlecht, als Kaoru sich einfach umzog. Ein Schmunzeln konnte sich der junge Mann nicht verkneifen. SIe hatte wirklich keine Ahnung was für eine Anziehung sie so auf die Männerwelt hatte. Ihr Ehrgeiz übertraf einfach alles. Schon der Wahnsinn dass gerade die Tochter vom Schuldirektor so naiv war. Synchron schwammen die Beide über den See, zogen sich wieder um, wobei Zess dieses Mal doch auf ihren Körper spannte. Man konnte es nicht abstreiten, sie war unglaublich gut gebaut. Im Wald angekommen lief sie etwas weiter vor. Zess war diese Ruhe nicht geheuer. Plötzlich trat Kaorur in eine Falle die ziemlich weit runter ging. Zess zog sie in einem schnellen Augenblick dicht an sich und sah in die Schlucht unter ihnen. Dort wären sie so einfach nicht wieder raus gekommen. "Alles okay?", fragte er sie nur.


Kaito

"Ne die finden die Namen schön und verurteilen uns mit ihnen!", grinste er nur. Im Zelt angekommen. stellte sie eine Sichtschutz auf und Kaito zog sich in RUhe um. Als sie hinauskam schmückte ein schöner Bikini ihren Körper. "Steht dir!" Damit liefen sie ins Wasser und schwammen ans andere Ufer, ins nächste Zelt. Sehr synchron. Es kam alles so seltsam bekannt rüber oder nein vertraut, als ob die beiden sich schon ewig kennen würden. KOmisch. Im nächsten Zelt das gleiche Spiel und sie betraten den Wald.


Sakura

Sie beobachtete ihre Schützlinge, neben ihr Haru. Als Siruka aus den Zelt trat, spürte Sakura wie sich die Muskeln ihres Mannes anspannten. "Haru du mischt dich da nicht ein! Sie schafft das alleine!" Dann sah sie zu Ushio, Natalia und Sivaru schienen irgendein stillstand zu haben, aber anscheinend nicht wegen einer Diskusision, was war denn da los. "Hat sie angst vorm wasser?", fragte sie nun ihre beste freundin

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   Mo 10 Dez 2018, 17:19

Lana
Zu ihrer zufriedenheit beugte sich Kyo ihrem Willen und half ihr schließlich doch beim Umziehen. Sie hatte mit absicht das knappste genommen was sie gefunden hatte. Was wirklich so viel einblick gewärte wie nur irgendwie möglich. Allerdings reagierte Kyo noch immer nicht so wie sie es gewollt hatte. Dieser Kerl war aber auch schrecklich! Er war doch sonst so Sexsüchtig, was zur hölle war in ihn gefahren das er nicht auf sie ansprang. Kaum aus dem Zelt gehumpelt stiegen die beiden ins Wasser und natürlich konnte sie es sich nicht nehmen und legte ihre Hände sofort um den Hals von Kyo. Ihre Brüste drückte sie dabei selbstverständlich dicht an seinen Körper. "Du sag mal Kyo, warum bist du eigentlich so abweisend? Wir hatten doch so schöne zeiten"

Takumi
Leider hatte die kleine sich doch recht Klug vor ihm verstecken können. Er hatte zwar dezent versucht zu ihr zu schauen doch durch das Handtuch war einfach nichts zu sehen. Allerdings sollte das sich als garnicht so schlimm herraus stellen. Als die kleine nähmlich fertig umgezogen da stand, blieb selbst dem Schürzenjäger einen Moment der Atem im halse stecken. Wow... So Jung und dann so einen verdammten Körper. Respekt. Einen kurzen moment folgte Takumi Sirukas Blick in richtung des Direktors, was sich kurz darauf als Fehler rausstellte. Irgendwie schien er bei dem Augenkontakt eine ziemliche Schlinge um seinen Hals zu spüren und sein Körper durchzog eine wirklich ungeheure Scheu. Was zur Hölle? Dann legte sich ein lächeln auf die Lippen des Rektors und er schien Siruka entgegen zu schmunzeln. Ziemlich irritierend. Der Dämon konzentierte sich nun doch wieder auf seine Partnerin und stieg mit dieser ins Wasser. wobei er doch recht provokant ihre Hand Zu sich zog wobei die beiden ganz dicht zueinenander standen. "Alles gut?"

Haru
Der sonst so sanfte Riesen, beäugte das Spektakel dieses Tuniers. Zu seiner deutlichen Unzufriedenheit betrat seine Tochter die nächste Aufgabe viel zu knapp bekleidet. Das Sakura ihm bereits eindringlich versuchte zu erklären das er sich da nicht einzumischen hatte, überhörte er gekonnt. Sein Blut schien gefühlt bereits zu kochen! Als Takumi auch noch seine Tochter so dicht an sich heran zog war es bei ihm geschehen. Er nutzte einen Unachtsamen Moment seiner Frau und machte sich aus dem Staub. Wenig später war er ins Wasser verschwunden und verwandelte sich dort in einen Tigerhai. Mit direkten Ziel auf Takumi.

Natalia
Ab und an erwischte sie sich doch dabei, das sie Sivarus Charakterzüge mochte. Nicht alle, aber gerade die sanften. Als er sie allein sich umziehen ließ. Ein seufzen drang aus ihren Lippen und sie begann sich dann umzuziehen. Sie fand einen Schwarz-Goldenen Bikini der ihre Figur doch sehr gut in Szene setzte, allerdings auch nicht zu knapp war. Nachdem sie fertig war, verließ sie das Zelt und trat zu Sivaru an das Ufer. Ihr Blick aufs Wasser war einen Moment wirklich sehr vertieft. Ihr ganzer Körper spannte sich an, signalisierte eigentlich das sie dem ganzen ganz und garnicht locker entgegen stand. Allerdings gab es keinen anderen Weg. Sie sah bereits andere Paare dieses Hindernis überqueren und damit würden sie ihren vorhin erreichten Vorsprung wieder verlieren. Sie Biss sich eicht auf ihre Unterlippe ehe sie sich zwang die ersten schritte ins Wasser zu bringen. Solang sie stehen konnte, war es in Ordnung. Doch dies blieb nicht lange so. Bald schon wurde es so tief das keinerlei Boden mehr in Reichweite. Als sie den boden unter ihren Füßen verloren hatte, tauchte sie unter und für einen Moment war sie wie gelähmt. Sie fühlte sich zurück gesetzt in die Vergangenheit. Als sie damals schwamm und sich plötztlich etwas um ihre Füße geschlungen hatte und sie runter zog. Sie wäre damals fast erstickt. Genau dies lies sie sich daran erinnern.

Ushio
Die Wasser Station war eine derer die Vampirin zugeteilt wurde. Nicht gerade wunderlich bei ihren Kräften. Die meisten Schüler hatten etwas probleme was die Fesseln beim schwimmen betrafen doch im großen und ganzen verlief es gut. Sodass sie nicht eingreifen musste. Allerdings machte ihr ihre eigene Tochter sorgen. Auf Sakuras Frage hin, sah sie zu dieser und bemerkte das untertauchen ihrer Tochter nicht sofort. "EIgentlich liebte sie es aber es gab einen vorfall da ist sie tatsächlich fast erstickt seit dem ist sie eher sehr vermieden wenns zu tief ist..",antwortete sie. Doch für einen Moment blickte sie an Sakura vorbei in richtung Haru der plötzlich vor ihren Augen verschwand. Wo wollte er bitte hin?

Kaoru
Das Wasserhindernis war für beide wirklich mit leichtigkeit absolviert. Wodurch sie ihren Vorsprung weiter ausbauen konnten. Die Blickte auf ihren Körper hatte Kaoru zwar früher schon in Sport unterricht bemerkt, jedoch nie wirklich genau deuten können. Im Grunde dachte sie das sie ihre Leistung bewunderten. Das es eigentlich der Körper war, bedachte sie dabei nicht. So auch waren Zess blickte für sie nicht wirklich wunderlich. Allerdings erschreckte sie sich tatsächlich bei der ersten Falle. Musste sich auch eingestehen das Zess ihr gerade wirklich geholfen hatte. "D-danke... Nun ich würde sagen jetzt wissen wir was hier die aufgabe ist.", brachte die Kriegerin letztlich über ihre Lippen.

Setsune
Als Kaito ihr sagte, das ihr dies stand, konnte sie nicht mal verhindern das sich eine leichte röte auf ihre Wangen legte. Sie konnte mit Komplimenten nicht umgehen. Soetwas kannte sie schlicht und weg nicht. Zumindest nicht wen es in ihre Richtung ging. Sie schüttelte dieses komische freuden Gefühl ab und machte sich an die Aufgabe. Nach dem zweiten umziehen begaben sich nun auch die beiden in den Wald. Die stille war für Setsune zu still. Einfach unrealistisch. Sie hob einen Stein vom Boden auf und warf diesen auf den Boden etwas weiter vor ihnen und kurz darauf brach dort die Erde ein sodass sich eine Schlucht auftat wo nur bestimmte Erdsäulen noch standen über die man nur gehen konnte ohne einzustürzen. "ah... wusste ichs doch so einfach konnte es nicht sein"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   Mo 10 Dez 2018, 17:54

Kyo

Während er die ruhe genießen wollte, da sie endlich den Mund gehalten hatte, schwamm er zügig durchs Wasser. Unter ihm schwamm ein Schatten und Kyo hielt inne. Er tauchte kurz unter. War das etwas ein Hai? Aber so sicher war sich der junge Mann nicht mehr. Abgelenkt durch die ätzende Stimme, die nun doch wieder sprach, seufzte er laut. "Pass auf Lana, da du es anders nicht verstehst. DU bist nett anzusehen, aber nicht mehr meine Liga. Ich habe eine Frau an meiner Seite, die mir mehr gibt, als du mir jemals geben kannst. Find dich damit ab!" Er schwamm weiter. Das sollte eine deutliche Ansage gewesen sein. Er wusste, dass er sie damit verletzt hatte, aber anders schien diese Frau es nicht zu verstehen. Früher hätte er sie schon vorm Loslaufen in die Mangel genommen, aber das erfüllte den Dämonen schon lange nicht mehr. Es war einfach nicht dasselbe. Er hatte eine besondere Bindung zu seiner Lehrerin, Negi´s Ex-Frau. Eine Frau die so viel Temperament hat, dass sie Millionen von Männern haben könnte, aber auch so zart dass sie bei der kleinsten Berührung zerbrechen konnte. Das wollte er. Er wollte mit ihr spielen, sie für sich alleine haben, da war kein Platz für eine andere Frau.


Siruka

Sie bekam gar nicht mit wie Takumi kurz die Luft genommen wurde, stattdessen lief sie bis zur Hüfte ins Wasser, damit ihr Körper sich daran gewöhnen konnte. Takumi folgte ihr und drückte sie dicht an sich. "Ich glaube wir sollten uns beeilen sonst sind wir wirklich noch unter den letzten dreien!", sprach sie nun und spürte seinen muskulösen Körper an ihren. Damit löste sich von ihm und schwamm ganz los. Takumi folgte ihr. Hoffentlich waren sie nicht zu weit nach hinten gerutscht, das wäre wirklich doof. Das ihr Vater sich gerade mit in den Gewässern aufhielt, bemerkte sie gar nicht. Die Adlerblicke von Haru und Negi brachten sie nicht durcheinander, im Gegensatz zu anderen.


Sakura

Die Blondine kannte diese Geschichte noch gar nicht und wollte sich gerade gegen die Brust ihres Mannes lehnen, als sie fast hinten rüber geflogen wäre. Sie drehte sich einmal um und knurrte dann kaum hörbar. "Dieser Dreckskerl! Wo ist er?" Suall legte seine Arme von hinten um Ushio und küsste ihre Wange. "Vielleicht etwas zu trinken holen?" Sakura´s Hände ballten sich zu Fäusten. "Hier ist nirgendwo etwas zu trinken!" Squall zuckte mit den Achseln. "Der kommt gleich wieder du kennst ihn doch nicht anders!" Sofort ging ihr Blick zu ihrer Tochter die dicht an der Seite dieses Jungen schwamm. "Da passt man einmal nicht auf, ehrlich!"


Sivaru

Im Gegensatz zu früher brauchte Natalia ungewöhnlich lange um ins Wasser zu steigen. Der junge Mann beobachtete jeder ihrer Bewegung, irgendwas stimmte doch nicht mit ihr. Immer weiter lief sie in die tiefe des Wasser, bis es plötzlich keinen Boden mehr gab und sie unter ging wie ein Stein. Der junge Mann brauchte einen kurzen Moment um zu realisieren, dass sie nicht mehr hochkommen würde. Schnell tauchte er unter und zog sie an sich, während er mit ihr auftauchte. Er drückte sie nah an sich und hielt sie a sich, als sie auftauchten. Natalia schnappte sofort nach Luft und sivaru atmete erleichtert durch. "Was machst du denn?", flüsterte er ihr nur besorgt zu und schwamm etwas vor sodass sie wieder auf den Boden stand. "Was ist los mit dir Natalia? Das ist dir sonst noch nie passiert" Fragen über Fragen, sie war immer die erste im wasser gewesen. Immer. Die schnellste schwimmerin und die beste taucherin, wieso also was sie auf einmal so paralysiert. Sivaru konnte sich darauf wirklich keinen Reim machen. Das war eine sehr komische Reaktion von ihr.


Zess

Ich baute wieder etwas Distanz auf und kratzte mir am Hinterkopf. "Das wird nicht einfach mit der Magie sieht das alles identisch aus!", sprach er nun und sah hinunter zu der Falle. "Und wenn wir da einmal drin sind, kommen selbst wir da schwer wieder hinaus!" Er sah nach oben zu den Bäumen. Auch das war keine sichere Methode. Dieses ganze Areal würde eine riesige Falle repräsentieren. "Wir könnten stöcker nehmen und mit ihnen vorlaufen! SO hätten wir die erste Hürde am Boden genommen! Oder hast du einen besseren Vorschlag?"


Kaito


Sie war wirklich schlau, das gefiel Kaito gut. Sie misstraute dieser Ruhe. "Das heißt Schnelligkeit, Geschick! Wir könnten wenn wir es gut anstellen, vielleicht doch den ersten platz ergattern!" Oben halten wäre aber zu einfach, der Boden war gut abgedeckt, wir würden den unterschied nicht sehen. Vielleicht hatte sie doch eine gute Idee , wie wir das schnell lösen konnte.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   Mo 10 Dez 2018, 18:56

Lana
Mit solch einer Antwort hatte sie nun wirklich nicht gerechnet. Weshalb es vorerst auch keine weiteren Töne von ihr gab. Er hatte jemanden? Aber wen denn? Sie wusste von nichts. Keiner aus der Klasse und auch aus anderen Klassen wüsste sie nichts. Das war doch total seltsam. Wer mit so einem zusammen war, würde es doch zeigen. Er sah verdammt gut aus das konnte man doch nicht geheim halten! Er lügte doch. Das war einfach nicht möglich. Lana wäre nicht Lana wenn sie nach etwas Pause nicht doch wieder ins Gespräch einbrach. "Ach ist das so? Warum habe ich sie dann noch nie an deiner Seite gesehen? Kyo im ernst. So wie wir uns getrennt haben war nicht schön, aber ich würde dir vergeben. Wir können das streichen und es nochmal versuchen." Aufgeben war für sie keine Option. Um all dies noch zu untermalen, streckte sich die Blondine nach vorn. legte die rechte Hand unter Kyos kinn und drückte dieses so in ihre richtung. Ihren Kopf führte sie dicht an seinen und küsste diesen halb auf den Mund halb auf die Wange. Nur wenige Sekunden später Zog plötzlich ein ziemlich starker Wind auf der über das Wasser peitschte. Ein paar wellen formten sich und drängten die beiden das letzte stück durchs wasser bis sie am Ufer >aufgespült< wurden. Da Lana sich so nach vorn gedrückt hatte mit ihrem gesicht knallte diese genau damit auf den Uferboden. Sie löste sich motzend von Kyos rücken und lag letztlich auf ihrem eigenen und wischte sich genervt den feuchten sand vom Gesicht. Währenddessen stand Evangeline entfernt auf ihrem Wachposten und krallte ihre Fingernägel in ihr Klemmbrett vor Wut. Das würde ein Nachspiel haben.

Takumi
Leider hatte sich Siruka doch sehr schnell wieder der Aufgabe gewidmet, sodass sich nun auch der Blonde darum kümmern musste. Er schwamm ihr nach und holte recht flott wieder auf. Nun sollte er schauen wie er die Schwimmsituation zu seinem Vorteil nutzen konnte. Als dieser komische Wind aufzog hatte Siruka plötzlich etwas Wasser geschluckt weshalb Takumi sie schnell zu sich zog und ihr auf den Rücken klopfte damit sie es aushustete. Zudem legte er die andere Hand schützend um ihre schmale Taile. Mit unter um sie noch dichter an sich heran ziehen zu können. Nachdem sie sich ausgehustet hatte nutzte der Dämon eine weitere Chance. Mit der nun wieder freien Hand die zuvor ihren Rücken geklopft hatte, wanderte er nun unter ihr Kinn hob dieses an um ihr besser in die augen sehen zu können. "alles gut?",fragte er schon fast flüsternd und näherte sich ihrem Kopf immer näher.

Haru
Es dauerte nicht lang, bis er das Pärchen über sich schwimmen sah, auf das er es abgesehen hatte. Anfangs war der Abstand noch soweit in Ordnung das er nicht das gefühl hatte eingreifen zu müssen. Doch mit einem mal hatte sich das Bild geändert. Dieser elende Dämon hatte doch tatsächlich es gewagt und seine Tochter zu sich heran gezogen das sich ihre Körper so eng aneinander schmiegten das in Harus Kopf bereits, wer weiß was abspielte. Wütend schnellte er von unten etwas weiter hinauf schnappte tatsächlich den Füß von Takumi und zog diesen Richtung Ufer. Da Takumi Siruka fest hielt, sorte Haru damit dafür das beide zusammen sehr flott das andere ufer erreichten. Kurz davor ließ Haru wieder los und tauchte wieder tiefer hinab das man von oben nichts erkennen konnte. Der sollte sich nochmal wagen so einen Moment auszunutzen! Im richten Moment und an einer versteckten Stelle trat haru wieder aus dem Wasser, verwandelte sich zurück und stellte sich aus dem nichts wieder zu seiner Frau in der Hoffnung das sie dies garni mitbekam.

Ushio
Die nähe ihres Mannes schätzend, lehnte sich die Vampirin an dessen Brust an, während er sie in seine Arme zog. Zudem legte sich einen moment ein lächeln auf ihren Lippen als Squall ihr sogar etwas unter die Arme griff was Haru betraf. Sie erkannte sofort das auch er mitbekommen hatte wie dieser sich aus dem Staub gemacht hatte. Beide wussten das es nicht förderlich war ihr auch noch zu sagen das sie wussten wohin er gegangen war. Und es dauerte tatsächlich auch nicht lange da tauchte er auch schon wieder auf. Nur leider trotzdem zu spät da Sakura sein verschwinden bereits bemerkt hatte.

Natalia
Für den ersten Moment hatte sie es nicht wirklich mitbekommen das Sivaru sie hoch gezogen hatte. Doch kaum war sie wieder oben angekommen, schnappte sie hastig nach Luft. Das was er flüsterte bekam sie am Rande mit, doch vorerst reagierte sie darauf nicht. Sie hatte viel mehr damit zu kämpfen sich wieder zu kontrollieren. Und nachdem sie tatsächlich wieder ruhiger wurde entfernte sie sich wieder aus den armen ihres Gegenübers. "halb so wild, ich war einfach in gedanken. Lass uns das einfach schnell durch ziehen",entgegnete sie und schwamm dann einfach gerade drauf zu los. Diesmal hielt sie sich auch oberhalb des wassers. Sie fixierte einen Punkt außerhalb des wassers und versuchte sich einfach nur darauf zu zubewegen. Als jedoch plötztlich dieser Wind aufkam, das Wasser somit unruhig wurde, bekam sie wieder diesen funken von Angst. Anders als das erste mal, nutzte sie jedoch diesmal tatsächlich Sivarus Anwesenheit. Er war etwas vor ihr geschwommen und als es so wellig wurde hatte sie reflexartig ihre Arme um dessen schultern und drückte sich an seinen Körper, presste sich fast schon an ihn, ehe sie ihre AUgen einen Moment zu kniff. "kein Ton. Bring mich einfach rüber", brachte sie gequält über ihre Lippen.

Kaoru
"es soll halt nicht leicht sein...", entgegnete sie ihrem Partner und beäugte dabei noch etwas das Hindernis. Sie schnappte sich einen stock vom Boden und warf diesen auf eine der Plattformen. Es schien wirklich so, das man diese benutzten konnte. Allerdings war dies auch schon etwas schweres. Manche waren größer manche doch echt klein. Durch die Fesseln waren sie also gezwungen sich doch sehr nah zu kommen an manchen punkten. "ich glaube wir versuchen die schlucht stück für stück zu überqueren mit sprüngen. immer einer nach dem anderen und dann sollten wir sehen was noch für fallen kommen"

Setsune
Ihr gefiel es das er Ehrgeiz besahs. Das er sogar meinte das sie vielleicht noch Kaoru schlagen konnten. Und das allein war schon nicht leicht. Sie war verdammt durch trainiert. Auch wenn Setsune viel trainierte, sie hatte nicht so viele Möglichkeiten wie jemand mit Kaorus stand. "nun gut dann sollten wir uns aber wirklich ran halten" gesagt getan. Setsune sprang auf die erste Plattform und wartete auf dieser doch noch recht großen auf Kaito
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   Mo 10 Dez 2018, 19:28

Kyo

Ihre Worte drangen aus einem Ohr ein und aus den anderen raus. "Ich brauche keine Frau an meiner Seite, die sich schmückt mit mir!" Doch bevor er noch weiter mit ihr reden konnte drehte sie sein Gesicht und versuchte ihn zu küssen. Bevor der junge Mann reagieren konnte, wurden die beiden von heftigen Wellen ans Ufer gespült. Ein Knurren entfuhr seinen Lippen. "Du läufst jetzt, ist mir egal wie du dass managst!" Ein böse Blick drang auch zu Evangeline durch. Sein kompletter Körper war vom Sand gebadet. Angesäuert marschierte er in die Umkleide, Lana zog er einfach hinter sich her. Nun war ihm auch ihr Wohlbefinden egal. "Fasst du mich noch einmal ein, knock ich dich aus und du kriegst hier nichts mehr mit!" Das meinte er todernst. Nun war der letzte Fade Anstand gerissen. Er zog sich um und zerrte sie so wie sie zu dem Zeitpunkt angezogen war aus dem Zelt hinaus. "Los beeil dich!" Humpelnd durfte sie nun hinter ihm herlaufen, ihr verstauchtes Bein war ihm dabei scheiß egal.


Siruka


Er drückte sich ganz nahe an sie und Siruka dachte er wollte sich an ihr wärmen, doch plötzlich stieß er einen schmerzhaftes Stöhnen aus und mit einem Affenzahn waren sie am Ufer angelangt. Siruka stand auf und half dem armen jungen hoch. "Alles in ordnung bei dir?" Als sie den Biss war, konnte sie es sich nicht erklären. Ihr Vater stand doch neben Mama und andere Gestaltenwandler gab es hier nicht. "Komm mit ins Zelt, irgendwas hat dich gebissen!" Sie stützte ihm zum Zelt und verband ihm dort seinen Fuß. "Kannst du weitermachen oder sollen wir besser aufgeben?" Sie machte sich wirklich über ihren Partner, während er sich ausruhen und seine Antwort überdenken konnte, hatte sie sich ein handtuch umgestülpt und schnell umgezogen.


Sakura

Ein Knurren entfuhr der Blondine als ihr Mann tatsächlich der Auffassung war, dass sie es nicht mitbekommen hat. Vor allem tropfte sein nasses Haar gerade ihren Nacken. "Hatten wir nicht eine ganz klare Absprache?", fragte sie ihn nun rhetorisch. "Komm schon Sakura, dieser Kerl wollte Siruka küssen!", mischte sich nun Squall parteiisch für seinen Freund ein. Sakura schnaufte nur genervt. "Sie muss es doch mal lernen, sie kann doch nicht ewig drauf hoffen, dass papa sie beschützt!" "Aber du willst doch nicht, dass ihr erster Kuss von einem halben Kerl, der die nur flach legen will gestohlen wird!" Das Argument saß. Sichtlich angesäuert lehnte sie sich nun gegen ihren Mann. "DU lässt sie jetzt in Ruhe!" Sie wusste dass er spätestens beim zweiten Tauchgang wieder hinrennen würde.



Sivaru

Sie fing sich relativ schnell wieder, doch irgendetwas war komisch. Damit meinte er nicht den plötzlichen Wellengang und dass Siruka wie durch geisterhand am anderen Ufer angekommen war. In Gedanken? Das konnte sie ihrer Oma erzählen, sie war wie gelähmt. Als sie los schwamm, folgte er ihr und überholte sie letzt endlich. Als der Wellengang heftiger wurde, drückt sich Natalia plötzlich an ihn. Ihre weichen Brüste drückten sich an seinen Rücken und so hatte der junge Mann absolut nicht dagegen, als transportmittel benutzt zu werden. Am anderen Ufer ließ sie von ihm ab und die beiden liefen Richtung Zelt. Sivaru zog sich direkt um und wartete wie gewohnt draußen vorm Zelt. Nachdenklich versuchte er die Situation nachzuempfinden. Ihr Herz hatte deutlich gegen ihre Brust geschlagen, ihr Atem war flach. Sie hatte Panik, angst. ABer seit wann hatte sie das Problem? DIe Geschichte musste relativ neu sein, aber was war passiert? Doch bevor er weiter darüber nachdenken konnte, kam sie wieder raus. Er würde sie nachher sicherlich drauf ansprechen.


Zess

Ich sprang ihr nach und wir konnten dieses Hindernis relativ schnell bewältigen. An manchen Stellen war es wirklich knapp denn nicht jede Plattform war für Zess größe ausgelegt, deswegen mussten sie schnell und präzise sein. Nach kurzer Zeit waren wir über das Hindernis hinweg. Es war wirklich wieder erwarten anstrengend und hat echt spaß gemacht. Zess liebte Adrenalin und das war Adrenalin pur. Schließlich wäre ihm auch etwas passiert, wenn seine Partnerin abgerutscht wäre. Viel Fläche zum Auffangen gab es da nicht. Grinsend sah er zu ihr. "Auf zur nächsten Herausforderung!"


Kaito

Kaito nickte nur und grinste, die beiden sprangen von einer Plattform zur nächsten. Ab und an war es ziemlich brenzlig doch schnell hatten sie auch diese schwere Falle gelöst. Mit ihr harmonierte es einfach. "Mich würde echt interessieren wie weit die beiden sind!" Leider konnte man in dem Wald nicht sehen wie weit die anderen waren. ZU schade. Er lief weiter vor und sah zu seiner Partnerin. "Du sagst wenn dir etwas komisch vorkommt!" Er selber musste gestehen, dass er hier keinerlei Veränderung sah.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   Mo 10 Dez 2018, 23:10

Lana
Nun hatte die Blondine auch die Nase voll. Knurrend blickte sie zu Kyo auf als dieser sie doch recht forsch behandelte. Sie richtete sich auf und folgte ihm in die Kabine. Und oh wunder wo wunder. Sie belastete das Bein wieder ganz normal. Inzwischen brauchte sie nichts mehr faken. Sie würden sich wegen so einem Idioten doch nicht den Körper ruinieren wenn er sie einfach nur hinter sich her schleifte. Das konnte er gleich vergessen. Schnaufend folgte die Zicke ihrem noch Partner schließlich aus dem Zelt hinaus. Machte sogar die nächsten Aufgaben einfach mit um auch endlich von diesem Idioten weg zu kommen. Die Blamage wollte sie sich nicht weiter geben. " Entweder ist deine Alte eine Succubus die von Sex ohnehin nicht genug haben kann oder aber du bist doch schwul geworden"

Takumi
Noch komplett von der Situation überrumpelt ließ sich der Dämon tatsächlich von seiner Begleiterin zum Zelt bringen und dort verarzten. Wie zur Hölle war es ausgerechnet ihm passieren gebissen zu werden? Er hatte bei keinem der anderen soetwas gesehen. Sollte das ganze etwa einfach nur pech sein?! Einfach alles viel zu seltsam. Seit er die kleine im Auge hatte, geschahen wirklich komische Sachen. Ein paar zu fiel hintereinander für seinen Geschmack. " Vielen Dank. Ich weiß wirklich nicht was mich da gebissen hat.", entgegnete er seiner Begleiterin und zog sich letztlich auch wieder um nachdem alles verarztet war. Das Bein brannte zwar etwas aber es war nicht zu schlimm verletzt worden. Somit machten sich die beiden weiter auf den weg durch das Tunier.

Haru
Schnaufend betrachtete Haru weiterhin das verhalten seiner Tochter und dieses Dämons. Die Unterhaltung unter seiner Frau, Squall und Ushio bekam er zwar mit doch er äußerte sich zu dieser nicht. Hatte ihm Squall ja bereits perfekt den Rücken gestärkt. Zumal war er bereits jetzt wieder am murren darüber das Siruka diesen Nichtsnutzigen Dämonen auch noch flickte und sich ziemlich besorgt um ihn kümmerte. Doch so war sie nunmal, eine Herzensgute Seele. Alles andere als leicht für Haru damit klar zu kommen. "Einer Muss ja auf sie aufpassen"

Natalia
Während des Wasserweges hatte sie ihre Augen einfach geschlossen gehalten. Sich an Sivaru fest gehalten und darauf konzentiert. Seine wärme die er ausstrahlte beruhigte sie und auch sein so bekannter Geruch sorgten dafür das sie den rest des Weges überstehen konnte. Am Ufer angekommen, stieg sie von seinem Rücken hinab, blickte kurz zu ihm auf und brachte sogar ein wirklich liebes "danke", über ihre Lippen ehe sie sich mit ihm ins Zelt aufmachte. Dort angekommen trockneten sich die beiden ab, Sivaru zog sich bereits um und Natalia versuchte nicht zu auffällig hinzusehen. Erst als er raus war, zog auch sie sich wieder an und sie erledigten die Weiteren Aufgaben. Im Grunde funktionierte dies auch weiter gut bis sie an die letzte Aufgabe heran traten. Sie waren durch einige Wege in ein Bergwerk eingestiegen und vor ihnen befand sich nun erneut gewässer durch welches sie nach draußen gelanden sollten. Vor ihnen lagen am Rand Neopren Anzüge zum anziehen. Dazu kam eine Infokarte wo genau darauf geschrieben wurde das dieser Weg mehrere verschiedene Wege beinhaltete und das genau darauf geachtet werden sollte das man rechtzeitig auftauchte und nach einer kurzen pause erst weiter schwamm. Die Vampirin las sich diese Karte durch und knurrte. "ach kommt schon. So eine scheiße...", rutschte es über ihre Lippen während sie die Karte an Sivaru abgab und sich umdrehte, ihre hände über ihren kopf zusammen schlug und laut ausatmete. Nicht nur das es wieder Wasser war, nein es war auch noch tauchen, dann auch noch durch Höhlengänge wo man ohnehin kaum etwas sehen konnte.

Kaoru
Als bestes Team schlossen die beiden das Tunier als erstes mit einer sogar neuen Rekordzeit ab. Alle aufgaben bestens gemeistert. Zufrieden schenkte Negi ihrer Tochter ein lächeln ehe diese nur ein kurzes nicken erwiderte und sich auf eine der Bänke setzte. Sie wollte sehen wie sich die anderen noch so anstellten. An einigen Stellen waren sogar Aufnahmen zu sehen von den verschiedenen Aufgaben und deren Absolventen. Zufrieden mit der Leistung deutete sie Zess mit einer Handbewegung sogar an, sich trotz das ihre Fesseln inzwischen entfernt wurden waren, sich neben sie zu setzen.

Setsune
Die Mischlingsdame und ihr Dämonen Begleiter erreichten als 2tes Team das Ziel und konnten auch wirklich auf ihre Leistungen Stolz sein. Ihnen wurden die Fesseln entfernt und zudem bekamen sie als anerkennung eine kleine Medallie in silber für den 2ten Platz. Setsune musterte für einen Moment diese Medallie ehe sie sie entgegen nahm. Sie hatte sowas normal auch nie in den händen. Teamsportaktionen waren nie wirklich gut ausgegangen. Meistens war sie letzte weil der andere Part nicht mit ihr mit gehen wollte, zu schlecht war oder ganz einfach nicht teilnahm, weshalb sie selbst es nicht allein machen konnte und somit auch schlecht bewertet wurde. Doch das hier hatte sie sich wirklich verdient, nicht allein sondern in zusammenarbeit. " Danke das du dich nicht angestellt hast wegen meiner Abstammung. ",entgegnete sie als Abschied zu Kaito. Davon ausgehend das nun kein Grund mehr für ihn bestand bei ihr zu stehen.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   Mo 10 Dez 2018, 23:36

Kyo

Auf einmal konnte diese möchtegern Prinzessin, also doch wieder laufen. Kyo ignorierte sie bis zur Ziellinie, bevor ihnen die Fesseln abgenommen wurden, packte er ihre Handgelenke und drückte sie an die Wand. Sein Bein stellte sich zwischen ihren, sodass sie vollkommen bewegungsunfähig waren. "Meine Freundin hat ein Temperament, dass sie dir den Arsch aufreißen würde, wenn sie dürfte und zweitens hat sie so eine billige Nuttenshow nicht nötig. Verlang doch demnächst etwas Geld für deine billiges Schauspiel, damit dein armseliges Da-leben noch einen Sinn macht!" Das Klirren der Fesseln ertönte. "Jetzt kannste zu deinen Männern gehen und dich aus heulen!" Damit ließ er sie stehen und bewegte sich zu einen der Bänke, ließ sich kurz nieder und atmete durch. Mit geschlossenen Augen ließ er die warme Sonne auf sich niederprasseln. Das war ihm alles viel zu anstrengend.


Siruka

Sie durchquerten den Wald und kamen dort auch ziemlich flott durch. Einmal waren sie in eine Grube gefallen oder eher sie, aber wundersamerweise schnell wieder hochgekommen. Wie durch ein Wunder. Manchmal brauchte man auch einfach Glück und sie schien es heute zu haben. Sie stiegen in einem Bergwerk hoch bis zu dem Standort wo Neoprenanzüge auf sie warteten. Mit viel Mühe quetschte Siruka sich in diesen Anzug, leider bekam sie den Reißverschluss nicht bis oben hin zu, sodass dieser ein Stück offen bleiben musste. Langsam setzte sie sich an den Rand. "Na dann wollen wir mal!"; sprach sie motiviert.


Sakura

"Stimmt, du hast ganz vergessen ihr einen Ganzkörperanzug mitzugeben, damit sie bloß weich fällt!" Sie sah nun wie die beiden weiterliefen. "Sie ist erwachsen und möchte auch ihre Erfahrungen sammeln!" Aber da stieß sie bei ihren sturen Mann auf taube Ohren. Ein Kopf schütteln. "Natalia steht das doch auch alleine durch!"

Sivaru

Ein überraschter Gesichtsausdruck, dass Dankeschön war sogar aufrichtig und süß gesagt. Das war er gar nicht mehr von ihr gewohnt. Er zog sich aus und schlüpfte in den Neopren Anzug, bevor er die Karte nahm und sich diese ebenfalls durchlas. Er legte die Karte beiseite und sah zu seiner aufgebrachten Partnerin. "Du kannst mir nichts erzählen, irgendwas ist doch mit dir passiert. Urplötzlich hast du Angst vor Wasser? Was ist passiert, Natalia? Ich kann dir nicht helfen, wenn du mir nicht endlich erzählst, was mit dir los ist!" Seine Stimme war ernst, ihm war es wirklich wichtig, dass sie ihn wieder vertraute. Er konnte ihr doch helfen, wenn sie sich helfen ließ. Doch er durfte sie wiederum nicht überfordern, sonst würde sie nur wieder austicken und das konnte sie hier eindeutig nicht gebrauchen.


Zess

Sie passierten als erstes das Ziel und grinste. Der Schuldirektor war auch zufrieden mit der Leistung seiner Tochter und trotzdem kam das alles ziemlich kühl rüber. Sie bot ihm an sich neben ihr zu setzen, da ließ er sich doch nicht zweimal bitten. Er nahm neben ihr PLatz und beobachtete nun die restlichen Paare. Interessant waren aber tatsächlich nur die Familie von den Sohma´s und Amayaka´s. Kurze Zeit erhaschte ein weiteres Pärchen unsere Aufmerksamkeit. Kyo hielt nämlich seiner Partnerin eine Standpauke, die sie ziemlich alt aussehen ließ. Dann lief er an uns vorbei und setzte sich abseits auf eine Bank.

Kaito

Sie bestaunte den zweiten PLatz und er lächelte. "Nächstes Mal machen wir den ersten, ganz klar!" Überrascht über ihre Worte grinste er nur. "Deine Abstammung hat uns den zweiten platz doch nur eingebracht, komm lass uns noch gemeinsam verfolgen, wer die armen letzten sind, die die fesseln anbehalten dürfen!" Damit legte er ohne eine Antwort abzuwarten, seinen Arm um ihre Schulter und führte sie zu der Bank. Er setzte sie dort ab. "Nicht bewegen, ich hol was zu trinken!" Kurze zeit später kam er mit zwei Getränken wieder. Er nahm einen großen Schluck. "Das tat jetzt gut!"

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   Di 11 Dez 2018, 00:03

Lana
Sie hatten einfach nur alle Aufgaben mit müh und not hinter sich bringen können. Allmällig hatte sie aber auch wirklich die Nase gestricken voll von seiner so harten Art. Das sie wegen ihres Spruches am ende noch Stress bekommen würde, war ihr anfangs egal gewesen. Doch als Kyo sie so gegen die Wand gepresst hatte, stockte der sonst so tafen Dame der Atem. So viel Hass wie er in diese Worte legte, kannte sie mit nichten von ihm oder gar von jemand anderem. "W-was erlaubst du dir?!" brüllte sie ihm nach, als dieser sie bereits wieder los gelassen hatte und das weite suchte. Sie hatte einfach zuvor kaum einen Ton rausbringen können. Was ein idiot!

Takumi
Egal was der junge Dämon auch für versuche Startete, immer geschah etwas das dies vereitelt wurde. Es wirkte wie verzaubert. Noch dazu war der Biss nicht seine einzige Wunde die er nach diesem Tag mit nach Haus schleppen durfte. Aus unerklärlichen Gründen hatte er einen Vogelangriff abbekommen, wurde von Baumästen fast erschlagen und so manch anderes. Sodass er eigentlich wirklich nur noch die letzte Aufgabe erledigten wollte um dem ganzen ein ende zu bereiten. Nichtmal der wunderschöne Ausschnitt der süßen Siruka schien ihn gerade noch auf dumme Ideen bringen zu können. "Ai Ai", sprach er mit letzter Kraft hervor und stieg mit ihr zusammen in das Dunkle Gewässer. Die beiden schafften es tatsächlich ohne größeren Probleme auch aus dem Wasser. Takumi seufzte erleichtert auf als sich die Fesseln lösten und er einen sehr deutlichen Blick auf seinem Nacken verspüren konnte.

Haru
"Man kann sie aber auch nicht ungeschützt in ihr verderben rennen lassen!",knurrte er Sakura entgegen. Wenn es um Siruka ging waren die beiden sich fast nie einig. Für Haru sah Sakura alles viel zu locker. Er konnte nicht einfach stillschweigend zusehen wie sie in eine Falle trat. Er würde sie lieber für sie beseitigen um ihr den Schmerz zu ersparen. Umso glücklicher war er als seine Tochter endlich das Ziel erreicht hatte und diese Fesseln sich von ihrem Handgelenk lösten. Mit einem stolzen lächeln trat er auf seine Tochter zu. "Super Leistung mein Schatz"

Natalia
Nachdem sie innerlich noch etwas vor sich hin Geflucht hatte, zwang sich auch die Vampirin in ihren Neopren Anzug. Sie hatte zwar mitbekommen das Sivaru wissen wollte was los war, doch ihm die Wahrheit sagen? Nein kam für sie nicht in frage. Im Grunde war es Dumm, das wusste sie ja selbst. Nichts desto trotz hatte ihr Körper sich diese Dumme Sache so gemerkt das sie einfach nur noch reagierte statt wirklich denken zu können. "Ich bin momentan einfach nicht mehr so die Wasserratte. Ganz simpel." Sie nahm all ihren Mut zusammen schluckte alles andere hinunter und sprang ins Wasser, während sie mit Sivaru bis kurz vor die Felswand schwamm. Ihr Blick wanderte nochmal kurz zu ihm, ehe beide Abtauchten und sich in die Höhlengänge begaben. Die ersten 2 Abzweigungen überstand sie noch halbwegs. Doch es wurde immer enger und vorallem wurde jede Luftkammer, kleiner, sodass das wasser immer höher stand. Der wirkliche nächste Schockmoment trat ein als einer der Algen ihr Bein streifte und sie plötzlich wie von einer Tarantel gestocken hinauf schnellte sodass sie sogar durch ihr rasches tempo Sivaru mit sich mit zog das dieser fast gegen die felswand gestoßen wäre. Natalia rang panisch nach Luft und Krallte sich mit ihren Händen an der Felswand um ihren Kopf über der Wasseroberfläche halten zu können. Ihre Augen kniff sie dabei zu und es schien als würde ihr Körper sich gerade versteifen. Bis Hier hin und nicht weiter!

Kaoru
Interessiert schauten nun nach und nach mehr der Schüler den restlichen zu. Langsam wurde es interessant. Wer würde am ende die Fesseln noch behalten müssen? Irritiert von so mancher Platzierung fixierte sich der Blick der Kriegerin langsam auf einen Bildschirm. Sie kannte Natalia und Sivaru. Immerhin hatte sie entfernt was mit Haru zutun. Noch dazu waren beide auch keine schlechten Schüler, vorallem nicht was ihr Magisches Können betraf. Doch das was sie da sah, war alles andere als typisch. "wow... also hätte ich gewettet, hätte ich knall hart verloren. Allmällig überholen so schwache leute, die beiden."

Setsune
War das wirklich sein ernst? Das nächste mal? Noch dazu wollte er doch wirklich mit ihr noch weiter dem Tunier folgen, sehen wie es um die anderen Teams stand. Völlig überrumpelt fand sich der Mischling auf einer der Bänke wieder, während Kaito etwas zu trinken für sie besorgte. Irgendwie konnte sie das ganze nun wirklich nicht verstehen. Das er während des Tunieres mit ihr klar kam, hätte sie eigentlich dem zugeschrieben das er selbst seinen nutzen drauß zog. Das er wusste das es besser klappte wenn man sich bemühte und nicht direkt scheiße zu jemanden war. Doch selbst jetzt wo die Fesseln ab waren, wollte er mit ihr Zeit verbringen? Er war wirklich ein komischer Kauz. "danke", meinte sie ,nachdem er ihr das trinken überreichte. Musterte ihn sogar hin und wieder etwas mehr aus neugierde was an ihm nicht stimmen konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   Di 11 Dez 2018, 00:25

Siruka

Stolz kam die junge Frau durchs Ziel und war wirklich im unteren mittleren Drittel und tatsächlich nicht die Letzte. Gerade als sie ihre Teamkameraden noch einmal danke sagen wollte, war er auch schon verschwunden. Stattdessen kam ihr Vater auf sie zu gelaufen und sie umarmte ihn herzlich. "Ich hab wirklich gedacht, dass ich es nicht schaffe, aber ich hab soviel Glück gehabt. Was ein Zufall gerade heute!" Die ironische Stimme ihrer Mutter erklang im Hintergrund. "Oh ja Zufälle gibts und so viel Glück, dass sollte man wirklich zu schätzen wissen!" Den bösen Blick von ihren Vater zu ihrer Mutter bekam sie gar nicht mit. "Aber der arme Takumi hatte wirklich sehr viel Pech, dass hat mir so Leid für ihn getan. Das schicksal war ihm wohl nicht besonnen!" Wieder ihre Mutter. "Das schicksal also!" "Ja Mama aber ich bin so stolz dass ich es endlich geschafft habe!" Aber da wurde auch Sakura´s Mutterherz schwach. "Das hast du sehr gut gemacht mein schatz, du musst dennoch das nächste mal mehr an dich glauben!" Motiviert nickte sie eifrig. "Ich werde auch mehr trainieren!" Mit einem Lächeln nahm ihre Mutter sie in den Arm. Nein bei ihr würden sich die Beiden nie einig werden.



Sivaru

"Blödsinn!", sagte er nur nach und tauchte ihr hinterher. Die ersten beiden Hürden nahm sie ganz locker, doch bei der dritten brach sie plötzlich in Panik aus. Eine Pflanze? Verwirrt wurde Sivaru mitgezogen und wurde bei einer unkontrollierten mit Wucht gegen die Spitze eines Felsen. Sein Hinterkopf fing an zu bluten und der bewusstlos SIvaru trieb mit ihr an die Oberfläche. Die Wunde war tief und das Blut lief ins Wasser. Verfärbte das Wasser rot. NUn hatten sie eine beschissene Situation.


Zess

Bei den Genen hatte auch er gedacht, dass die beiden viel weiter vorne gelandet wären, doch dem war nicht so. "Scheint Unstimmigkeiten zu geben, eigentlich ganz klare Favoriten bei den Genen!" Immer mehr Leute betraten das Ziel, doch von Sivaru und Natalia fehlte einfach jede Spur. Nicht mehr lange und sie kamen unter die letzten drei.

Kaito

Sie schien ziemlich bverwirrt über meinen plötzlichen Enthuiasmus zu sein, doch das störte mich nicht im geringsten, schließlich war ich gerade glücklich. Wir hatten gut abgeschnitten, alles perfekt. Ich sah zum Bildschirm und beobachtete die anderen Paare, einige von ihnen kamen eher mäßig zurecht, andere bewiesen sehr gutes Teamwork. Sie beobachtete mich, als wäre ich ein Alien, also fragte ich irgendwann. "Hab ich was im Gesicht?"


_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   Di 11 Dez 2018, 00:52

Evangeline
Nachdem auch das letzte Pärchen ihrer Liste das Ziel erreicht hatte, begann die Vampirin ihre letzten Unterlagen auszufüllen und überreichte diese letztlich Negi mit einem leichten schmunzeln. "Von meinen ist keiner unter den letzten gewesen" Ein satz den sie sich kaum verkneifen konnte. Allein nicht nach der AKtion mit Kyo, die Negi wohl wissend eingefädelt hatte. Negi nahm die Papiere etwas schnaufend entgegen und winkte ab. "nächstes Jahr siehts wieder ganz anders aus" Evangeline zuckte unbeteiligt mit den Schultern. Man würde sehen. Nachdem alle anderen Angelegenheiten geklärt waren, wanderte ihr Blick über die Bänke bis sie auf einer recht entfernten sah, wonach sie gesucht hatte. Schien fast so als würde er schlafen. Sie schüttelte ihren Kopf leicht und verließ letztlich das Gelände. In ihrem Anwesen weit ab des Schultrubels ließ sich die Vampirin ein Schaumbad ein, schnappte sich Eine Flasche wein samt Glas und machte es sich nach dem doch sehr nervenaufreibenden Tag in der Wanne gemütlich.

Haru
Natprlich bemerkte er die doch sehr deutlichen Angriffe seiner Frau, doch er gab ihr kaum mehr futter für weitere Sprüche. Stattdessen widmete er sich voll und ganz seiner Tochter die wirklich sehr stolz drein blickte. Und doch nur darauf kam es an. Das sie glücklich war. Und Ebenso Er selbst und Sakura. Zufrieden sahen die drei nun auch auf den Rest der so zum Ziel gelangte. Harus Miene verzog sich leicht als er fest stellte das sein Sohn noch garnicht hier angekommen war. Was trieb er denn? Selbst seine Schwester war vor ihm am Ziel angekommen. Mehr als seltsam.

Natalia
Im ersten Augenblick hatte die silberhaarige nicht mitbekommen das sich beim Auftauchen Sivaru an der Felswand verletzt hatte. Eigentlich war sie auch viel zu sehr mit ihrer Panikattake beschäftigt. Doch das keinerlei Ton mehr von seiner Seite kam und vorallem wohl das sich plötzlich der Geruch von Blut mehr und mehr um sie ausbreitete, zog sich aus ihrer Versteinerung. Geschockt stellte sie fest das Sivaru bewusstlos geworden war und drohte noch zu ertrinken. Gegen ihren innere Angst, sich überhaupt zu bewegen, kämpfte sie an. Sie löste eine Hand von der Felswand und angelte mit dieser nach Sivaru, kaum hatte sie dessen kragen vom Anzug ergriffen, zog sie ihn daran zu sich. "das kannst du mir jetzt nicht antun du idiot!", motzte sie ihn an doch war von ihm noch immer keinerlei Regung zu sehen. Und letztlich schaltete sie ihren Kopf aus, ihre Instinkte dafür besonders an. Wie genau sie das schaffte wusste sie später nicht mehr. Doch sie schaffte es Sivaru zu beatmen, ihn sogar mit viel mühe aus diesem Höhlengängen raus zu manüvieren. Was wirklich kein leichtes Unterfangen gewesen war. Nachdem sie endlich das letzte stück hinter sich gebracht hatte, schwamm sie mit Sivaru an den Rand und bekam von Ushio hilfe, ihn ans Ufer zu ziehen. Mit ein paar Handgriffen, kam er schließlich wasserspuckend langsam wieder zu sich. Auch erst als sie ganz sicher war das er wirklich noch lebte, atmete die Rebelin erleichtert auf und ließ sich erschöpft neben ihn auf den rücken fallen. Denn blick dabei hoch in den Himmel. "durch und durch ein Idiot", brachte sie erschöpft und erleichtert hervor. Ushio heilte und verschloss Sivarus Wunde am Kopf, wollte eigentlich noch ein paar mahnende Worte sprechen doch Squall wand ein das das jetzt eh keinen zweck haben würde. Nachdem nun alle das Ziel erreicht hatten. War klar wer die Fesseln behalten musste. Darunter auch ganz klar Sivaru und Natalia. Wenn das nicht eine freude sein würde...

Kaoru
"stimmt erbgut ist durchaus vorhanden", stimmte sie Zess nickend zu. Es dauerte wirklich noch eine ganze weile bis auch die letzten das Ziel erreicht hatten. Und von weitem war dann auch zu erkennen das die beiden wohl wirklich Probleme gehabt haben mussten. Kaoru hatte Blut bemerkt und Ushio war auch recht schnell mit eingegriffen. Das erklärte zumindest einiges. Schade für die beiden. Doch nicht mehr zu ändern. Da das Tunier nun vorbei war, lichteten sich die Reihen und immer mehr der Anwesenden verließen das Gelände, machten sich auf den Weg in Ihre WOhnheime oder trafen sich noch wo anders mit den anderen. Einzig gute an dem Tunier, sie hatten nun den Rest der Woche frei und konnten etwas entspannen. Langsam erhob sich auch Kaoru wieder von der Bank. " Ich glaube nun ist ende"

Setsune
Im Grunde fiel ihr nicht mal mehr wirklich auf was mit den letzten Teilnehmern war. Viel zu sehr interessierte sie was an ihrem Gegenüber wohl nicht stimmen konnte. Warum war er so nett, warum war er wie er war? Er musste doch irgendetwas an sich haben das das alles erklärte. Doch von außen war nichts zu sehen. Zumindest nichts das sie jetzt so erkennen konnte. So in Gedanken, erschrag sie doch recht stark als seine Stimme sie wieder in das hier und jetzt versetzte. "o-oh tut mir leid nein." brachte sie mehr schlecht als recht über ihre LIppen und blickte sofort wieder zur Seite und bemerkte dann auch erst das sich solangsam alle auf den heimweg machten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   Di 11 Dez 2018, 11:51

Kyo

Irgendwann erwachte er und schlenderte über das Gelände auf das Anwesen von Evangeline zu. Er benötigte keinen Schlüssel, er kam immer irgendwie ins Haus. Sie bewegte sich nirgendwo ins Haus, also lief er lautlos in Höhe des Bades und fand dort das Objekt seiner Begierde. Ihre blasse Haut war umschmeichelt von dem Schaum. Ihre wunderschöne Oberweite schimmerte von den Wasser bedeckt. Ihre Hand hielt das rote Weinglas mit viel Eleganz. Kyo spürte schon wieder sein Verlangen nach dieser Frau. Als das Weinglas ihre vollen Lippen berührte, zog er automatisch sein Shirt aus und trat ins Badezimmer. Natürlich hatte die Vampirin ihn schon längst gespürt, weswegen sie auch kaum reagierte. Ein Grinsen umspielte seine Lippen, das war die Frau, die ihm ebenbürtig war. Ihre Haare waren noch trocken und so trat er hinter die freistehende Badewanne. Er hockte sich hin und kam ihre Nahe. Sein Atem peitschte ihren Hals, seine Hände wanderten in die Badewanne. Dann berührte er ihren Körper. Sanft küsste er ihre zarte Schulter hoch, bis hin zum Hals. "Du weißt, dass er nur dich für mich gibt!", hauchte er in ihr Ohr, ehe seine Hände um ihre Brüste strichen.



Siruka


Sie lächelte fröhlich und ah dann zur Ziellinie, wo Natalia und Sivaru durchliefen. Ziemlich fertig. Leider einer derjenige, die die Fesseln nicht abgenommen bekommen würde. Wie schade. "Ihr wart trotzdem toll..." Das meinte sie wirklich so. Nach den letzten Wochen oder gar Monaten hatte sie das Verhältnis der Beiden so verschlechtert, dass Siruka wirklich dachte, dass die beiden nach den ersten Metern aufgaben. Natalia aber auch SIvaru hörten ihr allerdings nicht zu und so kam es das alle gemeinsam nach Hause fuhren. Die Beiden natürlich in einem Wagen. Zu hause angekommen ging sie duschen und schlüpfte in ihren Schlafanzug. Ob Negi noch wach war? Sie sah aus ihrem Fenster raus und konnte noch Licht im Büro brennen sehen. Leise zog sie sich ihre Schuhe an und kletterte aus den Fenster, bis sie wenig später an der Tür des Direktors klopfte, und um Einlass bat.



Sivaru


Sie hatte ihm das Leben gerettet? Also Sivaru wieder bei sich war, sah er in die Augen von Natalia. Verwirrt und gleichzeitig etwas angesäuert. Er schluckte seine Wut runter. Gut eigentlich war es ihre Aufgabe gewesen, wegen ihrer Panikattacke aufgrund einer Alge kam es erst zu dieser Situation. Nun gut. Sivaru entschied sich darüber zu stehen und drang sich zu einem Danke durch. Eins der selteneren Wörter, die er benutzte. Danke und Entschuldigung. Als sie durchs Ziel liefen war klar, dass sie die Fesseln behalten durfte. "Und das alles nur wegen einer Alge!", knurrte er, als sie ihm wagen saßen, der sie nach Hause fuhr. Dank Ushio spürte Sivaru nichts mehr von dem Aufschlag. Zuhause angekommen ging Siruka in eins der Badezimmer und auch er wollte sich frisch machen. Er blickte zu seiner Partnerin. "Das kann jetzt 72 Stunden Spaß bedeuten!" Dann marschierte er in sein Zimmer um sich Anziehsachen zu holen. "Brauchst du auch noch was?"



Zess

Langsam verschwanden alle und Zess nickte nur. "ich wollte dir noch einmal für die tolle Runde danken und wir sehen uns morgen in der Schule!" Es war schon ziemlich dunkel und zess ein Gentleman der alten Schule. "Soll ich dich noch begleiten?" Ihm würde es eine Ehr sein und wüsste, dass sie sicher ankommen würde. Nicht, dass sie es sowieso tun würde. Vielleicht würde sie auf sein Angebot eingehen.



Kaito


Er lachte, als sie peinlich berührt zur seite sah. "Es muss dir nicht leid tun, alles gut!", sprach er nun. Er sah nun wie alle gingen und stand auf. "Komm ich bring dich noch auf dein Zimmer!" Er drehte sich zu ihr um und sah dann zum Sonnenuntergang. "Natürlich nur, wenn du das möchtest!"

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   Di 11 Dez 2018, 12:33

Evangeline
Selbstverständlich hatte sie seine Anwesenheit bemerkt, kaum war er in das Anwesen gekommen. Doch die Vampirin sah keinen Grund sich deshalb jetzt aus der Wanne zu bewegen. Sie zog es vor weiter ihren Wein zu trinken und lies ihre Augen geschlossen. Selbst dann noch, als sie seine Anwesenheit im Badezimmer spüren konnte. Sie stellte ihr Weinglas letztlich bei Seite und als seine Lippen ihren Körper liebkosten öffnete sie ihre Augen. "Nichts desto Trotz schien die kleine das nicht wirklich zu begreifen. Du hattest doch mal was mit ihr, schien anfangs so als würde euch das verbinden.", kam es doch recht kühl über die Lippen der Direktorin. Wenn er glaubte das sie das ganze locker sehen würde, hatte er sich geschnitten. Sie hatte alles ansehen müssen und konnte kaum etwas tun. Dieser eine Windsturm war alles was sie halbwegs versteckt aufbringen konnte. Nichts das ihr eigentlich ausreichte. Dieses Blondchen hatte es sogar gewagt ihn zu küssen. Ihren Dämonen!

Negi
Selbst als das Tunier vorbei war, hatte der Rektor noch keinen Feierabend. Ein paar der Lehrer kümmerten sich um das aufräumen, während Negi sich auf in sein Büro machte. Dort fühlte er noch reichlich Unterlagen aus die sich mal wieder wie ein Berg angestaut hatten. Manchmal hatte er wirklich das Gefühl sobald er den Stapel mal nicht beachtete, wuchs dieser in einer ungeheuren Geschwindigkeit heran nur um ihn zu ärgern. Durchaus entnervt, seufzte der Magier auf als er den ersten stapel hinter sich gebracht hatte. Legte seinen Kopf etwas in den Nacken und schloss für einen Augenblick die Augen. Ein anstrengender Tag, mehr als erwartet dank seiner Ex-Frau. Doch viel weiter kam er nicht mit seinen Gedanken, da ihn ein Klopfen wieder zurück holte. "herein"

Natalia
Einen Augenblick brauchte sie noch um wirklich zu realisieren was da gerade eigentlich passiert war. Allerdings schaffte es Sivaru immer wieder, sie direkt in eine miesere Stimmung zu bringen sobald er den Mund aufmachte. Das Danke war noch positiv, alles weitere war wieder reine Provokation. "Alles nur weil du zu dumm zum Auftauchen bist! Wie kann man denn nicht auf seinen Kopf aufpassen",knirschte sie zurück und verschränkte genervt ihre Arme übereinander. Während der weiteren Fahrt redeten die beiden kein Wort und auch Zuhause verspürte die Vampirin herzlich wenig drang mit ihm zu sprechen. Gezwungenermassen folgte sie Sivaru in sein Zimmer. Wartete bis er sein Zeug zusammen hatte und lief dann mit ihm im schlepptau in ihr zimmer. Schnappte sich ein paar klamotten ehe die beiden sich im Badezimmer wieder fanden. Murrend beäugte sie das Bad um zu überlegen wie sie das ganze halbwegs hinbekommen konnten. Sie legte ihre Sachen auf einen der Badezimmerschränke und setzte sich letztlich auf den Rand der Badewanne. Welche direkt neben der Dusche stand. Ihren Rücken zur Dusche gerichtet. "Dann geh du mal." , brachte sie letztlich über ihre Lippen, ehe sie ihr mitgebrachtes Buch aufschlug um sich irgendwie abzulenken. Was zugegebenerweise alles andere als leicht war. Ganz gleich wie kühl sie auch zu ihm war, er war trotzdem ein wichtiger teil ihres Lebens. Auch wenn sie dies gern vor sich selbst verheimlichte.

Kaoru
"die nächsten Tage haben wir frei", entgegnete die Kriegerin ihrem Begleiter, während sie sich langsam auch auf den Heimweg machten. "das ist allerdings ein Umweg für dich. Ich wohne nicht im Mädchenwohnheim. Ich hab eine Kleine Hütte dahinter.", wand sie schließlich ein. Nicht das er sich jetzt zu große Umstände machte. Es war freundlich von ihm gemeint, aber er war nicht zwingend daran gebunden.

Setsune
Sie stand ohne ein weiteres Wort auf, machte sich dann auch schon mit ihrer Begleitung auf den Weg zu den Wohnheimen. Eine Weile war es still um sie geworden, da Setsune überlegte. Ein paar der anderen Schüler kreuzten ihren Weg und sofort wurde das getuschel wieder größer. Kurz vor den Mädchenwohnheim stoppte die Einzelgängerin ihre Schritte und richtete ihren Blick auf Kaito. "Danke dir wirklich für den Tag. Aber ab hier kann ich wirklich alleine Weiter. Es ist nicht unbedingt die beste Idee sich mit jemanden wie mir auf der Schule sehen zu lassen. Du bist noch recht neu, du wirst es noch verstehen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   Di 11 Dez 2018, 14:01

Kyo

Kyo grinste und schattierte seine Augen mit seinen Haaren. "Nun gut, woher sollte ich damals wissen, dass es doch noch Frauen gibt, die mehr auf den Kasten haben!" Er berührte sie nun nicht mehr. "Du weißt, was für eine Anziehungskraft ich auf Frauen habe!" Er hockte neben ihr stützte seine Hände links und rechts am Wannenrand ab. Eifersucht. Damit hätte Kyo wirklich rechnen müssen, hatte er aber bei den Rummel tatsächlich zur Seite geschoben. Er strich ihr die Haare beiseite und sah auf ihren freigelegten Hals. "Wenn du möchtest, dass das ein Ende hat, können wir uns morgen zur Show stellen und die Damen wissen endlich, dass ich nicht lüge und garantiert nicht schwul bin!" Ihre Augen waren offen, wachsam und ziemlich angesäuert. Hätte jemand ihm damals gesagt, dass er wirklich mal eine Vampirin mit so einem Temperament und Feuer an sich binden würde, hätte Kyo denjenigen ausgelacht. Wenn seine Klassenkameraden wissen würde, dass er was mit der heißesten Lehrerin der Schule verkehrte, währen auch viele ihrer Verehrer neidisch. Schließlich hatten seine Klassenkameraden heimliche Schnappschüsse von ihr im Spind hängen. Aber dieses Detail ließ Kyo außer Acht, schließlich sah er sich die auch gerne von ihr an. Schließlich war es seine. Und wenn er sie noch mehr erzürnen würde, war der Sex ganz abgeschoben.


Siruka

Leise öffnete sie die Tür und Siruka schloss sie hinter sich. "Stör ich?", fragte sie nun zaghaft, während sie auf den Schreibtisch zu lief. Mittlerweile kannte sie sich hier bestens aus. Sie blieb vor dem massiven Tisch stehen und strich über seine Fassade. Alles Handarbeit. Er hatte einen Stapel Papiere schon bearbeitet. Siruka lief um den Schreibtisch rum und setzte sich genau vor ihm auf diesen. Natürlich ohne seine Unterlagen zu zerknittern. "Du solltest eine Pause machen, du siehst sehr erschöpft aus!" Sie lächelte ihn an. Negi arbeitete immer so viel und hart, dass er immer die Zeit vergaß. "Komm, ich mach dir einen Tee!" Sie setzte sich wieder in Bewegung und bereitete ihn seinen Lieblingstee vor. Dennoch setzte sie sich konsequent zurück auf den Schreibtisch, denn sonst würde er einfach weiterarbeiten und da sie zu schwer war, um sie einfach da wegzuheben, konnte er sich für ein paar Minuten entspannen.



Sivaru


Er hätte darauf noch etwas erwidern können, hielt sich aber kurioserweise zurück. Er hätte nicht aufpassen müssen wenn sie sich nicht panisch nach oben gedrückt hatte. Wieso hatte er ihr das nicht einfach gesagt! Was war denn nun wieder mit ihm los. Etwas genervt, zog er sich einfach aus und betrat die Dusche. Er ließ das warme Wasser auf seinen Körper prassen und sah nun kurz zu Natalia, die sich ein Buch geschnappt hatte. Diese Totenstille nervte ihm nach einiger zeit, also überlegte er sich ein Thema, wobei die beiden nicht direkt miteinander stritten. Allerdings gestaltete sich dies schwieriger als erwartet. "Was liest du denn da?" Er hatte wirklich mal bessere Themen gehabt, aber da alles zwischen ihnen immer zu eskalieren schien, würde das Thema doch erst einmal genügen.


Zess

Stimmt, das hatte er doch total verpeilt. "Stimmt, jetzt wo du es sagst!" Sie erwähnte, dass sie nicht im Hauptgebäude der Mädchen schlief, sondern in einer Hütte außerhalb. Das weckte tatsächlich Zess Interesse. "Darf ich mir das mal ansehen? ich habe sowieso noch keinen bedarf ins Jungenwohnheim zu gehen!" Das hatte er wirklich nicht. Das Jungenwohnheim war eine anstrengende Sache. Vor allem weil sein Zimmernachbar Takumi war, der gerade jetzt sehr wehleidig nach diesen anstrengenden Lauf war. Er hatte sich anscheinend einfach das falsche Mädchen für seine Spiele ausgesucht. Aber normalerweise war jeden bekannt, dass man mit Natalia und Siruka vorsichtig sein sollte. Mit den Eltern der beiden war absolut nicht zu spaßen.


Kaito

"Mich nervt deine Einstellung, ich bin erwachsen Setsune, ich suche mir die Leute aus mit denen ich etwas zu tun habe und grenze sie nicht wegen der Rasse aus!" Die Rasse war früher einmal wichtig, aber heute doch nicht mehr. Sie schien verwirrt zu sein. "Ich bin lieber in guter Gesellschaft mit einer Person, als in schlechter mit mehreren!" Sie war sich anscheinend immer noch unsicher, was sie jetzt machen sollte. "nun gib dir ein ruck und komm, ich begleite dich jetzt nach hause ob du willst oder nicht!" Hartnäckig war er auf jeden fall.


Kaito


_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JuJu
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2151
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 24
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Fantasy School   Di 11 Dez 2018, 14:31

Evangeline
Ein schnaufen drang über die Lippen der Direktorin. Natürlich wusste sie, das die Damenwelt nicht abgeneigt von ihm war. Andernfalls wäre sie selbst vermutlich auch nicht so versessen auf ihn gewesen. Seine Anziehungskraft hatte sogar solch eine starke Frau wie sie, dazu gebracht über vieles Hinweg zu sehen das die Beziehung eigentlich zerstören sollte. Mit wachsamen blick fixierte sie ihren Liebhaber während dieser ihr die Haare aus dem Gesicht strich. "Natürlich, zeigen wir der ganzen Schule das ich es mit einem Schüler treibe. Schlimm genug das Negi es weiß. Ich will mir garnicht ausmalen was passiert wenn es alle wüssten. Wer weiß was für Psychoaktionen dann auf uns zu kommen würde. Ganz gleich ob durch deine Verehrerinnen an mich oder umgekehrt." Selbstverständlich hatte dieses Geheimnis mit den beiden seine Vor und Nachteile. Es besahs einen gewissen Reiz und doch konnte dies auch eine Last sein. Sie konnte nie offen zeigen das keine der Weiber sich ihm nähern sollte, da er ihr gehörte. Evangeline war noch immer nicht in bester Laune allerdings kühlte ihr Gemüt tatsächlich etwas ab. "ich mein doch nur du sollst es nicht so weit kommen lassen, das sie dich so aktiv berührt oder eben küsst", murmelte sie nun deutlich leiser, während sie ihren Blick diesmal wieder von ihm abwand. Er konnte kaum erwarten das sie gerne zusah, das man sich so krass an ihn ran machte.

Negi
Im ersten Augenblick hatte er nicht mal mitbekommen, wer gerade in den Raum getreten war. Er hatte zwar gesagt das der jenige eintreten könne. Was jedoch nicht hieß das er seine Aufgaben vor sich sofort bei Seite schob. Allerdings realisierte der Magier wenig später, wer sich da eigentlich zu tritt verschafft hatte. "Siruka, müsstest du nicht zuhause sein?", stellte er ihr eher eine Gegenfrage als wirklich auf ihre zu Antworten. Dieses Mädchen war wirklich eine Klasse für sich. Sie schaffte es mit ihrer so sanften Art selbst einen wie ihn, dazu zu bringen für einen Moment wenigstens mal nicht an die Arbeit zu denken. Ein müdes lächeln brachte er ihr entgegen als sie einen Tee für ihn zubereitete und sie sofort wieder platz auf seinem Schreibtisch nahm. Selbstverständlich damit er nicht nebenbei arbeiten konnte. Negi stellte die Tasse dennoch bei seite, sah jedoch nicht zu den Unterlagen, sondern viel mehr zu seinem Besuch hinauf. Musterte sie einen ruhigen Augenblick. "Schlafkleidung? Wieso bist du dann nicht schon im bett?"

Natalia
Angestrengt versuchte sich die silberhaarige auf ihr Buch zu konzentieren, was sich jedoch als garnicht so leicht herrausstellte bei dem Gedanken was sich da eigentlich hinter ihr gerade unter der Dusche befand. Letztlich war sie auch nur eine Frau und Sivaru nicht unbedingt unansehnlich. Nichts desto trotz war sie nicht angetan das ganze hier überhaupt so nah mit zuerleben. Verdammten fesseln. Bei seiner Frage horchte sie leicht auf. Wirklich? Als ob ihn Bücher jemals interessiert hätten. Vielleicht war es aber auch nur ein müder versuch etwas zu reden um die doch etwas peinliche Stille zu überspielen. "Weltkunde. Es sind bald die Prüfungen. Dieses Jahr dürfen 10 Schüler die Schule für einen Auftrag verlassen.",antwortete sie ohne extreme Emotionen. Also im grunde recht neutral. Diese Prüfung war eine Sonderprüfung an der man freiwillig teilnehmen konnte um seine Fähigkeiten unter echten bedingungen zu testen. Allerdings sind auch viele schüler nicht mehr zurück gekommen.

Kaoru
Bei seiner Frage ob er sich diese mal ansehen konnte blickte die Kriegerin ihn doch einen moment verdutzt an ehe sie etwas schmunzelte. "es ist kein Palast. Es ist einfach nur eine Kleine hütte mit dem nötigsten. Mein Vater empfand es als falsch das ich wie die anderen im Wohnheim lebe und ich selbst wollte aber auch nicht bei ihm lehrertrakt sein. Daher war dies die Zwischenlösung",erklärte die Magierin, wobei sie sich wieder in Bewegung gesetzt hatte. Wenn er es unbedingt mal sehen wollte, warum nicht. Es war letztlich wirklich nichts besonderes und zudem war Kaoru ohnehin Schulsprecherin und einige kamen zu ihr um Sachen abzusprechen.

Setsune
Über seine nun doch etwas forschere Art verwundert blickte der Mischling ihn eine weile an ehe sich ihre zuvor so sanfte art sich verabschiedete. "Sicher bist du in der Lage selbst zu entscheiden. Ich werde nur nicht dazu beitragen das du hier auf der Schule dein blaues Wunder erlebst. Wer sich in meinem Umkreis zu nahe aufhält wird zerstört.", entgegnete sie nun ziemlich trocken und ihre eigentliche kühle Art trat hervor. Sie setzte ihre Schritte fort. " Du magst vielleicht glauben das es hier nicht um deinen Stand gehen mag. Doch da muss ich dich enttäuschen. Rasse, Stand und Macht hat auch auf dieser Schule sehr viel zu sagen. Die leute haben entweder Angst vor mir oder sie empfinden einfach nur Ekel. Ich bin eine Mischung die es so noch nicht gegeben hat und vor der sich alle in acht nehmen."sprach sie weiter. Ihre Schritte stoppten wieder und sie drehte sich zu Kaito um. Trat ziemlich nahe an diesen heran, legte ihre rechte Hand auf dessen Brust und kam nun mit ihrem gesicht dem seinen verdammt nahe. "Wer weiß. Bin ich eher der Engel? Oder doch der Dämon? Vielleicht wickel ich dich um den finger, ehe ich dich von hinten erdolche", flüsterte sie nun entgegen ehe sie mit der anderen Hand ihn leicht in den Rücken stieß.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fire-and-ice.aktiv-forum.com
Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1576
Anmeldedatum : 10.10.13
Alter : 22
Ort : Moers

BeitragThema: Re: Fantasy School   Di 11 Dez 2018, 15:09

Kyo

Er lauschte ihren Worten und liebkoste wieder ihren Hals. "Uns beiden war das Risiko bekannt, was diese Beziehung nun einmal mit sich führt!" Leider wahr. Segen und Fluch zugleich. Das Negi es wusste war von Anfang an klar. Er kannte wirklich fast alle geheimnisse, die diese Schule umgab. "Nun gut, Negi hat seine eigenen Problem, wenn Haru herausfindet, dass er Interesse an seiner Tochter hat!" Er lauschte ihren Worten, die sie leise aber deutlich von sich gab. Ein Lächeln legte sich auf seine Lippen. "Ich wäre doch verrückt, mich von anderen Frauen umwerben zu lassen, wenn ich dich habe!" Sanft legte er seine rechte Hand unter ihre Schulter und drehte sie herum, sodass sie ihn ansah. Er umfasste ihren Hinterkopf, rückte zu ihr heran und lächelte. "Als ob ich diesen Körper noch einmal hergeben würde!" Damit legte er seine Lippen verlangend auf die ihre.



Siruka


Sie ignorierte die Frage mit dem zu Hause sein einfach. Diese Diskussion führte sowieso immer zum Resultat, dass sie bei ihm blieb. Ihr Plan ging auf und Negi ließ von seiner Arbeit ab. Sie schlug die Beine übereinander. "Es war ein aufregender Tag für mich, deswegen bin ich nicht müde. Ich glaube ich hatte noch so viel Glück!" Sie hielt kurz inne und sah auf ein Portrait, dass bei ihm aushing. "Dann habe ich aus dem Fenster geguckt und festgestellt, dass du noch wach bist!" Ihr Blick traf dem seinen. "Und da du rund um die Uhr arbeitest, habe ich beschlossen eine Pause für dich einzulegen, da du es selbst nicht machst!" Sein erschöpfte Lächeln, ließ sie seufzen. "Außerdem bin ich erwachsen und kann selbst einschätzen, wann ich müde bin!" Im nächsten Moment unterdrückte sie ihr Gähnen.



Sivaru


Er lauschte ihren Worten, wusch sich noch einmal ab und trat aus dem Badezimmer ein. Er schnappte sich ein Handtuch und trocknete sich grob ab. Er warf sich das Handtuch um die Schulter, statt sich damit abzudecken. "Was für eine Prüfung soll das dann sein?" Er stülpte sich eine Boxershorts über und setzte sich nun an en Rand, damit sie sich fertig machen konnte. Natalia war schon immer sehr ehrgeizig und wenn sie sich etwas vorgenommen hatte, dann zog sie es auch meisten durch. Da war sie wie Ushio. Ich kam da eher nach meiner Mutter und entschied in der Situation was ich machen wollte und was nicht. Brav blieb ich so sitzen, sah aber ab und an nur mit den Augen zu ihr, um ihren Körper doch etwas genauer zu inspizieren, sofern sie es zuließ.



Zess


Zess lauschte ihre worten. "Ist wahrscheinlich auch nicht einfach die Tochter des Direktors zu sein, schließlich schauen alle immer auf dich hinauf oder halt herab! Kein leichtes Schicksal!" Zess kannte es, seine Familie war eine mächtige Dämonenrasse. Sein Vater einer der stärkste, die es gab. Zess musste am Anfang ziemlich viel Spott und Prügel aufgrund seiner anfänglichen Schwäche in kauf nehmen. Doch heute ließ sich zess nicht mehr verarschen. Jeder bekam das, was er verdiente oder auch verlangte.



Kaito


Er lauschte ihren Wort und auch ihrer Handlung. Ein freches grinsen legte sich auf seine Lippen und er legte den Kopf etwas schief, während sein Körper in einer Art schwarzen Rauch auflöste rund um ihre Hand in seinen Rücken. Es tat ihr aber nicht weh. "Du selbst hast deine Art im Griff, du bestimmst, was du sein willst und was nicht! Wenn du dich entscheidest mich zu töten, dann hast du die Chance einmal, danach solltest du laufen oder dich gut bewaffnen!" Sein Körper war wieder fest und er ergriff ihre Hand an seiner Brust, legte sie auf sein Herz und blickte ihr tief in die Augen. "Denn das hast du auch, ob Dämon oder Engel!" Seine Augen färbten sich schwarz und sie konnte in seinen Körper sein Herz greifen, ehe er ihn wieder verfestigte. Eine seltene Spezie von Dämonen, die diese Kunst beherrschten. "Ich hab keine Angst vor dir. Entweder du wirst Freund oder Feind!" Damit lief er los, ob sie nun mit lief oder nicht blieb ihr überlassen.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Fantasy School   

Nach oben Nach unten
 
Fantasy School
Nach oben 
Seite 1 von 7Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» SCHOOL OF FANTASY
» Besondere Schule :3
» Elefnzauber
» Mondwolf- Wenn der Mond den Himmel verlässt
» mystery of another world...

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fire and Ice :: RPG :: HL +16-
Gehe zu: